Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Raclette >

Süßes Raclette: Zutaten und Ideen für Naschkatzen

Mit oder ohne Käse  

Ideen für Naschkatzen: So gelingt ein süßes Raclette

29.12.2020, 09:42 Uhr | om, Ann-Christin Hübner, t-online, ng

Süßes Raclette: Zutaten und Ideen für Naschkatzen. Schälchen mit Schokolade, Beeren und Mandeln (Quelle: imago images/Antonio Ovejero)

Schokolade, Obst und Mandeln: Beim süßen Raclette können Lieblingszutaten nach Lust und Laune kombiniert werden. (Quelle: Antonio Ovejero/imago images)

Raclette besteht normalerweise aus herzhaften Zutaten – dabei schmeckt es auch mit süßen Komponenten. Probieren Sie doch einmal eine süße Variante zum Beispiel mit Obst, Nüssen und Likör. Ideen und Rezepte finden Sie hier.

Beim süßen Raclette sind, wie auch bei der herzhaften Variante, der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Auch bei der Version für Naschkatzen kann Käse verwendet werden. Besonders raffiniert schmecken manche Kombinationen aus süßen und herzhaften Komponenten. Natürlich gibt es Zutaten, die sich besonders gut eignen:

Zutaten für süßes Raclette

SorteZutaten
Obst
  • Bananen
  • Ananas
  • Trauben
  • Äpfel
  • Beeren
Milchprodukte
  • Camembert
  • Gorgonzola
  • Mozzarella
  • Frischkäse
  • Mascarpone
Knabbereien
  • Schokolade (dunkel, Vollmilch, weiß)
  • Marzipan
  • Kekse
  • Erdnüsse
  • Walnüsse oder andere Nüsse
  • Salzstangen oder Brezeln
Toppings
  • Schlagsahne
  • Saucen (Schokolade, Vanille, Frucht)
  • Mini-Marshmallows
  • Schokotopfen
  • Streusel
  • Nuss-Nougat-Creme
  • Ahornsirup
  • Zimt

Süßes Raclette: Kombinationen

Die Zutaten lassen sich je nach Geschmack kombinieren. Besonders gut zusammen passen Bananen mit Schokolade und Erdnüssen oder Erdnussbutter. Auch Kekse, Obst und weiße Schokolade harmonieren gut. Schlagsahne oder Streusel sind dafür ein leckeres Topping, eine Prise Zimt rundet alles ab.

Wer es etwas ausgefallener oder die Kombination aus süß und salzig mag, kann dunkle Schokolade mit Salzstangen kombinieren. Zu Käse wie Gorgonzola passen Früchte wie Birnen, Äpfel oder Feigen besonders gut, garniert wird das Pfännchen dann am besten mit Nüssen.

Tipp: Sie können Schokolade in den Pfännchen zum Schmelzen bringen und dann die restlichen Zutaten darin dippen, wie bei einem Fondue.

Statt die Zutaten in den Pfännchen mit Käse zu überbacken, können Sie zum Beispiel Obst mit etwas Likör oder Schokoladencreme übergießen. Auch Ahornsirup eignet sich bestens für ein süßes Raclette. Kurz unter den Grill gehalten verbreiten die köstlichen Zutaten nicht nur einen wohligen Duft, sondern geben ihren Geschmack auch an das Obst ab.

Rezept: Süßes Raclette mit Birne und Camembert

Ob herzhaftes oder süßes Raclette – beide Varianten lassen sich problemlos in den kleinen Pfännchen zubereiten. Eine köstliche Idee für die Silvesterparty ist zum Beispiel die Kombination aus Camembert und Birnen. Die Zutaten dürfen dabei auch alkoholisch sein. Für dieses Rezept benötigen Sie für zwei Personen folgende Zutaten:

