t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGartenPflanzenBlumen

Hortensien düngen mit Blaukorn: Hier ist Vorsicht geboten


Tipps zur Hortensienpflege
Hortensien düngen mit Blaukorn: Weshalb hier Vorsicht geboten ist

t-online, Kathleen Strobach

02.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Hortensien düngen mit Blaukorn: Natürliche Düngemittel, wie Rindenmulch, eignen sich besser für die Hortensien.Vergrößern des BildesHortensien düngen mit Blaukorn: Natürliche Düngemittel, wie Rindenmulch, eignen sich besser für die Hortensien. (Quelle: tab1962/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Regelmäßiges Düngen Ihrer Hortensie sorgt für prächtige Blüten und gesundes Wachstum. Bei der Verabreichung von Blaukorn ist einiges zu beachten.

Hortensien lieben saure Böden und benötigen für ein gesundes Wachstum vor allem Stickstoff, dafür aber nur wenig Phosphor. Regelmäßig gedüngt, wird Ihre Pflanze gestärkt und bildet kraftvolle Blüten aus.

Blaukorn – Ein Dünger für alle Fälle?

Blaukorn ist ein künstlich erzeugter Dünger aus dem Handel, bei dessen Anwendung Vorsicht geboten ist. Sickert es über Nährstoffe ins Grundwasser, welches unter anderem auch als Trinkwasser dient, oder wird er direkt aufgenommen, führt es unter Umständen zu Übelkeit, Durchfall, Erbrechen oder sogar zur Krebsbildung. Auch die Tierwelt in Ihrem Garten leidet darunter, wenn Sie regelmäßig Blaukorn einsetzen.

Blaukorn für Hortensien wenig geeignet

Die dosierte Beigabe von Blaukorn als Dünger für Ihre Gemüse- und Gartenpflanzen ermöglicht Ihnen allerdings hohe Erträge bei der Ernte. Doch für Hortensien ist Blaukorn nicht gut geeignet.

  • Blaukorn enthält genauso viel Stickstoff wie Phosphor. Allerdings benötigt die Hortensie mehr Stickstoff als Phosphor.
  • Blaukorn löst sich im Gieß- und Regenwasser auf und ist dadurch witterungsabhängig.
  • Beabsichtigen Sie, Ihre Hortensie durch Zugabe von Aluminium blau zu färben, wird dies durch Blaukorn verhindert. Stattdessen fördert Blaukorn die Ursprungsfarbe wieder herauf.
  • Eine Überdosierung schadet der Pflanze sehr.
  • In Kälteperioden wird Blaukorn nicht abgebaut, was zum Erfrieren von Knospen im Winter führt.

Alternative Dünger

Mit natürlichen Düngemitteln erzielen Sie ebenso die gewünschte Wirkung, ohne sich, der Pflanze oder der Umwelt zu schaden. Diese Alternativen lohnen sich:

  • Hornmehl
  • Hornspäne
  • Kaffeesatz
  • Laubkompost
  • Rindenmulch

Blaue Hortensien benötigen einen speziellen Hortensiendünger mit Aluminiumverbindungen, damit sie ihre intensive Färbung behalten.

Wie oft Ihre Hortensien zu düngen sind

Für den richtigen Zeitpunkt der Anwendung gilt Folgendes:

  • Düngen Sie Ihre Hortensien im Frühling vor der Wachstumsphase und im Frühsommer, spätestens bis Juli.
  • Hortensien im Kübel verabreichen Sie von März bis Anfang August regelmäßig Flüssigdünger.
  • Steht Ihre Hortensie in voller Blüte, stellen Sie das Düngen ein.
  • Vor dem Überwintern ist kein Düngen erforderlich.

Tipp: Der pH-Wert des Bodens wirkt sich auf die Farbe der Blüten aus. Liegt der pH-Wert etwa bei vier, bilden sich blaue Blüten aus. Liegt er über fünf, begünstigt dieser rosa Blüten. Einen pH-Wert-Tester erhalten Sie im Baumarkt.

Verwendete Quellen
  • gartenlexikon.de
  • gartenratgeber.net
  • gartentipps.com
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website