t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenRasen

Wann den Rasen düngen im Herbst? Das ist der richtige Zeitpunkt


Rasen im Herbst düngen: So helfen Sie Ihrer Grünfläche durch den Winter

t-online, Anika Gütt

Aktualisiert am 09.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Rasen im Herbst düngen: Nachdem Sie Ihren Rasen gedüngt haben, können Sie im November nochmal nach mähen.Vergrößern des BildesRasen düngen: Wenn Sie den Dünger mit der Hand verteilen, achten Sie auf die richtige Dosierung. (Quelle: Imagesines /Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Frostige Temperaturen und Schnee setzen Ihrem Rasen zu. Wenn Sie ihn im Herbst düngen, kommt er besser durch den Winter. Wir erklären, wie Sie vorgehen.

Viele Gartenbesitzer nehmen an, dass Ihr Rasen mit nur einer Düngergabe im Frühjahr auskommt. Düngen Sie ihn aber auch im Herbst, reagiert er bei Wintereinbruch weniger empfindlich auf Frost und Krankheiten, bleibt gesund und regeneriert schneller in der kommenden Saison. Achten Sie darauf, ihn nicht zu spät im Jahr zu düngen und verwenden Sie das richtige Substrat.

Vorbereitung des Rasens auf die Düngung

Ergreifen Sie folgende Maßnahmen, bevor Sie Ihren Rasen im Herbst düngen:

  1. Laub vom Rasen entfernen.
  2. Rasen auf eine Höhe zwischen 4 und 5 Zentimeter mähen.
  3. Rasenschnitt und gegebenenfalls Zweige entfernen.
  4. Bei Bedarf den Rasen vertikutieren.

Der optimale Zeitpunkt

Damit der Rasen die Nährstoffe aus dem Dünger vor der ersten Frostperiode aufnehmen kann, sollten Sie ihn zwischen Ende September und Mitte Oktober ausbringen. In dieser Periode sind die Temperaturen noch moderat genug und es droht kein Frost.

Geeigneter Herbstdünger für den Rasen

Im Handel erhalten Sie gewöhnlich Granulate, die oftmals als "Herbstrasendünger" bezeichnet werden und sich gut zur Düngung des Rasens eignen. Achten Sie aber darauf, dass der Herbstrasendünger kaliumreich und stickstoffarm ist. Kalium stärkt die Zellen und macht den Rasen widerstandsfähiger gegen Frost sowie Krankheiten. Stickstoff würde das Wachstum anregen, den Rasen schwächen und Pilzkrankheiten fördern. Vorteilhaft sind im Herbstrasendünger außerdem:

  • Eisen
  • Calcium
  • Magnesium

Den Rasendünger richtig ausbringen

Ist der Rasen vorbereitet, können Sie mit der Herbstdüngung beginnen. So funktioniert es:

  1. Füllen Sie das Düngergranulat in einen Eimer.
  2. Streuen Sie den Dünger mit der Hand aus. Tragen Sie Handschuhe. Alternativ eignet sich ein Streuwagen, der dafür sorgt, dass auch größere Flächen die richtige Dosierung des Düngers erhalten. Diese Geräte können auch im Handel ausgeliehen werden.
  3. Achten Sie auf eine gleichmäßige Verteilung. Berücksichtigen Sie dabei die Herstellerangaben.
  4. Wässern Sie den Rasen anschließend gut, damit die Nährstoffe in die Erde eindringen können.
  5. Mähen Sie im November gegebenenfalls noch einmal den Rasen.

Wählen Sie dafür am besten einen warmen und bewölkten Tag. Die Temperaturen sollten auch nach dem Düngen mild sein. Niederschlag an den folgenden Tagen ist von Vorteil, damit die Nährstoffe rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit aufgenommen werden.

Verwendete Quellen
  • plantopedia.de: "Rasen im Herbst düngen: wann und womit? Zeitpunkt der Herbstdüngung" (Stand: 21.03.2023)
  • mein-schoener-garten.de: "Herbstrasendünger machen den Rasen winterfit" (Stand: 08.10.2021)
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website