Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Haushaltsgeräte >

Was passiert, wenn ich vergesse, mein Bügeleisen auszuschalten?

Brandgefahr durch Haushaltsgeräte  

Was passiert, wenn ich vergesse, mein Bügeleisen auszuschalten?

Von Jennifer Buchholz

09.09.2019, 08:34 Uhr
Was passiert, wenn ich vergesse, mein Bügeleisen auszuschalten?. Brennendes Bügeleisen: Häufig fängt nicht das Gerät Feuer, sondern die brennbare Unterlage.  (Quelle: Getty Images/Piotr_roae)

Brennendes Bügeleisen: Häufig fängt nicht das Gerät Feuer, sondern die brennbare Unterlage. (Quelle: Piotr_roae/Getty Images)

Für viele ein Schreckensszenario: Die Wohnung steht in Flammen, weil sie vergessen haben, das Bügeleisen auszuschalten. Aber kann das wirklich passieren?

"Habe ich das Bügeleisen angelassen?" – im Alltagsstress kann das durchaus passieren. Nicht immer hat das fatale Folgen wie einen Brand. Häufig wirkt sich die Unachtsamkeit eher auf die Stromrechnung aus.

Ob es gefährlich wird, wenn Sie das Bügeleisen nicht ausgeschaltet haben, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein Faktor ist die Position: Steht das Bügeleisen senkrecht auf dem Fuß oder waagerecht auf der eisernen Unterseite? 

Wann ein eingeschaltetes Bügeleisen gefährlich werden kann

Steht das Bügeleisen waagerecht mit dem Eisen auf einer brennbaren Fläche, kann ein Brand schnell ausbrechen. Das Material erhitzt sich stark und kann sich dadurch entzünden.

Wenn es auf dem Fuß steht und dabei keinen Kontakt zu anderen Materialien hat, ist die Gefahr sehr gering, dass ein Feuer ausbricht. Stattdessen wird die Bügelfläche weiterhin bis zu der von Ihnen eingestellten Temperatur aufgeheizt – der Stromverbrauch steigt. 

Bei älteren oder teilweise schon defekten Geräten kann die lange Betriebsdauer allerdings zu einer thermischen Überlastung und somit zu einem Kabelbrand führen.

Feuerwehrmann löscht vor Publikum ein brennendes Bügeleisen: Steht das Gerät waagerecht auf einer brennbaren Unterlage, fängt diese schnell Feuer.  (Quelle: imago images/Reinhard Kurzendörfer)Feuerwehrmann löscht vor Publikum ein brennendes Bügeleisen: Steht das Gerät waagerecht auf einer brennbaren Unterlage, fängt diese schnell Feuer. (Quelle: Reinhard Kurzendörfer/imago images)

Schutzfunktionen im Bügeleisen

Bei den meisten modernen Geräten ist allerdings eine Schutzeinrichtung eingebaut, die eine thermische Überlastung verhindert. Achten Sie beim Kauf neuer Haushaltsgeräte darauf, dass diese über eine Schmelzsicherung oder einen Leitungsschutzschalter verfügen. Zudem sollte es mit einem oder mehreren Sicherheitssiegeln wie GS, Tüv, VDE oder VdS gekennzeichnet sein. 

Andere moderne Bügeleisen verfügen über einen Sensor, der die Benutzung des Geräts überprüft. Wird es eine bestimmte Zeit lang nicht bewegt, schaltet er das Bügeleisen in eine Stand-by-Funktion. 

Wenn es doch brennt

Falls Sie das Bügeleisen doch einmal wenige Minuten unbeaufsichtigt gelassen haben und es dann zu einem Brand kommt, sollten Sie wie folgt handeln:

  1. Ziehen Sie zuerst den Netzstecker oder schalten Sie die Sicherung für die entsprechende Steckdose aus. 
  2. Rufen Sie die Feuerwehr unter 112 an.
  3. Löschen Sie das Feuer.

Diese Reihenfolge ist zwingend einzuhalten und für alle Feuer durch elektrische Geräte wichtig. 

Feuer vermeiden

Um das Brandrisiko zu verringern, sollten Sie sich allerdings nicht auf die Schutzfunktionen im Gerät verlassen. Stattdessen sollten Sie folgende Sicherheitsvorkehrungen treffen:

  • Stellen Sie das Bügeleisen nur auf einer feuerhemmenden oder nicht brennbaren Unterlage ab.
  • Stellen Sie das Bügeleisen nur auf einer stabilen Unterlage ab, auf der es nicht so leicht umgestoßen werden kann. 
  • Achten Sie darauf, dass das Kabel nicht zur Stolperfalle wird. Dies könnte dazu führen, dass das eingeschaltete Bügeleisen umkippt und mit brennbarem Material in Kontakt kommt. 
  • Lassen Sie das Bügeleisen beim Benutzen nicht unbeaufsichtigt – erst recht nicht, wenn Kinder in der Nähe sind. 
  • Verstauen Sie das Bügeleisen erst wieder, wenn die Heizplatte vollständig abgekühlt ist. 
  • Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose, bevor Sie mit dem Bügeln fertig sind. Das spart zusätzlich Strom
  • Kontrollieren Sie Ihr Bügeleisen vor dem Benutzen auf Verschleißerscheinungen wie beispielsweise Kabelbruch. 
  • Wenn nötig, befestigen Sie eine Haftnotiz an Ihrer Wohnungstür. Diese kann Sie vor dem Verlassen der Wohnung daran erinnern, zu kontrollieren, ob die Haushaltsgeräte ausgeschaltet sind. 
  • Lassen Sie ein defektes Gerät immer nur von einem Fachmann reparieren. 

Bei allen Haushaltsgeräten, die mit Strom betrieben werden, besteht eine gewisse Brandgefahr. Durch Kurzschlüsse, Überhitzung oder Kabelbrüche kann stets schnell ein Feuer ausgelöst werden.


Es ist daher ratsam, bei Elektrogeräten, die Sie nicht benutzen, den Stecker zu ziehen und sie sachgemäß und ordentlich zu verstauen. Vermeiden Sie dabei auch Knicke im Kabel oder die Belastung empfindlicher Materialien. 

Verwendete Quellen:
  • Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
  • Berliner Feuerwehr
  • VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH
  • Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. 
  • Hausjournal
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal