Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Pilze >

Champignons putzen: So viel vom Stiel sollten Sie entfernen

Pilze richtig putzen  

Champignons: So viel vom Stiel sollten Sie entfernen

18.09.2020, 08:14 Uhr | sah, t-online, dpa

Champignons putzen: So viel vom Stiel sollten Sie entfernen. Champignons: Die Zubereitung ist ganz einfach – wenn man weiß, wie es geht. (Quelle: Getty Images/Oliver_Jungmann)

Champignons: Die Zubereitung ist ganz einfach – wenn man weiß, wie es geht. (Quelle: Oliver_Jungmann/Getty Images)

Das dürften Kochmuffel gerne hören: Pilze machen weniger Arbeit, als viele denken. Champignons etwa werden nur kurz geputzt und können dann weiterverarbeitet werden. Mit unserer Anleitung ist das ganz einfach.

Einwandfreie Champignons erkennen Sie an ihrem festen, unbeschädigten Fleisch, geschlossenen Hüten und frisch geschnittenen Stielen. Frische Champignons sollten Sie möglichst am Kauftag zubereiten; alternativ können Sie sie aber auch zwei bis drei Tage im Kühlschrank lagern.

Champignons richtig putzen

Das Putzen der Pilze wirft oft Fragen auf: Sollte man die Pilze richtig waschen oder nur abbürsten? Und wie viel sollte man vom Stiel wegschneiden? Die Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt Antworten:

  1. Breiten Sie die Champignons auf Küchenkrepp aus.
  2. Damit der Champignon Marinaden und Co. besser aufsaugen kann, wie etwa im Salat, können Sie mit einem Küchenmesser die Haut vorsichtig abziehen. Sie können die Haut aber auch mitessen.
  3. Schneiden Sie den Stiel so weit ab, bis er mit dem Champignonkopf abschließt.
  4. Bürsten Sie die Champignons mit einem sauberen Pinsel ab, um noch den letzten Dreck zu entfernen. Auf keinen Fall sollten Sie die Pilze waschen, da sie sich sonst mit Wasser vollsaugen und ihren Geschmack verlieren.
  5. Jetzt können Sie die Champignons weiterverarbeiten und zum Beispiel in ein Zentimeter dünne Scheiben schneiden.

Tipp: Wer Zeit sparen will, kann den Pilz auch mit einem Eierschneider zerteilen. Einziges Manko: Oft sind diese Geräte nicht scharf genug. Als Alternative können Sie auch einen Trüffelhobel verwenden.

Danach können Sie Ihrer kulinarischen Fantasie freien Lauf lassen: Ob gekocht, gefüllt, gebraten oder als Beilage – Champignons können auf vielfältige Art zubereitet werden und passen zu zahlreichen Gerichten.

Nährstoffe und Geschmack des Champignons

Den braunen Champignon kennzeichnet nicht nur sein intensiver Geschmack, sondern er ist auch noch länger haltbar und robuster in Bezug auf Druckstellen. Generell sind Champignons kalorienarm und liefern die wichtigen Nährstoffe Niacin, Riboflavin, Biotin und Vitamin D sowie den Mineralstoff Kalium.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal