Heilpflanze

Diese Pflanze sollte nicht in Ihrem Garten wachsen

Sie gehört zu den ältesten Nutzpflanzen. Zudem findet man einige verwandte Arten besonders oft in Bauerngärten. Was viele nicht wissen: Hierzulande ist der Anbau dieser Pflanze ohne Erlaubnis strikt verboten.

Schlafmohn (Papaver somniferum): Die Blüten sehen dem Klatschmohn ähnlich.

Die Heilpflanze sieht zwar aus wie Unkraut, arglos aus Ihrem Garten entfernen sollten Sie sie jedoch nicht. Denn das unscheinbare Kraut ist ein echtes Wundermittel.

Plantago lanceolata

Trockene, gerötete Augen können das Leben ganz schön schwer machen. Stecken keine ernsthaften Krankheiten dahinter, können ein paar einfache Maßnahmen schnelle Linderung bringen. 

Trockene Raumluft und intensive Bildschirmarbeit führen häufig zu trockenen, geröteten Augen.
Von Andrea Goesch

Er erinnert an Sommerurlaub in Südfrankreich: der Lavendel. Wer sich dieses Gefühl auf den Balkon oder in den Garten holen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dann zeigt die Pflanze, was sie drauf hat.

Lavendel

So vielfältig die Anzahl der Sorten, so zahlreich sind auch seine Bezeichnungen: Hagedorn, Hagapfel oder Christdorn. Warum die Pflanze wichtig für unseren Garten ist.

Heilpflanzen Weißdorn

Er kann erste Küsse verderben, oder ein romantisches Abendessen durch sein Aroma perfektionieren: Knoblauch. An der Knolle scheiden sich die Geister – dabei gibt es auch Knoblauch ohne den typischen Geruch.

Knoblauch: Frischer Knoblauch ist das ganze Jahr über erhältlich.
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Unkraut oder Heilpflanze? Giftig oder gesund? Löwenzahn ist gar nicht so leicht einzuordnen. Die Blätter, Blüten und sogar Wurzeln gelten als Delikatesse – gleichzeitig enthält ein Pflanzenteil Giftstoffe.

Löwenzahn: Die Wiesenblume wandert in Pesto, Salate und Marmelade. Kann sie dann wirklich giftig sein?

Bluthochdruck, Erkältung, Magenbeschwerden: Es gibt ein natürliches Hausmittel, das gegen diese verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden kann. Eine Anleitung, wie man es zubereitet. 

Tee trinken (Symbolbild): Tees gelten zu Recht als gesund, da sie die verschiedensten positiven Wirkungen entfalten können.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Was haben Chicorée, Endivien, Radicchio und Zuckerhut gemeinsam? Sie alle sind Kulturformen der Gemeinen Wegwarte - einer Wildblume, die im...

Die Verwandtschaft von Wegwarte und Chicorée überrascht, haben die Blattgemüse doch auf den ersten Blick optisch wenig gemein.

Im Frühjahr startet die Bärlauch-Saison. Doch wann genau erntet man das Wildkraut – morgens oder abends? Und was passiert, wenn es blüht? Mit diesen Antworten werden Sie zum Bärlauch-Experten.

Bärlauch ernten: Das Wildkraut wächst in Parks und Wäldern.

Sie wünschen sich farbenprächtige Falter in Ihrem Garten? Dann sollten Sie für ausreichend Schmetterlingsnahrung sorgen. Mit diesen Pflanzen locken Sie die Insekten an.

Tagpfauenauge (Inachis io): Es gehört zu den auffälligsten und bekanntesten Tagfaltern in Deutschland.

Sie wurde schon in der Antike als Heilpflanze geschätzt und zählt heute zu den beliebtesten Topfpflanzen: die Aloe Vera. Wer sie vermehren möchte, kann das über Kindel, Stecklinge oder Samen tun. Wir erklären, wie es geht.

Aloe Vera: Die Wüstenpflanze bildet Kindel, die abgetrennt und in eigene Töpfe gesetzt werden können.

Jeder kennt die Silberne oder Goldene Hochzeit. Aber wann feiern verheiratete Paare Kristallene, Stählerne oder Nickelhochzeit? Wir sagen Ihnen, welche Jubiläen an welchem Hochzeitstag anstehen.

Hochzeitspaar am Strand

Ob als Fruchtmark, Gelee oder Tee – die leuchtend roten Hagebutten sind echte Vitaminbomben. Zudem gelten die säuerlichen Früchte als wirkungsvolle Virenkiller. Gerade in der dunklen Jahreszeit.

Hagebutten: Die Früchte bleiben oft den ganzen Winter am Strauch.

Husten, Schnupfen und Heiserkeit lassen sich mit Hausmitteln meist gut behandeln. Ihr Vorteil: Sie sind garantiert nebenwirkungsfrei. Eine Expertin verrät, welche Getränke uns gut durch  akute Erkältungsphasen bringen.

Eine Tasse mit Kräutertee: Warme Getränke wirken bei einer Erkältung wohltuend.
Ann-Kathrin Landzettel

Sie füllen Supermarktregale und auch Stars schwören auf die gesundheitsfördernde Wirkung der scharfen Vitaminbombe. Die kleinen Säfte sollen helfen, Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Stimmt das?

Ingwer-Shot: Der fertige Saft wird am besten gekühlt gelagert.

Kurkuma, auch Gelber Ingwer oder Gelbwurz genannt, wird nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilpflanze geschätzt.

