Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & TrinkenPilze

Pfifferlinge trocknen: So gehen Sie vor – Methoden zum Dörren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKleinkind bei Unfall in Baumarkt erschlagenSymbolbild für einen TextBiathlon: DSV-Star mit großen ProblemenSymbolbild für einen TextÖsterreichischer Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextIran zerstört Haus von ProtestikoneSymbolbild für ein VideoFury sorgt für Abbruch im RingSymbolbild für einen TextGuns N' Roses verklagt WaffenladenSymbolbild für einen TextNRW: Änderung für HausbesitzerSymbolbild für einen TextKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextZDF: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextBMW kracht in EinkaufszentrumSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star lästert nach Geburt über PartnerSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

So können Sie Pfifferlinge trocknen

Von t-online, cch

Aktualisiert am 02.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Getrocknete Pfifferlinge: Pilze lassen sich am besten in einem Dörrofen trocknen. Wer keinen hat, kann den Backofen nutzen.
Getrocknete Pfifferlinge: Pilze lassen sich am besten in einem Dörrofen trocknen. Wer keinen hat, kann den Backofen nutzen. (Quelle: Evgeniya Pavlova/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer das Aroma von Pfifferlingen das ganze Jahr über genießen möchte, kann die Pilze trocknen. Dafür haben sich drei Vorgehensweisen bewährt.

Das Wichtigste im Überblick


  • Pfifferlinge im Backoffen trocknen
  • Pfifferlinge im Dörrautomaten trocknen
  • Pfifferlinge an der Luft trocknen
  • Wie lange halten getrocknete Pfifferlinge?
  • Getrocknete Pfifferlinge: Wofür kann man sie verwenden?

Das Trocknen von Pfifferlingen ist eine gute Möglichkeit, sie länger haltbar zu machen. Denn im Kühlschrank halten sich die Pilze nur wenige Tage. Sie können Pfifferlinge an der Luft, im Dörrautomaten und im Backofen trocknen. Wir erklären, wie das jeweils am besten gelingt.


Wildpilze sammeln: Das ist zu beachten

Junge Steinpilze
Riesenbovist
+5

Für alle Methoden sollten Sie die Pfifferlinge zunächst gründlich mit einem Tuch oder einem Pinsel reinigen (nicht waschen). Unschöne Stellen und die Enden sollten Sie entfernen. Große Exemplare schneiden Sie am besten einmal in der Mitte durch.

Pfifferlinge im Backoffen trocknen

  1. Legen Sie die Pfifferlinge auf einen Rost, der mit Backpapier belegt ist.
  2. Stellen Sie den Backofen auf 40 bis 50 Grad und Umluft. Klemmen Sie einen Holzlöffel in die Backofentür, so kann die Feuchtigkeit abziehen. Lassen Sie die Pilze im Ofen vier bis fünf Stunden lang trocknen.
  3. Nach der Hälfte der Zeit die Pfifferlinge wenden. Sollte sich auf ihrer Oberfläche etwas Flüssigkeit gesammelt haben, tupfen Sie diese vorher ab.

Pfifferlinge im Dörrautomaten trocknen

  1. Legen Sie die Pilze in den Dörrofen.
  2. Stellen Sie das Gerät auf etwa 50 Grad und lassen Sie die Pilze darin für zwei bis vier Stunden trocknen.

Pfifferlinge an der Luft trocknen

  1. Wenn es draußen heiß und trocken ist, können Sie Pfifferlinge auch an der Luft trocknen lassen. Das spart Energie. Fädeln Sie die Pilze beziehungsweise Pilzhälften dafür auf einen Bindfaden auf oder breiten Sie sie auf einem Gitter aus.
  2. Hängen Sie die Schnüre auf beziehungsweise legen Sie das Gitter mit den Pfifferlingen nach draußen. Am besten ist ein Platz im Schatten.
  3. Das Dörren auf diese Art dauert etwa zwei Tage. Holen Sie die Pilze nachts rein, sonst könnten sie Wasser ziehen.

Pfifferlinge sind fertig getrocknet, wenn keine Feuchtigkeit mehr in ihnen steckt. Das ist der Fall, wenn sie sich fest anfühlen und beim Biegen brechen.

Wie lange halten getrocknete Pfifferlinge?

Getrocknete Pfifferlinge sollten luftdicht, dunkel und trocken gelagert werden. So halten sie sich mehrere Jahre.

Getrocknete Pfifferlinge: Wofür kann man sie verwenden?

Risotto: In dieses Gericht passen Trockenpilze besonders gut.
Risotto: In dieses Gericht passen Trockenpilze besonders gut. (Quelle: jennifer.sche/getty-images-bilder)

Sobald Sie die Trockenpilze verwenden wollen, brausen Sie sie einmal ab und lassen sie dann 20 Minuten lang in warmem Wasser einweichen. Danach sollten Sie sie im Gericht mindestens zehn Minuten lang mitkochen, um mögliche Keime abzutöten. Getrocknete Pilze lassen sich gut in Suppen, Soßen, Aufläufen und Risottos verwenden.

Info: 15 Gramm getrocknete Pilze entsprechen etwa 150 Gramm frischen Pilzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • test.de: "Pilze lagern"
  • dgfm-ev.de: "Verbraucherinformationstafeln über Marktpilze"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website