t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenFamilieHaustiere & Tiere

Spargelsaison: Dürfen Hunde Spargel essen? Das sollten Sie beachten


Gesundes Futter
Dürfen Hunde Spargel essen? Das sollten Sie beachten

t-online, Anika Gütt

05.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 116000232Vergrößern des BildesZum Hauptfutter können auch Ergänzungen gereicht werden. (Quelle: Kiko Jimenez via www.imago-images.de/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Spargel ist für Menschen sehr gesund und daher ein wertvolles Nahrungsmittel. Für Hunde ist das Gemüse jedoch nicht immer geeignet. Wir erklären warum.

Im April beginnt die Spargelsaison. Spargel, ob weiß, violett oder grün, gilt als gesund und ballaststoffreich. Bevor Sie Ihren Hund mit Spargel füttern, sollten Sie jedoch einige Aspekte beachten. Ob Hunde Spargel essen dürfen oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen sind das Alter und der Gesundheitszustand des Hundes entscheidend. Zum anderen kommt es darauf an, wie der Spargel zubereitet wird.

Spargel für den Hund ist essbar und gesund

Grundsätzlich ist Spargel für Hunde nicht gefährlich. Ihr Vierbeiner kann von den Inhaltsstoffen profitieren, denn Spargel enthält viele Vitamine wie Vitamin C und B-Vitamine, außerdem Mineralstoffe wie Kalium, Spurenelemente wie Eisen und reichlich Ballaststoffe. Er ist kalorienarm und daher vorteilhaft für Hunde, die zu Übergewicht neigen. Der Grund dafür ist unter anderem der hohe Wassergehalt des Spargels.

Nur als Zusatz und keine Hauptmahlzeit

Spargelsuppe oder Spargel mit Sauce Hollandaise ist in der Spargelsaison durchaus eine Hauptmahlzeit für Menschen. Bei einem Hund sollte Spargel jedoch nicht die Hauptmahlzeit sein, sondern eher einen Zusatz im Futter darstellen. Das gilt für alle Arten von Spargel. Insbesondere weißer Spargel wirkt stark harntreibend und kann im Übermaß die Gesundheit Ihres Hundes beeinträchtigen. Grüner Spargel ist besser geeignet, er ist auch vitaminreicher.

So füttern Sie Spargel richtig

Bevor Sie Spargel an Ihren Hund verfüttern, sollten Sie die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Verwenden Sie ausschließlich biologisch angebauten Spargel für Ihren Hund.
  • Waschen Sie den Spargel vor der Zubereitung.
  • Schälen Sie weißen und violetten Spargel, da geschälter Spargel für Hunde verträglicher ist.
  • Rohen Spargel schneiden Sie vor dem Verfüttern in kleine Stücke.
  • Wenn Sie gekochten Spargel verfüttern wollen, sollten Sie ihn nicht würzen oder gar mit Sauce Hollandaise anrichten.
  • Kleinere Hunde bekommen nur ein Stück oder maximal eine Stange Spargel pro Tag. Größere Hunde können bis zu zwei Stangen pro Tag fressen.

Welche Hunde keinen Spargel fressen sollten

Manche Hunde sollten keinen Spargel fressen. Dazu zählen Hunde, die unter Nierenproblemen leiden. Da Spargel harntreibend wirkt, können Tiere mit Nierenschwäche oder Nierensteinen krank davon werden. Am besten sprechen Sie vorher mit dem Tierarzt ab, ob Spargel für Ihren Hund geeignet ist. Weiterhin sollten Welpen vorsichtshalber nicht mit Spargel gefüttert werden, da ihre Verdauung noch nicht vollständig entwickelt ist.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website