• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Gartengestaltung
  • Klimawandel: Blumenerde mit Torf – Klöckner fordert Stopp


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundeswehr warnt vor Chaos in MaliSymbolbild für einen TextDamit verbringt Buschmann Zeit im UrlaubSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Verkauf dieser Blumenerde soll gestoppt werden

Von dpa
Aktualisiert am 03.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Blumenerde: Viele handelsübliche Gartenerden sind schlecht für die Umwelt.
Blumenerde: Viele handelsübliche Gartenerden sind schlecht für die Umwelt. (Quelle: agrobacter/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Julia Klöckner fordert von Handelskonzernen den Verzicht auf eine spezielle Blumenerde. Bis Ende 2026 soll sie ganz aus dem Verkauf verschwinden – als Teil des Klimaschutzprogramms.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat Bau- und Supermärkte aufgerufen, aus Klimaschutzgründen auf den Verkauf von torfhaltiger Blumenerde zu verzichten. Das geht aus einem Schreiben der Ministerin an die Konzernchefs hervor, das der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt.


So kompostieren Sie richtig

Kompost
Kompost in den Schatten stellen
+4

Ausstieg bis Ende 2026

Darin verweise Klöckner darauf, dass Nutzung von Torf zwei Prozent zum Ausstoß von klimawirksamen Gasen in Deutschland beitrage, heißt es in dem Bericht. Es gebe aber Ersatzstoffe, deren Einsatz das Klima wesentlich geringer belasteten.

Klöckner unterstreicht dem Bericht zufolge, dass die Bundesregierung einen Ausstieg aus der Torfverwendung in der Blumenerde bis Ende 2026 anstrebt. Dies sei Teil des Klimaschutzprogramms. Sie wolle das Ziel nach Möglichkeit auf freiwilliger Basis erreichen. Klöckners Ministerium arbeitet an einer Strategie zur Reduktion des Torfverbrauchs in Deutschland, die noch dieses Jahr vorgestellt werden soll.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Brunnen bohren im Garten: Das sollten Sie wissen
CDUDeutschlandSupermarkt

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website