t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGartenTiere

Spargelzeit: Dürfen Kaninchen Spargel essen?


Haustiertipps
Dürfen Kaninchen Spargel essen?

t-online, Uwe Pleines

06.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0419732378Vergrößern des BildesKaninchen (Oryctolagus cuniculus domestica), Hase, Haustier, Gras, Frühling, Garten, Ostern, Ein braunes Hauskaninchen frisst die frischen Halme vom Gras *** Rabbit Oryctolagus cuniculus domestica , Hare, Pet, Grass, Spring, Garden, Easter, a brown Domestic rabbits eats the fresh Halme from Grass Copyright: imageBROKER AnjaxUhlemeyer-Wrona ibxuhl10273900.jpg RECORD DATE NOT STATED (Quelle: IMAGO/imageBROKER/Anja Uhlemeyer-Wrona/imago)
Auf WhatsApp teilen

Kaninchen mümmeln viel und gern. Für ein gesundes Haustier ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Doch eignet sich auch Spargel dafür?

Kaninchen gehören zu den Pflanzenfressern. Auf dem Speiseplan steht vor allem Heu und Grünfutter. Das viele Kauen und der Zahnabrieb sind essentiell, denn die Zähne eines Kaninchens wachsen ein Leben lang. Neben den klassischen Leibspeisen von Gräsern, Kräutern und Salaten vertragen Kaninchen auch Gemüse und Obst in geringen Mengen. Ist auch Spargel für die Ernährung eines Kaninchens geeignet?

Dürfen Kaninchen Spargel essen?

Die Antwort ist: Ja, Kaninchen dürfen Spargel essen. Sowohl weißer als auch grüner Spargel kann Kaninchen gefüttert werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Ernährung des Kaninchens generell abwechslungsreich ist.

Neben Spargel können auch noch weitere Gemüsesorten und Grünpflanzen den Speiseplan ergänzen. Anderes empfehlenswertes Gemüse ist:

  • Rosenkohl
  • Sellerie
  • Grünkohl
  • Zucchini
  • Gurke
  • Wirsing
  • Rüben
  • Spinat
  • Brunnenkresse

Sehr gerne essen sie auch frische Kräuterpflanzen wie Basilikum, Koriander, Dill oder Petersilie.

Das sollten Kaninchen nicht essen

Es gibt auch einige Dinge, die Sie auf keinen Fall an Ihr Kaninchen verfüttern sollten. Dazu zählt Müsli. Darin sind Zucker und Stärke enthalten, die für das Kaninchen nicht gesund sind. Weiterhin sind diese Produkte nicht zu empfehlen:

  • Milchprodukte enthalten viel Zucker. Das Kaninchen nimmt zu und bekommt Karies.
  • Kartoffeln und Kartoffelschalen bieten wenig Vorteile.
  • Rhabarber kann giftig für das Kaninchen sein.
  • Tomatenpflanzen dürfen sie nicht essen. Die Frucht ist unbedenklich, allerdings nicht die grünen Stängel. Das darin enthaltene Solanin ist giftig.

Dieses Gemüse ist positiv für Kaninchen

Rohfasern sind ein elementarer Bestandteil für die Ernährung des Kaninchens. Gemüsegrün bietet sehr viel davon. Zu nennen sind an dieser Stelle Karottengrün und Radieschenlaub. Ebenfalls beliebt ist das Grün von Sellerie und Fenchel.

So sieht gesundes Essen für Kaninchen aus

Bei der Verdauung spielt der Stopfmagen eine wichtige Rolle. Generell sollte die Fütterung immer artgerecht erfolgen. Optimal sind achtzig Prozent gut strukturiertes Heu. Die restlichen zwanzig Prozent sollten aus Frischfutter wie Gemüse, Obst und Kräuter bestehen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website