Kurkuma

Im Blumenbeet ist er wegen seiner imposanten Erscheinung gern gesehen: der Fingerhut. Mit einem Trick blüht er auch im Herbst. Ansonsten sollte man von der Pflanze allerdings die Finger lassen. Das ist der Grund.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea): Er zählt zu den bekanntesten Arten und ist hierzulande weit verbreitet.

Schon im alten Ägypten wurde Zistrosentee für die Zahnhygiene eingesetzt. Eine antibakterielle Wirkung ist aber nicht die einzige, die dem Heilkraut nachgesagt wird.

Zistrosentee: Der regelmäßige Genuss von Zistrosentee soll das Immunsystem stärken können.

Im Mittelalter gehörte sie zu den wichtigsten Heilpflanzen. Heute ist sie zudem als farbenfrohe Gartenblume bekannt: die Malve. Das sollten Sie beim Pflanzen und Pflegen beachten.

Becher-Malve (Lavatera trimestris): Sie ist auch als Busch-Malve und Pappelrose bekannt und eignet sich optimal als blühende Hecke.

Möchten Sie Koriander pflanzen, sollten Sie sich darauf einstellen, dass das beliebte Kraut auch ein wenig Pflege benötigt. Hier erfahren Sie, was es beim Anbau der Gewürzpflanze zu beachten gibt.

Gartenkraut: Koriander lässt sich im eigenen Garten anbauen.

Ob ausverkauft, vergessen, oder unverhofft leer: Immer wieder kann es Situationen geben, in denen Sie das im Rezept vorgesehene Gewürz nicht zu Hause haben. Kein Problem: In den meisten Fällen gibt es Alternativen.

Gewürze: Fehlt ein bestimmtes Gewürz, gibt es meist eine passende Alternative.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Der Camu-Camu wird eine Vielzahl an positiven Effekten zugesprochen. Sie gehört zu den Früchten mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt und ist bei indigenen Völkern schon lange beliebt. Was ist ihr Geheimnis?

Camu-Camu: Die Frucht enthält besonders viel Vitamin C.

Er hat immer etwas zu bieten. Im Frühling blüht er weiß, im Herbst trägt er schwarze Beeren. Und: Sowohl Blüten als auch Früchte lassen sich vielfältig verwenden. Grund genug, den Schwarzen Holunder anzupflanzen.

Schwarzer Holunder (Sambucus Nigra): Er wird als Hausbaum geschätzt.

In der Küche ist er als Maggikraut bekannt: der Liebstöckel. Dort würzt er mit seinen Blättern – frisch oder getrocknet – verschiedene Gerichte. So machen Sie ihn länger haltbar.

lLiebstöckel (Levisticum officinale): Frisch schmecken seine Blätter besonders intensiv.

Aus der südostasiatischen Küche ist Galgant nicht wegzudenken. Als Gewürz wird die Wurzel ähnlich wie Ingwer verwendet. Aber Galgant kann noch viel mehr: Er gilt auch als Heilpflanze.

Galgant: Frisch riechen die Knollen nach einer Mischung aus Zitrusfrüchten, Tannennadeln und Kiefernholz.

Fenchel verleiht fast jedem Gemüse einen ausgeprägt feinen Geschmack. Wir verraten, wie Sie das Gemüse am besten zubereiten und nützliche Tipps, wie vielseitig Sie Fenchel in der Küche verwenden können.

Fenchel: Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Fenchelknolle schön weiß ist und die Blattstiele hellgrün sind.
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Koriander wird besonders in der asiatischen Küche verwendet. Doch nicht jeder mag den Geschmack. Viele finden, dass das Kraut nach Seife schmeckt und können es nicht ausstehen. Woran liegt das?

Koriander: Über seinen Geschmack lässt sich streiten.

2020 geht zu Ende. Grund genug, auf die vergangenen Monate zurückzuschauen. Welche Gartentrends zählen zu den Gewinnern? Welche sind Auslaufmodelle? Und von welchen Pflanzen werden wir 2021 noch viel hören?

Schottergarten: Er spart Zeit und Arbeit, ist aber wenig nachhaltig.
  • Ron Schlesinger
Von Ron Schlesinger

Aloe vera wird schon seit jeher für ihre heilsamen und pflegenden Inhaltsstoffe geschätzt. Die genügsame Sukkulente gedeiht im Topf und...

Eine Aloe vera erkennt man an ihren fleischigen Blättern mit kurzen, stumpfen Stacheln.

Aloe vera wird schon seit jeher für ihre heilsamen und pflegenden Inhaltsstoffe geschätzt. Die genügsame Sukkulente gedeiht im Topf und lässt sich regelmäßig beernten.

Eine Aloe vera erkennt man an ihren fleischigen Blättern mit kurzen, stumpfen Stacheln.

Naturnahes Gärtnern der Umwelt zuliebe kostet Überwindung. Dazu gehören ein wenig Kontrollverlust über das Wachstum und eine gewisse Unordnung. Denn ein paar Unkräuter sollte man zulassen.

Unkraut entfernen: Sie sollten ihm mit Fugenkratzer und -bürste zu Leibe rücken.

Im Mittelalter galt er als wahres Wunderkraut. Heute gehört der Frauenmantel wegen seiner dekorativen Blätter und Blüten zu den bekanntesten Gartenstauden. Das sollten Sie bei der Pflege beachten.

Frauenmantel (Alchemilla): Er eignet sich wunderbar als Wegbegrenzung.

Tomaten, Schnittlauch und Basilikum sprießen längst auf vielen deutschen Balkonen. Doch es gibt weitaus mehr essbare Pflanzen für den kleinen Garten. Wir stellen Ihnen vier kulinarische Exoten vor.

In einfachen Holzboxen können Sie einen Gemüsegarten auf dem Balkon anlegen.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website