Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee >

Johanniskrauttee: Diese Beschwerden soll er lindern

Kaffee und Tee  

Johanniskrauttee: Diese Beschwerden soll er lindern

31.03.2014, 14:02 Uhr | uc (CF)

Johanniskrauttee: Diese Beschwerden soll er lindern. Tee aus der Heilpflanze Johanniskraut hat eine beruhigende Wirkung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/vesmil)

Tee aus der Heilpflanze Johanniskraut hat eine beruhigende Wirkung (Quelle: vesmil/Thinkstock by Getty-Images)

Johanniskraut ist eine Pflanze, die inzwischen als pflanzliches Heilmittel anerkannt ist. Insbesondere Johanniskrauttee ist dabei ein weitverbreitetes Hausmittel, welches gegen verschiedene Leiden eingesetzt wird.

Johanniskraut: Altbekannte Heilpflanze

Johanniskraut wurde bereits in der Antike zur Linderung verschiedener Beschwerden eingesetzt. Heute wird das Kraut in der alternativen Medizin vorwiegend in Form von Tabletten oder Tee angeboten. Die Wirkstoffe, welche genutzt werden, sind Hypericin, Hyperforin und Flavonoide. Johanniskraut hilft im physischen Sinne bei der Abwehr von bakteriellen Erkrankungen. Die Flavonoide können bei leichten Verdauungsstörungen helfen und auch Herz-Kreislaufbeschwerden entgegenwirken. Weitergehend erstreckt sich die Wirkung auf die Atemwege und kann sogar Hautkrankheiten positiv beeinflussen. In erster Linie wird jedoch die Wirkung von Johanniskrauttee in Bezug auf psychische Leiden geschätzt.

Wirkung von Johanniskrauttee: Gegen Depressionen

Der Hauptwirkstoff im Johanniskraut ist Hypericin, dem eine spezielle Wirkung bei Depressionen nachgesagt wird. Menschen, die unter Müdigkeit, Trägheit, trüber Stimmung und leichten Depressionen leiden, können diese Zustände durch die Einnahme von Johanniskrauttee bekämpfen. Außerdem kann der Kräutertee bei Schlafstörungen, insbesondere bei Einschlafstörungen, helfen, da er beruhigend und ausbalancierend wirkt. Die beruhigende Wirkung bezieht sich auch auf Angstzustände. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Johanniskrauttee wie ein pflanzliches Antidepressivum wirkt. Allerdings gibt es keine absolute Garantie, dass die Einnahme der Heilpflanze sicheren Erfolg bringt. Lassen Sie sich daher zusätzlich immer von einem Arzt beraten.

Zubereitung des Kräutertees

Für eine Behandlung oder Kur mit Johanniskrauttee können Sie Präparate in Teebeuteln aus der Apotheke nutzen. Die Wirkung wird verbessert, wenn Sie frische oder getrocknete Blätter verwenden. Hierfür müssen Sie etwa zwei Teelöffel Johanniskrautblätter mit kochendem Wasser in einer Tasse übergießen und rund zehn Minuten ziehen lassen. Trinken Sie nicht mehr als maximal fünf Tassen des Tees pro Tag und besprechen Sie die Dosierung mit Ihrem Apotheker. Eine Überdosierung von Johanniskrauttee kann schädlich sein. Nebenwirkungen können sich beispielsweise in Form von Benommenheit, Hautreaktionen und Allergien, Magen-Darm-Beschwerden und Lichtempfindlichkeit äußern, wie das Gesundheitsportal "Onmeda" berichtet. Zudem kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder der Antibabypille kommen. Es dauert in der Regel mehrere Tage bis Wochen, bis die positive Wirkung von Johanniskrauttee spürbar ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee

shopping-portal