Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Eigenmarken betroffen: Das ändert sich ab sofort bei Lidl

Eigenmarken betroffen  

Das ändert sich ab sofort bei Lidl

12.05.2021, 09:30 Uhr | t-online, NoS

Eigenmarken betroffen: Das ändert sich ab sofort bei Lidl. Lidl: Ein Fischprodukt soll nur noch aus nachhaltiger Fischerei stammen. (Quelle: imago images/Michael Gstettenbauer)

Lidl: Ein Fischprodukt soll nur noch aus nachhaltiger Fischerei stammen. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)

Der Discounter Lidl setzt bei einem Produkt nun auf mehr Nachhaltigkeit. Ein neues Siegel soll umweltbewusste Fischerei bestätigen. Doch es gibt auch kritische Stimmen.

Lidl will einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen. Der Thunfisch der Eigenmarke "Nixe" soll nur noch aus zertifizierter nachhaltiger Fischerei stammen. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.

In allen deutschen Lid-Filialen soll das Produkt demnach das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) tragen. Es steht für nachhaltige Fischerei. Der Thunfisch wird in einer Einzeldose im eigenen Saft sowie in Sonnenblumenöl angeboten. Diese Neuerung soll dazu beitragen, die "weltweiten marinen Ökosysteme zu schützen und zu erhalten", so das Unternehmen.

Thunfisch: Lidl setzt bei der Eigenmarke "Nixe" auf nachhaltige Fischerei. (Quelle: Lidl)Thunfisch: Lidl setzt bei der Eigenmarke "Nixe" auf nachhaltige Fischerei. (Quelle: Lidl)

Großteil des Fischsortiments zertifiziert

Die Umstellung bewirkt, dass nun der Großteil an Fischprodukten der Eigenmarken vollständig zertifiziert sind. Das MSC-Siegel tragen fast alle Fische und Schalentiere aus Wildfang. Sie sind im Tiefkühl-, Frisch-, Konserven- und Feinkostbereich zu finden.

Fisch und Schalentiere aus Aquakulturen sind hingegen vollständig ASC-, Bio- oder GlobalG.A.P.-zertifiziert. Der Discounter plant auch, künftig mehr zertifizierte Fischprodukte der Eigenmarken als Aktionsware anzubieten. Langfristig soll auf zertifizierte Rohware umgestellt werden.

Es gibt auch kritische Stimmen

Immer mehr Fischprodukte tragen das MSC-Siegel für nachhaltigen Fang. Doch es komme dabei immer auf das Fanggebiet und die Fangmethode an, erklärt der World Wide Fund For Nature (WWF) im Gespräch mit t-online. Der WWF ist eine der größten internationalen Natur- und Umweltschutzorganisationen.

Info
Das Thunfisch-Filet von Lidl stammt vom Echten Bonito. Laut WWF zählt diese Sorte biologisch nicht zu den echten Thunfischen – sondern zur Familie der Makrelen und Thunfische.

Das MSC-Siegel sei nicht immer gleich gut, so der WWF weiter. Zwei Fischereien empfehle die Organisation beispielsweise nicht – obwohl sie zum Siegel zählen. 

Auch die Zertifizierung GlobalG.A.P. bestätige zwar einen Standard in der Fischerei, doch es sei schwer zu prüfen, woher der Fisch stammt und welche Methode angewandt wurde.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung Lidl
  • Gespräch mit WWF
  • WWF Fischratgeber
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal