Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung >

Erziehung: Bestehen Sie den Erziehungstest?

Erziehung  

Einschlaf-Dramen, Alkoholexzesse, erster Sex: Bestehen Sie den Erziehungstest?

03.04.2012, 12:26 Uhr | rev, t-online.de

Erziehung: Bestehen Sie den Erziehungstest?. Bei allen Erziehungsproblemen sollten Eltern sich bewusst sein: Fehler sind erlaubt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Rowohlt)

Bei allen Erziehungsproblemen sollten Eltern sich bewusst sein: Fehler sind erlaubt. (Quelle: Rowohlt/Thinkstock by Getty-Images)

"Erziehung ist die Begleitung der Kinder ins Leben. Und das ist kein gerader Pfad oder gar ein unangestrengter Spaziergang", deutet Jan-Uwe Rogge die Schwierigkeiten an, mit denen sich Eltern beim Großziehen ihrer Kinder herumschlagen müssen. In seinem Buch "Erziehung - Die 111 häufigsten Fragen und Antworten" beschreibt Rogge die zahlreichen Herausforderungen, die Mütter und Väter in ihrer Funktion als Erzieher auf Trab halten oder ihnen sogar den Nerv rauben können. In unserem Erziehungstest können Sie überprüfen, ob Sie diese pädagogischen Hürden meistern könnten.

Eltern dürfen Fehler in der Erziehung machen

Glaubt man Jan-Uwe Rogge, einem der bekanntesten Erziehungsberater Deutschlands, ist einer der häufigsten Fehler, den Eltern bei der Kindererziehung begehen, zu glauben, dass man keine Fehler machen dürfe. Tatsächlich kommt der Perfektionsdrang vieler Eltern bei den Kindern gar nicht gut an. Vielmehr finden es die Kids merkwürdig, wenn ihre Eltern ständig damit beschäftigt sind Ratgeberliteratur zu büffeln: "Kinder mögen lebendige Eltern, die Fehler machen, die sich zu ihrer Unvollkommenheit bekennen", so Rogge.

"Man kann Kinder nicht nach einem Rezept erziehen"

Deshalb soll das Bestehen unseres Tests auch nicht als Voraussetzung für eine gute Erziehung gewertet werden. So etwas wäre auch gar nicht möglich: "Natürlich wollen Eltern Tipps, noch besser: Sie möchten Rezepte! Aber die gibt es nicht", betont Rogge. "Man kann Kinder nicht nach einem Rezept erziehen. Jedes Kind ist anders, jede Mutter, jeder Vater auch. Erziehung braucht die ganz persönliche Besonderheit."

Von Einschlaf-Dramen, ersten Alkoholeskapaden und Porno-Konsum

Entsprechend vielfältig sind die Probleme, mit denen sich Eltern auseinandersetzen müssen. Während sich in der einen Familie jeden Abend beim Schlafengehen wahre Dramen abspielen, haben andere Eltern vor allem mit der Sauberkeitserziehung ihres Kindes zu kämpfen. Und während die einen sich in der Pubertät mit den ersten Alkoholeskapaden des Nachwuchses herumschlagen dürfen, erwischen andere Eltern wiederum den heranwachsenden Sohn beim Schauen eines Pornos oder müssen die 13-jährige Tochter davon überzeugen, dass sie noch zu jung für ihr "erstes Mal" ist.

Zum Glück gibt es für all diese unterschiedlichen Fälle auch immer Lösungsansätze - das zeigt Rogges Buch wie auch unser Erziehungstest.

Buch-Tipp: "Erziehung - Die 111 häufigsten Fragen und Antworten" von Jan-Uwe Rogge. Rowohlt Verlag. ISBN: 9783499624902. Preis: 8,99 Euro.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal