Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenWohnen

BGH-Urteil: Vermieter darf Ihren Müll kontrollieren – und Sie bezahlen es


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextUSA wollen chinesischen Ballon entfernenSymbolbild für einen TextKahn kritisiert Neuer-AussagenSymbolbild für einen TextIris Klein äußert sich nach Notarzteinsatz
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Vermieter darf Ihren Müll kontrollieren – und Sie bezahlen es

Von dpa
Aktualisiert am 09.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Mülltrennung: Trennen Mieter ihren Müll nicht wie vorgeschrieben, kann ihr Verhalten finanzielle Folgen haben.
Mülltrennung: Trennen Mieter ihren Müll nicht wie vorgeschrieben, kann ihr Verhalten finanzielle Folgen haben. (Quelle: Bernd Weißbrod/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sieht ein Vermieter den Bedarf zu prüfen, ob Mieter den Müll richtig trennen, steht ihm dieses Recht zu. Doch wer übernimmt die Kosten für die Kontrolle?

Lässt ein Vermieter die korrekte Mülltrennung durch einen Dienstleister kontrollieren, darf er die Kosten dafür auf die Mieterinnen und Mieter umlegen. Das geht aus einem veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.


Mülltonne verstecken: So gelingt es.

Mülltonnen nehmen viel Platz auf dem Grundstück weg.
Mülltonnen clever im Boden verstecken.
+7

Geklagt hatten Mieter aus Berlin, die für dieses "Behältermanagement" im Jahr 2018 etwas mehr als zwölf Euro zahlen sollten. Der Dienstleister hatte den Auftrag, die Restmülltonnen der Anlage mit rund 100 Wohnungen regelmäßig zu kontrollieren und falsch eingeworfenen Abfall bei Bedarf von Hand nachzusortieren.

BGH entscheidet zugunsten der Vermieter

Laut BGH fällt dieser Service unter "Müllbeseitigung" – und die Kosten dafür dürfen nach der Betriebskostenverordnung auf die Mieter umgelegt werden. Die konkrete Dienstleistung werde in der Verordnung zwar nicht ausdrücklich erwähnt, heißt es in dem Urteil vom 5. Oktober. Der Begriff "Müllbeseitigung" sei aber weit auszulegen. Dass der Dienstleister nur beauftragt wurde, weil ein Teil der Mieter sich beim Mülltrennen nicht an die Vorschriften hielt, spielte für die obersten Zivilrichterinnen und -richter in Karlsruhe keine Rolle.

In dem Streit ging es auch um Kosten für die regelmäßige Überprüfung der Rauchmelder. Diese dürfen ebenfalls auf die Mieter umgelegt werden, wie die Richter entschieden. (Az. VIII ZR 117/21)

Betriebskosten sind laut Verordnung Kosten, die dem Eigentümer "durch den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes, der Nebengebäude, Anlagen, Einrichtungen und des Grundstücks laufend entstehen". Kosten für Verwaltung und Instandhaltung gehören nicht dazu.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wann man wegen Sex die Wohnung verliert
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
BundesgerichtshofMieterVermieter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website