t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieHaustiere & Tiere

Hundekot ist schleimig: Das ist jetzt zu tun


Haustiere
Hundekot ist schleimig: Das ist jetzt zu tun

t-online, Ariane Kohl

Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Ungewöhnlicher Hundekot: In einigen Fällen kann eine Futterumstellung den Stuhl des Hundes verändern.Vergrößern des BildesManchmal ist eine Futterumstellung die Ursache für schleimigen Hundekot. (Quelle: Rawf8/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ist der Hundekot einmal von schleimiger Konsistenz, muss das nicht sofort ein Fall für den Tierarzt sein. Darauf sollten Sie bei Ihrem Hund jetzt achten.

Schleimiger Hundekot kann auf eine Entzündung im Verdauungstrakt des Hundes hinweisen. Sowohl Teile des Dickdarms können betroffen sein als auch die Gallenblase.

Hundekot wird außerdem schleimig, wenn Ihr Hund viel Gras gefressen hat, ohne sich davon übergeben zu müssen. In diesem Fall normalisiert sich die Konsistenz des Hundekots schon beim nächsten großen Geschäft.

Schleimiger Hundekot – Ursachen

Geht es Ihrem Hund sonst gut, muss keine ernstzunehmende Krankheit hinter Schleim im Hundekot stecken. Typische Auslöser für ungefährliche Veränderungen sind:

  • Umstellung des Futters
  • Stress (Urlaub, Handwerker, Abwesenheit von Hauptbezugspersonen)
  • Unverträglichkeit von Inhaltsstoffen des Hundefutters

Wann zum Tierarzt?

Kranke Hunde ziehen sich zurück und versuchen, ihr Leiden vor dem Rudel zu verstecken. Schmerzt der Verdauungstrakt, belecken sich Hunde häufiger und intensiver in diesem Bereich. Achten Sie also auf das Verhalten und den Allgemeinzustand Ihres Haustiers. Sind Sie sich unsicher, suchen Sie Ihren Tierarzt auf.

Bei diesen Symptomen sollten Sie nicht lange warten mit dem Tierarztbesuch:

  • Im Hundekot findet sich blutiger Schleim (durch Parasiten, innere Verletzungen, Entzündungen).
  • Hund kotet schleimig und frisst nicht.
  • Das Tier verweigert die Flüssigkeitsaufnahme.
  • Hund wirkt apathisch, ist nicht wie gewohnt aktiv oder hat offensichtlich Schmerzen.

Hausmittel für den Hund gegen Durchfall mit und ohne Schleim

In vielen Fällen wirkt warmer Kamillentee beruhigend auf die Verdauung. Die meisten Hunde nehmen leicht entkrampfend wirkenden Kamillentee gut an, wenn Sie einen Teebeutel mit etwa 500 Milliliter Wasser aufbrühen. Achten Sie darauf, dass der Aufguss auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, bevor Sie ihn Ihrem Hund anbieten.

Knochen helfen gegen Durchfall und sorgen für eine feste Konsistenz des Hundekots. Verfüttern Sie keine Geflügelknochen, da diese leicht splittern und Ihren Liebling verletzen können.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website