  • 5 Birnen
  • 150 g Camembert
  • 250 ml Rotwein
  • Zimt und Zucker
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Schälen Sie zuerst die Birnen und schneiden Sie sie in dickere Stücke.
  2. Die Birnen sollten mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, damit sie sich später nicht braun verfärben.
  3. Geben Sie den Wein mit jeweils einer Prise Zimt und Zucker in einen Topf und erhitzen das Ganze für einen Moment.
  4. Nun kommen die Birnen hinzu, die Sie in dem Sud weich kochen.
  5. Anschließend legen Sie das weiche Obst in die Pfännchen und streuen etwas Camembert darüber.
  6. Nun kommt alles zusammen in den Raclette-Grill.
  7. Sobald der Käse goldbraun ist, können Sie das süße Gericht verzehren.

Rezept: Raclette mit Walnüssen und Weintrauben

Sie bevorzugen einen nussigen, weniger süßen Geschmack? Dann werden Sie von diesem Rezept begeistert sein: Süßes Raclette mit Weintrauben, Nüssen und Gorgonzola-Käse. Folgende Zutaten sollten Sie für vier Personen dafür parat haben:

  • 600 g blaue oder weiße Trauben (entkernt)
  • 500 g Gorgonzola (sahnig)
  • 300 g Walnüsse (geschält)

Zubereitung:

  1. Waschen Sie zunächst die Trauben und lassen das Wasser abtropfen.
  2. Entfernen Sie die Stiele und halbieren die Früchte.
  3. Schneiden Sie den Gorgonzola in dünne Scheiben und stellen ihn mit den Walnüssen und Trauben bereit.
  4. Anschließend können Sie die Pfännchen jeweils mit Trauben und Nüssen auslegen, alles mit Gorgonzola bedecken und im Raclette-Grill backen, bis der Käse verlaufen ist.

Auch Johannisbeer-Gelee macht sich gut in den Gorgonzola-Pfännchen. Zu diesem Rezept passt ein Wein – sowohl Rot- als auch Weißwein – übrigens ausgezeichnet.

Rezept: Gegrillte Bananen

Bananen zu grillen ist schon lange im Trend und setzt einem herzhaften Raclette-Abend den krönenden Abschluss. Vor allem Kinder werden diesen Nachtisch lieben.

Dazu brauchen Sie für 2 Portionen:

  • 1 Banane
  • 1 EL Nutella
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Kokosraspel 
  • etwas Zimt

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie die Bananen in Scheiben. Je dünner Sie sie schneiden, desto knuspriger werden sie.
  2. Legen Sie nun die Bananen auf die Pfännchen und verteilen das Nutella und den Honig großzügig auf die Bananen. 
  3. Sind die Bananen schon erhitzt, streuen Sie die Kokosraspeln und den Zimt drüber und fertig ist ein einfaches, aber super leckeres Raclette-Dessert. 

Rezept: Raclette-Pfannkuchen

Der süße Klassiker lässt sich leicht in einem Raclette-Pfännchen zubereiten. Der Pfannkuchen kann einfach mit den Lieblingszutaten kombiniert werden. Sie benötigen diese Zutaten:

  • Pfannkuchenteig (nach Grundrezept)
  • Öl, Margarine oder Butter zum Einfetten
  • Bananen oder Himbeeren
  • Toppings nach Wahl

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie das Obst in kleine Stücke oder Scheiben.
  2. Das Pfännchen sollte eingefettet werden. Geben Sie anschließend zwei bis drei Esslöffeln Pfannkuchenteig hinein und eine kleine Handvoll von dem Obst hinzu.
  3. Der Teig sollte ca. 5 Minuten im Raclette backen, bis er leicht goldbraun ist.
  4. Den fertigen Pfannkuchen können Sie mit Soße, Streuseln oder Zimt und Zucker toppen.

Wer nicht auf herzhaftes Raclette verzichten will, kann die süßen Variationen als Dessert anbieten. Das freut nicht nur die Kinder am Tisch. In jedem Fall sollten Sie das Raclette gut vorbereiten, um Fehler zu vermeiden und ein entspanntes Essen für alle zu garantieren.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • lecker.de

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal