Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf: Hersteller ruft Wurst wegen Salmonellen zurück

Gefährliche Bakterien  

Warnung vor Salmonellen in Wurstprodukten

28.07.2021, 18:03 Uhr | dpa, t-online

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf? Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Weil die Wurst krank machen kann, muss ein Hersteller verschiedene Sorten seines Produktes zurückrufen. Sie wurden in mehreren deutschen Bundesländern verkauft.

Wegen Salmonellen-Verdachts ruft der Hersteller Embutidos Caula Wurstprodukte mit der Bezeichnung "Fuet Selection Extra" in verschiedenen Ausführungen zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden die Produkte aus dem Verkauf genommen.

Betroffen sind den Angaben zufolge folgende Artikel:

  • Fuet Selection Extra 160 Gramm
  • Fuet Selection Extra Poivre Noir
  • Fuet Selection Extra Fine Herbe
  • Fuet Selection Extra Piment 160 Gramm

Es seien alle Chargen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 8.8.2021, 6.9.2021 und 12.9.2021 betroffen. Sie wurden zur Selbstbedienung angeboten.

"Fuet" ist eine traditionelle Wurst aus der spanischen Region Katalonien. Sie wird aus Schweinefleisch hergestellt und ist mit der Salami verwandt.

Diese Bundesländer sind betroffen 

Laut der über das Portal lebensmittelwarnung.de verbreiteten Warnung wurden die Artikel in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt angeboten.

Die durch Lebensmittel übertragbaren Infektionen mit Salmonellen führen oft zu Magen-Darm-Erkrankungen, die nach dem Verzehr der kontaminierten Produkte meist innerhalb von 48 Stunden mit Fieber auftreten. Diese Symptome können bei Kindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt sein.

Verbraucher, die diese Waren konsumiert haben und entsprechende Symptome feststellen, werden gebeten, umgehend einen Arzt aufzusuchen und ihn auf den Verzehr des Produktes hinzuweisen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: