Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf: Vorsicht! Gefährliche Rückstände von Pilzen in Nudeln gefunden

Rückruf  

Gefährliche Rückstände von Pilzen in Nudeln gefunden

21.09.2021, 09:23 Uhr | jb, t-online

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf? Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


In einem weiteren Bio-Vollkorn-Nudelerzeugnis wurden giftige Pilz-Rückstände gefunden. Dabei handelt es sich um ein Produkt der marke Beste Landqualität. Welches Produkt ist genau betroffen? 

Der Hersteller von Bio-Produkten Alb-Gold Teigwaren GmbH ruft eins seiner Bio-Vollkorn-Nudelerzeugnisse zurück. Bei einer Kontrolle wurden Spuren eines giftigen Pilzes gefunden.

Bei dem zurückgerufenen Produkt handelt es sich um 

  • Beste Landqualität
    Bio Dinkelvollkorn Spaghetti
    500 Gramm
    mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 25.02.2023 und 26.02.2023 

 (Quelle: Hersteller) (Quelle: Hersteller)

Andere Produkte und Chargen der Marke seien nicht von dem Rückruf betroffen, erklärt der Hersteller.

Von einem Verzehr wird – trotz Abkochens – abgeraten. Andernfalls kann es zu "gesundheitlichen Beeinträchtigungen" kommen, so das Unternehmen. Typische Symptome sind beispielsweise Bauchschmerzen, Übelkeit oder auch Herz-Kreislaufprobleme.

Bereits vor einigen Tagen wurden in Dinkel-Vollkorn-Spaghetti des Bio-Unternehmens Alnatura giftige Pilzrückstände gefunden. 

Was wurde genau gefunden?

In den Bio-Vollkorn-Nudeln wurde Ergotalkaloiden nachgewiesen. Dabei handelt es sich um ein Stoffwechselprodukt bestimmter Pilze. Nicht selten sind bestimmte Getreidesorten – wie beispielsweise Roggen, Weizen, Hafer und Dinkel – von diesem sogenannten Mutterkornpilz befallen. Daher kann es auch vorkommen, dass unter anderem auch in Getreideprodukten – Backwaren – Rückstände von Ergotalkaloiden nachgewiesen werden können. 

Was können Verbraucher tun?

Kunden, die das vom Rückruf betroffene Produkt gekauft haben, können es bei den entsprechenden Verkaufsstellen zurückgeben. Sie erhalten dann auch ohne Kassenzettel den Kaufbetrag erstattet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: