Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Rost entfernen: Zitronensäure sagt Rost den Kampf an

Haushalt  

Rost entfernen: Zitronensäure sagt Rost den Kampf an

26.03.2015, 09:00 Uhr | aw (CF)

Einmal gerostetes Metall wird nie wieder schön aussehen? Nicht unbedingt! Sie können Rost entfernen, solange er noch nicht zu tief im Material sitzt. Am besten verwenden Sie hierfür ein Hausmittel wie Zitronensäure. Lesen Sie hier mehr dazu.

Warum Rost entfernen? Das sollten Sie wissen

Rost entsteht auf Metall, wenn dieses feucht wird. Warum aber sollten Sie Rost entfernen? Nicht nur weil das Metall unansehnlich wird – der wichtigste Grund lautet: Rost schadet langfristig dem Material. Er frisst sich in das Metall hinein und zerstört es langsam. Deshalb ist es wichtig, Rost so schnell wie möglich zu behandeln. Denn nur, wenn die Flecken noch oberflächlich sind und sich noch nicht zu tief eingefressen haben, lassen sie sich auch entfernen. Einige Metalle entwickeln keinen Rost: zum Beispiel Chrom, Aluminium oder Edelstahl. Alle anderen Metalle sollten Sie regelmäßig auf braune Flecken untersuchen. Entscheiden Sie sich in puncto Behandlung am besten für ein simples Hausmittel – spezielle, chemische Rostentferner sind teuer und enthalten außerdem oft schädliche Inhaltsstoffe. Zitronensäure dagegen entfernt Flecken ebenso effektiv und ist außerdem sehr günstig in der Anschaffung. Sie können es in Pulverform im Supermarkt oder in der Drogerie kaufen – oder den Saft einer frischen Zitrone verwenden.

So hilft Zitronensäure gegen die braunen Flecken

Vermischen Sie etwas Zitronensäure mit lauwarmem Wasser – gegebenenfalls nach Packungsanleitung. Leichten Rost entfernen Sie einfach mit einem weichen Putztuch, zum Beispiel aus Mikrofaser: Tränken Sie dieses einfach in der verdünnten Säure und reiben Sie damit über die braunen Flecken, bis sie verschwinden. Hartnäckigeren Rost sollten Sie durch Einweichen entfernen: Legen Sie das Metall einfach einige Stunden in die verdünnte Zitronensäure. Prüfen Sie zwischendurch, ob sich die Flecken schon entfernen lassen. Ist das Material robust, können Sie anstelle des weichen Tuchs auch Stahlwolle, eine Drahtbürste oder einen Kratzschwamm verwenden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal