t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenAktuelles

Antarktis | 20 Arme: Forscher entdecken kuriose Unterwasserkreatur


In der Antarktis
Forscher entdecken Unterwasserkreatur mit 20 Armen

Von t-online, ccn

13.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Neu entdeckte Kreatur: Mit etwas Fantasie erinnert der Körper an eine Sammelnussfrucht.Vergrößern des BildesNeu entdeckte Kreatur: Mit etwas Fantasie erinnert ihr Körper an eine Sammelnussfrucht. (Quelle: McLaughlin, Wilson and Rouse)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Weltmeere überraschen auch gestandene Forscher immer wieder mit spannenden Kreaturen. Ein 20-armiges Lebewesen wurde kürzlich entdeckt.

Es erinnert entfernt an seine Erdbeere – hat aber dazu noch 20 Arme: Drei Wissenschaftler haben in der Antarktis eine neue Art eines Meereswesens aus dem Wasser gezogen. Zwischen 2008 und 2017 waren die Forscher Greg Rouse, Professor für Meeresbiologie an der University of California in San Diego, sowie Emily McLaughlin und Nerid Wilson auf Expedition. Vier Arten haben sie in dieser Zeit entdeckt. Im Juli dieses Jahres veröffentlichten sie ihre Beobachtungen in der Fachzeitschrift "Inenchant Systematics" und verrieten dort auch den Namen des auffälligen Lebewesens, das zwischen lila und dunkelrot gefärbt ist: Erdbeerfederstern.

Noppen am Körper, Arme zur Fortbewegung

Die Gattung der Federsterne ist grundsätzlich bekannt, diese besondere Ausprägung ist den Wissenschaftlern jedoch erstmals ins Netz gegangen. Ihren Namen hat sie aufgrund ihres genoppten Körpers bekommen, der in Form und Größe tatsächlich einer Erdbeere ähnelt. An diesem Körper sitzen insgesamt 20 "Arme", die an Federn erinnern und ausgebreitet dem Erdbeerfederstern bei der Fortbewegung helfen. Die Arme dienen auch dazu, Plankton aus dem Wasser zu filtern. Davon ernähren sich die Tiere.

Dazu gibt es am Körper noch zusätzliche, tentakelartige Fäden, sogenannte Cirren. An ihren Enden befinden sich kleine Krallen, mit denen sich der wissenschaftlich "Promachocrinus fragarius" genannte Erdbeerfederstern am Meeresboden festhält. Als die Wissenschaftler einige dieser Cirren entfernten, fiel ihnen die Ähnlichkeit zur Sammelnussfrucht auf.

Insgesamt kann das Meereslebewesen, das zu der Gattung der Seelilien und Haarsterne (Crinoide) gehört, gut 20 Zentimeter lang werden. Es lebt im Südpolarmeer in einer Tiefe von bis zu zwei Kilometern. Und es dürfte nicht das letzte Meereslebewesen sein, das neu entdeckt wird: Wissenschaftler gehen davon aus, dass rund 90 Prozent der Arten unter dem Meeresspiegel noch gar nicht bekannt sind.

Verwendete Quellen
  • publish.csiro.au: "Resolving the taxonomy of the Antarctic feather star species complex Promachocrinuskerguelensis’" (Englisch)
  • bild.de: "Neue Tiefsee-Kreatur vor der Antarktis entdeckt"
  • tz.de: "Kreatur mit 20 Armen: Forscher entdecken neue Tiefsee-Spezies in der Antarktis"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website