t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenWohnen

Matratzenschoner: Sinnvoll oder nicht? | Vor- und Nachteile


Wann ist ein Matratzenschoner sinnvoll – wann nicht?

t-online, je

Aktualisiert am 18.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Matratzenschoner: Er schützt die Matratze beim Schlafen.Vergrößern des BildesMatratzenschoner: Er schützt die Matratze beim Schlafen. (Quelle: penkanya/getty-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Er wird entweder zwischen Lattenrost und Matratze oder direkt unter das Bettlaken gelegt: der Matratzenschoner. Hier wie dort soll er vor Verschmutzungen schützen. Doch ist die Unterlage immer nötig?

Wenn Sie lange etwas von Ihrer Matratze haben möchten, kann sich der Kauf eines Matratzenschoners lohnen. Lesen Sie, was sich hinter dem Begriff genau verbirgt und welchen Schutz ein solcher Schoner bieten kann.

Wofür ist ein Matratzenschoner nötig?

Matratzenauflagen oder -unterlagen schützen die Liegefläche gleich doppelt: Einerseits verhindert der Matratzenschoner den vorzeitigen Abrieb der Matratzenoberfläche. Andererseits werden Flecken vom Matratzenschoner ferngehalten und können nicht in das Gewebe der Matratze dringen.

Info
Für Allergiker gibt es spezielle Auflagen und Schoner. Die Kosten werden teilweise von der Krankenkasse übernommen.

Für stark schwitzende Menschen eignet sich ein atmungsaktives Modell. Ein Schoner aus Schafswolle hat den gegenteiligen Effekt und wärmt den Schlafenden in der Nacht. Besonders für Allergiker kann sich die Anschaffung lohnen: Denn bei einer Allergie gegen Hausstaub und Milben bildet ein spezieller Matratzenschoner eine wirksame Barriere.

Welcher Matratzenschoner ist der beste?
Stiftung Warentest verweist darauf, dass die Atmungsaktivität das wichtigste Kriterium für die Qualität von Matratzenauflage und -schoner sei. Billige Produkte, die vor Feuchtigkeit schützen, aber die Matratze wenig durchlüften, können leicht zu Schimmel an der Matratze führen. Lesen Sie hier, bei welchen Fehlern Ihre Matratze schneller schimmelt.

Matratzenschoner: Welche Größen gibt es?

Die Schoner sind im Handel in allen gängigen Matratzengrößen beziehungsweise Liegeflächen erhältlich:

  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • 140 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm

Wie wäscht man Matratzenschoner?

Der Schoner lässt sich mühelos abziehen und im Gegensatz zur Matratze in der Waschmaschine waschen. Die empfohlene Waschtemperatur ist 60 Grad Celsius. Fast immer sind die Matratzenschoner sogar kochfest und können bei 90 Grad Celsius in die Maschine. Dennoch ist es ratsam, sich generell vor dem Waschen auf dem Waschetikett über die empfohlene Temperatur zu informieren.

Matratzenauflage und Matratzenschoner: Was ist der Unterschied?

Die Begriffe Matratzenauflage und Matratzenschoner werden oft gleichwertig verwendet. Es gibt aber Unterschiede:

  • Eine Matratzenauflage befindet sich zwischen Bettlaken und Matratze. Der Puffer verhindert, dass sich Feuchtigkeit und Hautschuppen in der Matratze festsetzen.
  • Ein Matratzenschoner ist eine Unterlage, die zwischen Lattenrost und Matratze liegt. Hier sorgt der Schoner für einen Puffer zwischen den Sprungfedern und dem Lattenrost. Dennoch wird der Begriff Matratzenschoner oftmals sowohl für die Auf- als auch für die Unterlage verwendet, was manchmal zu Verwirrung führen kann.

Welche Matratzenschoner gibt es?

Die Schoner können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Ein wasserdichter Matratzenschoner etwa wird gern im Babybett oder Kinderbett verwendet. Während das Obermaterial aus 100 Prozent Baumwolle gefertigt ist, wird an der Unterseite oft eine atmungsaktive Polyurethan-Folie (PU-Folie) verarbeitet. Diese ist wasserdicht und lässt keine Urinflecken auf der Matratze entstehen.

Zudem gibt es Matratzenschoner, die beidseitig aus natürlichen Stoffen wie Filz und Baumwolle bestehen, aber auch solche, die komplett mit Anteilen von Kunstfasern wie Zellwolle und Polyester produziert werden. Meist sind Matratzenschoner aber ohnehin aus Mischgewebe gefertigt.

Was ist der Unterschied zu einem Topper?

Der Begriff Topper kommt aus dem Englischen. Er geht auf das Wort top zurück, was übersetzt unter anderem oberer Teil heißt. In diesem Fall ist damit eine dünne Matratze gemeint, deren Höhe etwa vier bis zehn Zentimeter misst. Der Topper wird zusätzlich auf die Matratze gelegt und wird hin und wieder auch Top-Matratze oder Matratzenauflage genannt.

Verwendete Quellen
  • Betten.de
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website