Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilie

Statistisches Bundesamt: Deutschland erreicht neuen Bevölkerungs-Rekord


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCDU-Politiker stirbt mit 64 JahrenSymbolbild für einen TextBerichte: Bayern holt 70-Mio-StarSymbolbild für einen TextSechsjährige verheiratet – Strafe drohtSymbolbild für einen TextPeinliche Panne bei AmazonSymbolbild für einen TextDarum fällt "Wer wird Millionär?" ausSymbolbild für einen TextSchauspieler Adama Niane ist totSymbolbild für einen TextBundesland umgeht absurde E-Auto-RegelSymbolbild für ein VideoEnglands berühmteste Klippe bricht abSymbolbild für ein VideoRussischer Soldat schockt mit AussageSymbolbild für einen TextGrundsteuererklärung: So füllt man sie ausSymbolbild für einen TextMann verpasst Zug knapp – riskante IdeeSymbolbild für einen Watson TeaserZDF streicht Serien: Zuschauer wütendSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Deutschland erreicht neuen Bevölkerungsrekord

Von reuters, t-online, mab

Aktualisiert am 19.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Volle Innenstadt: Nie lebten mehr Menschen in Deutschland.
Volle Innenstadt: Nie lebten mehr Menschen in Deutschland. (Quelle: IMAGO)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Deutschland hat mehr Einwohner als je zuvor. Vor allem die Zuwanderung von Kriegsgeflüchteten aus der Ukraine hat die Bevölkerungszahl auf ein Rekordniveau getrieben.

Deutschland hatte Ende 2022 mindestens 84,3 Millionen Einwohner. Das teilt das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mit. "Damit lebten hierzulande so viele Menschen wie noch nie am Ende eines Jahres."

Die neue Einwohnerzahl bedeutet ein Plus von 1,1 Millionen Personen binnen Jahresfrist. Grund für dieses starke Wachstum ist ein neuer Höchststand bei der sogenannten Nettozuwanderung. Dieser Wert beschreibt den Saldo von Menschen, die zugezogen sind, und denen, die das Land verlassen haben.

Zuwanderung hat deutlich zugenommen

Nach der aktuellen Schätzung kamen 1,42 bis 1,45 Millionen Personen mehr nach Deutschland, als ins Ausland fortgezogen sind. "Damit war die Nettozuwanderung 2022 mehr als viermal so hoch wie im Vorjahr (2021: 329.163) und so hoch wie noch nie seit Beginn der Zeitreihe 1950." Neben der starken Zuwanderung der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine habe auch die Zuwanderung von Menschen anderer Nationalitäten deutlich zugenommen.

In den drei Jahrzehnten seit der deutschen Wiedervereinigung war die Bevölkerung Deutschlands überwiegend gewachsen. Ausnahmen bildeten nur die Jahre 1998 sowie 2003 bis 2010. Das Bevölkerungswachstum hatte sich jedoch ausschließlich dadurch ergeben, dass mehr Menschen zugewandert als abgewandert waren. Ohne Nettozuwanderung wäre die Bevölkerung bereits seit 1972 geschrumpft, da seither jedes Jahr mehr Menschen starben als geboren wurden.

Ein Rückgang der Geburtenzahl und die gestiegene Zahl der Sterbefälle haben sich 2022 dämpfend auf das Bevölkerungswachstum ausgewirkt. Die Zahl der Geburten sank – laut den bisher vorliegenden Meldungen der Standesämter – um etwa sieben Prozent gegenüber 2021 und dürfte zwischen 735.000 und 745.000 betragen (2021: 795.492). Die Zahl der Gestorbenen stieg dagegen um rund vier Prozent auf etwa 1,06 (2021: 1,02) Millionen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur rtr
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wir verstehen Affen besser als erwartet
Von Dorothea Meadows
  • Anna Aridzanjan
Von Charlotte Janus, Anna Aridzanjan
DeutschlandUkraine
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website