t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Tchibo-Urlaub: Ab Ende Oktober keine Reisen mehr buchbar


Nach 25 Jahren
Das wird es künftig bei Tchibo nicht mehr geben

Von t-online, sms

06.09.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0301264867Vergrößern des BildesDas Unternehmen Tchibo hat im vergangenen Jahr einen Verlust in Millionenhöhe eingefahren. (Archivfoto) (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Tchibo, das ist nicht nur Kaffee, sondern auch Kleidung, Küchenutensilien oder Urlaub. Doch nicht mehr lange, dann ändert sich daran etwas.

Der Kaffeehändler Tchibo ist schon lange nicht mehr nur für seinen Kaffee, sondern vor allem für die zahlreichen Non-Food-Produkte im Sortiment bekannt. Doch das Geschäft läuft nicht mehr so gut, wie es sollte, Tchibo muss sparen, wie der "Stern" berichtet.

Deshalb soll es bald nach mehr als 25 Jahren keine Reisen mehr über Tchibo geben. Dem Bericht zufolge schreibt Tchibo einen Verlust von 167 Millionen Euro (vor Zinsen und Steuern), und besonders schlecht laufe es im Non-Food-Bereich. Neben Kaffee, Möbeln, Kleidung und Küchengeräten gehören auch Pauschalreisen seit 1997 zum Angebot des Kaffeehändlers. Damit soll bald Schluss sein.

Ab Ende Oktober keine Reisen mehr bei Tchibo

"Es ist richtig, dass wir künftig keine Reisen mehr vermitteln werden. Ende Oktober werden wir die Vermarktungen beenden", erklärte Andreas Engelmann, der stellvertretende Unternehmenssprecher, auf Anfrage von t-online.

Als Grund nennt Engelmann "ein zu geringes Wachstumspotenzial" im Reisebereich. Das Geschäft habe sich zwar im Laufe der Jahre "gut entwickelt", die Aussichten seien aber nicht gut genug. "Wir haben daher beschlossen, uns auf unsere anderen Geschäftsfelder zu fokussieren", so der Sprecher.

Gebuchte Reisen werden noch durchgeführt

Noch gibt es die Möglichkeit, Reisen über Tchibo zu buchen: Es geht beispielsweise für rund 100 Euro pro Person für drei Nächte nach Prag oder für rund 350 Euro pro Person für eine Woche nach Italien an den Gardasee. Die Pauschalreisen beinhalten häufig Vollpension und Extras wie Bootsfahrten oder Weinverkostungen.

Wer jetzt schon gebucht hat, muss sich auch keine Sorgen um seinen Urlaub machen: "Alle über uns vermittelten Reisen werden durch unsere Veranstalterpartner durchgeführt", bekräftigt Engelmann, "unsere Entscheidung hat keinen Einfluss auf diese Reisen."

Verwendete Quellen
  • Presseanfrage an Tchibo; Andreas Engelmann; Stv. Unternehmenssprecher
  • stern.de: "Nach 25 Jahren ist Schluss: Tchibo nimmt Reisen aus dem Angebot"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website