t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Schwere Verletzungen durch Thermomix


Starke Verbrennungen durch den Thermomix

Von dpa, t-online, jb

Aktualisiert am 16.06.2017Lesedauer: 2 Min.
Eine Hand mit BrandblasenVergrößern des BildesBei der Benutzung des Thermomix soll es zu schweren Verletzungen und Verbrennung gekommen sein. (Symbolbild) (Quelle: ogiana/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Alleskönner "Thermomix" ist für viele Verbraucher ein Küchenwunder. Waage, Mixer, Dampfgarer und mehr vereint diese Küchenmaschine in einem. Nun häufen sich in Australien allerdings die Beschwerden: Benutzer haben sich durch den Thermomix schwere Verletzungen und Verbrennungen zugezogen. Wie kann das sein?

Was ist passiert?

Nach mehreren Unfällen mit der Küchenmaschine Thermomix in Australien hat sich die oberste Verbraucherschutzbehörde des Landes eingeschaltet. Die Behörde will von der Justiz klären lassen, ob der deutsche Thermomix-Hersteller Vorwerk gegen gesetzliche Regelungen verstoßen hat. Dabei geht es nach Angaben vom Freitag um mindestens 14 Fälle, in denen Thermomix-Kunden beim Hantieren mit einem älteren Modell der Küchenmaschine verletzt wurden. Die Verletzungsgefahr geht vor allem durch einen defekten Dichtungsring aus.

Die Verbraucherschutzbehörde ACCC legt Vorwerk zur Last, zu spät über die Vorfälle unterrichtet zu haben. Nach australischem Gesetz muss binnen 48 Stunden darüber informiert werden, wenn es Probleme gibt. Zudem soll der Thermomix-Hersteller nach Bekanntwerden der Probleme versucht haben, mit Sondervereinbarungen Kundenrechte auszuhebeln.

"Verbraucher, die ein fehlerhaftes Produkt gekauft haben, haben unter dem australischen Verbraucherschutz das Recht, [...] auf eine Reparatur oder Ersatz für das Produkt oder eine Rückerstattung", sagte ACCC-Stellvertretender Vorsitzender Delia Rickard.

Um welche Modelle handelt es sich?

Dabei geht es um ein früheres Modell mit der Bezeichnung TM31, das 2014 vom Markt genommen wurde. Bei Unfällen waren mehrere Menschen verletzt worden. Mindestens acht Kunden mussten nach einer Auflistung der Verbraucherschutzorganisation Choice ins Krankenhaus, weil sie sich durch zu heiße Flüssigkeiten Verbrennungen zugezogen hatten.

Thermomix-Besitzer sollten das Gerät stets entsprechend der Herstellerangaben benutzen. Hierzu gehört auch, den Dichtungsring alle zwei Jahre auszutauschen. Die defekte Deckeldichtung bei dem TM31-Modell hat die Farbe Grau.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website