• Home
  • Heim & Garten
  • Wohnen
  • Toilette und WC: Diese Benimmregeln beachten – der Klo-Knigge


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

WC-Knigge: Unangenehme Gerüche einfach und schnell verhindern

Von t-online, jb

Aktualisiert am 05.02.2022Lesedauer: 3 Min.
Toilette: Wer das Badezimmer nicht für sich alleine hat, sollte auf bestimmte Dinge achten – zum eigenen und zum Wohle der Anderen. (Symbolbild)
Toilette: Wer das Badezimmer nicht für sich alleine hat, sollte auf bestimmte Dinge achten – zum eigenen und zum Wohle der Anderen. (Symbolbild) (Quelle: gpointstudio/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrau in Ausländeramt niedergestochenSymbolbild für einen TextRWE will auf Gasumlage verzichtenSymbolbild für einen TextDas ist die "Mogelpackung des Monats"Symbolbild für ein VideoAufnahmen zeigen "Feuertornados"Symbolbild für einen TextYouTube löscht Kanäle des "Drachenlords"Symbolbild für ein VideoFrau landet mit Auto in PoolSymbolbild für einen TextNeue Funktion in Google Maps verfügbarSymbolbild für einen TextDas ist Bayerns neues CL-TrikotSymbolbild für einen TextMareile Höppner verlässt die ARDSymbolbild für einen TextPostbote versteckt Tausende Briefe daheimSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet deutliche KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Ob Urinspritzer rings um die Kloschüssel, fehlendes Toilettenpapier oder unangenehme Gerüche, die der Vorgänger hinterlassen hat. Die Toilette ist ein Ort, der sowohl Ekel als auch Ärger oder Scham auslösen kann.

Das Wichtigste im Überblick


  • Klobürste benutzen
  • Gerüche sofort beseitigen
  • Kot- und Urinspuren beseitigen, bevor sie müffeln
  • Der Aufreger Nummer 1: Toilettenpapier

Streit ums WC – den gibt es nicht nur in Familien, Beziehungen und Wohngemeinschaften, sondern auch in Büros. Damit das Miteinander nicht wegen derartiger Kleinigkeiten eskaliert, ist gegenseitige Rücksichtnahme wichtig. Besonders bei der Toilettennutzung.


Foto-Show: Toilette und WC mit Anstand nutzen – Klo-Knigge

Hygiene: Entfernen Sie Urinstein und Kalkablagerungen regelmäßig.
Vorsorge: Achten Sie am besten vor dem Toilettengang darauf, ob noch ausreichend Klopapier vorhanden ist. (symbolbild)
+11

Klobürste benutzen

Das häufigste Thema, das zu Streitigkeiten rund um die Toilettennutzung führt, ist die Sauberkeit. Besonders, wenn sich das WC im Badezimmer und nicht in einem separaten Raum befindet, sollte hierauf geachtet werden. Und zwar direkt nach dem Toilettengang. Hierzu zählt vor allem die Beseitigung von Nutzungsspuren in der WC-Schüssel. Dafür reicht es oft aus, die Klobürste zur Hand zu nehmen und hiermit die Verschmutzungen wegzuschrubben. Anschließend wird wieder gespült und dabei zugleich die Borsten der Toilettenbürste gereinigt. Wird mit heruntergeklapptem Toilettendeckel gespült, sollte dieser anschließend geöffnet werden, um die Sauberkeit der Schüssel zu überprüfen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Beatrice Egli begeistert mit Bikinibildern
Beatrice Egli: Die Sängerin zeigt sich im Bikini.


Gerüche sofort beseitigen

Raumsprays und Co. überdecken zwar die meisten unangenehmen Gerüche, allerdings riechen sie auch derart intensiv, dass sie Kopfschmerzen oder Übelkeit auslösen können. Es gibt aber ein paar Tricks, die für eine etwas bessere Luft nach einer "Sitzung" sorgen:

  • Das Offensichtlichste: Fenster öffnen und lüften. Die Tür bleibt dabei geschlossen.
  • Zwischenspülen. Zwar wird hierdurch unnötig Wasser verbraucht. Zum Wohle der anderen Toilettennutzer ist dies aber tolerierbar.
  • Sprühdeos. Deos übertönen nicht nur den Geruch von Schweiß. Sie sorgen auch für einen angenehmen, frischen Duft nach dem Toilettengang. Dazu einfach einen Sprühstoß vor und einen nach der Klonutzung in den Raum sprühen. Der weitere Vorteil: Es riecht nicht nach "Ich habe etwas zu verheimlichen/überdecken".

Tipp: Der Trick, mit einem angezündeten Streichholz den hinterlassenen Geruch zu überdecken, hilft nur bedingt.

Und: Wer nach dem Toilettengang warm oder heiß duscht, sorgt dafür, dass sich der unangenehme Geruch noch verbreitet. Lüften Sie also nach dem Toilettengang oder gehen Sie nach dem Duschen aufs WC und lüften dann ausgiebig – und zwar lange, bevor Gäste kommen.

Kot- und Urinspuren beseitigen, bevor sie müffeln

Doch auch alte Ablagerungen im WC können dauerhaft unangenehme Gerüche absondern. Eine Grundhygiene verhindert das.

  • Toilettendeckel reinigen: Urin- und Wasserspritzer sollten sowohl von der Ober- als auch von der Unterseite der Klobrille entfernt werden.
  • Urinstein: Urinstein und Kalk können ebenfalls unangenehme Düfte absondern.
  • Fußboden: Beim Urinieren im Stehen, aber auch beim Spülen mit geöffnetem Klodeckel können Spritzer von Urin, Brauchwasser und Ausscheidungen auf die umliegende Bereiche wie den Boden gelangen. Hier sollte regelmäßig gewischt werden.

Tipp: Wer auf das Urinieren im Stehen nicht verzichten möchte, kann sich ein Urinal zulegen. Für die Anschaffung mitsamt dem Umbau entstehen hier Kosten ab 200 Euro.

Der Aufreger Nummer 1: Toilettenpapier

Oft löst die leere Rolle Toilettenpapier mehr Ärger und Streit als unzureichende Hygiene aus.

Hierfür gibt es einige – mehr oder weniger praktikable – Lösungen:

  • Positionieren Sie eine Packung Toilettenpapier direkt neben dem WC. So ist leichter erkennbar, ob noch ausreichend Rollen vorhanden sind.
  • Kontrollieren Sie am besten selbst vor der Toilettennutzung, ob noch ausreichend Papier auf der Rolle ist.
  • Installieren Sie ein Dusch-WC beziehungsweise Bidet.
  • Stellen Sie für jede Person in Ihrem Haushalt eine Po-Dusche bereit. Für Gäste ist diese Option allerdings schwer zu erfüllen.

Zusätzlich können Sie auch eine Notfallrolle offensichtlich im Regal platzieren. Dadurch fällt vielleicht eher auf, dass nicht mehr ausreichend Toilettenpapier vorhanden ist – auch wenn man nur ins Badezimmer geht, um sich die Hände zu waschen.

Übrigens: Schilder mit Anstandsregeln oder scheinbar lustigen Sprüchen sind eher kontraproduktiv. Es zeigt sich, dass Nutzer, die eine saubere Toilette vorfinden, diese auch entsprechend pfleglicher behandeln und reinlicher hinterlassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website