• Home
  • Leben
  • Familie
  • Familienleben
  • Ostern
  • Fisch zu Karfreitag: Eine gesunde Tradition


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild fĂŒr einen TextPushbacks: FlĂŒchtlinge als HandlangerSymbolbild fĂŒr einen TextRussland kann Zahlungen nicht leistenSymbolbild fĂŒr einen TextJunge erschießt einjĂ€hriges MĂ€dchenSymbolbild fĂŒr einen TextDeshalb will Lewandowski zu BarçaSymbolbild fĂŒr einen TextFrau seit mehr als 1.000 Tagen vermisstSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild fĂŒr einen TextSo denkt Lahm ĂŒber Götze und ManĂ©Symbolbild fĂŒr einen TextVW zeigt Elektro-Passat als LimousineSymbolbild fĂŒr einen TextAirline verliert Tasche von Tennis-ProfiSymbolbild fĂŒr einen TextNRW: Skurrile Panne in UrlaubsfliegerSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"Let's Dance"-Star postet Nackt-BildSymbolbild fĂŒr einen TextDieses StĂ€dteaufbauspiel wird Sie fesseln

Fisch zu Karfreitag: Eine gesunde Tradition

ah (CF)

Aktualisiert am 06.03.2015Lesedauer: 2 Min.
Fisch gilt als Symbol christlichen Glaubens
Fisch gilt als Symbol christlichen Glaubens (Quelle: CHROMORANGE/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Tradition, am Karfreitag Fisch aufzutischen, ist christlicher Herkunft. Die kirchliche Fastenordnung legte fest, dass nicht nur am Karfreitag, sondern an jedem Freitag ein Fischgericht zu verzehren sei. Doch was hat es mit dem rituellen Mahl eigentlich auf sich? Folgender Überblick zum Feiertag der Christen gibt darĂŒber Aufschluss.

Fisch in Gedenken an Jesus

Mit dem Verzehr von Fisch sollen GlÀubige Jesu gedenken. Der Genuss von Fleisch, das von Tieren des Himmels und der Erde stammt, war Christen an Fasttagen untersagt. Nur der Genuss von Fischgerichten war erlaubt, da Fische Symbole des christlichen Glaubens sind. So nehmen Christen noch heute am Karfreitag vor Ostern traditionell Fisch zu sich.

Die griechische Bezeichnung fĂŒr die Tiere des Wassers, ICHTHYS, steht fĂŒr „IESOS CHRISTOS THEOU (H)YIOS SOTER“, was bedeutet: Jesus Christus Gottes Sohn, Retter“. Mit dem allfreitĂ€glichen Gedenken bleibt das Bewusstsein fĂŒr die von Jesus freiwillig auf sich genommene Erbschuld aller Menschen erhalten.


Wissenswertes zum Osterfest

Das jĂ€hrliche Osterfest ist im Christentum der Auferstehung Jesu Christi gewidmet, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes drei Tage nach seiner Kreuzigung wieder auferstanden sein soll. Ostern ist der Beginn der fĂŒnfzigtĂ€gigen "österlichen Freudenzeit", die bis Pfingsten andauert. Die Wiederauferstehung und die Überwindung des Todes gilt im Christentum als Symbol göttlicher Macht und ewigen Lebens.
Das seit vielen Jahrhunderten an Ostern entzĂŒndete Feuer soll ein gesegnetes Feuer sein, welches als Symbol fĂŒr die Wiederauferstehung Jesu Christi gilt. Ein Pfarrer oder Priester entzĂŒndet am Feuer eine Osterkerze und trĂ€gt sie als Zeichen des ewigen Lebens in die Kirche. Vielerorts dient das Osterfeuer aber auch dazu, den Winter zu vertreiben und die Sommersonne zu begrĂŒĂŸen. Auch Hexen und böse Geister sollen durch das Feuer verbannt werden.
+6

Fisch: Die gesunde Alternative

Nicht nur Christen, sondern alle Menschen sind gut beraten, nicht nur am Karfreitag Fisch zu verzehren. Als Fleischalternative ist das Nahrungsmittel reich an hochwertigem Eiweiß, das leicht bekömmlich ist und lebensnotwendige und gesunde Omega-3-FettsĂ€uren, Vitamine, Mineralstoffe und Jod bietet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schon kommt die nÀchste Krise
In der EuropÀischen Zentralbank in Frankfurt wird Europas Geldpolitik gemacht.


ErnÀhrungswissenschaftler empfehlen, pro Woche ein- bis zweimal Fischgerichte zu verzehren. Eine Portion sollte dabei aus 150 bis 200 g Fischfilet bestehen. Das gesunde Lebensmittel stÀrkt Herz, Gehirn und Immunabwehr.

Je fetter desto gesĂŒnder

Gerade fette Fischsorten liefern viele Omega-3-FettsĂ€uren, die allgemein wegen ihrer gesundheitsfördernden Wirkung als „gute Fette“ bezeichnet werden. Nicht nur Fische, sondern auch Krusten- und Schalentiere sind Lieferanten der fettlöslichen Vitamine A und D sowie B-Vitamine. Auch hier gilt die Regel: Je mehr Fettgehalt, desto mehr Vitamin A und D sind enthalten. Fischgerichte sollten daher nicht nur am Karfreitag genossen werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlĂŒckwĂŒnsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website