Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Ostern > Osterbräuche >

Osterlamm backen: Schnelles Rezept für die perfekte Zubereitung

Schnelles Rezept  

So gelingt Ihnen das perfekte Osterlamm

20.04.2019, 13:47 Uhr | ng, hs, t-online.de

Osterlamm backen: Schnelles Rezept für die perfekte Zubereitung. Osterlamm: Kühl und abgedeckt gelagert, ist es bis zu drei Tagen genießbar. (Quelle: Getty Images/GMVozd)

Osterlamm: Kühl und abgedeckt gelagert, ist es bis zu drei Tagen genießbar. (Quelle: GMVozd/Getty Images)

Es sieht nicht nur niedlich aus, sondern schmeckt auch vorzüglich – das Osterlamm. Mit unseren einfachen Tricks gelingt der traditionelle Osterschmaus garantiert.

Osterlamm backen: So geht's

Mit dem folgenden Rezept für ein Osterlamm wird Ihr Osterbrunch ein voller Erfolg. Das Tolle daran: Der Teig ist mit nur wenigen Zutaten im Handumdrehen fertig. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 90 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 175 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Abgeriebene Schale einer halben (Bio-) Zitrone
  • 4 EL Milch

Tipp: Besonders aromatisch wird das Osterlamm, wenn Sie die Milch durch Eierlikör ersetzen.


Osterlamm: Mit Puderzucker bestäubt schmeckt es nicht nur lecker, sondern dekoriert auch jeden Ostertisch. (Quelle: Getty Images/GMVozd)Osterlamm: Mit Puderzucker bestäubt schmeckt es nicht nur lecker, sondern dekoriert auch jeden Ostertisch. (Quelle: GMVozd/Getty Images)

Sind alle Zutaten vorhanden? Sehr gut, dann kann es mit der Zubereitung losgehen:

  1. Schlagen Sie die Butter, bis sie schaumig ist.
  2. Mischen Sie dann den Zucker und das Ei unter.
  3. Sieben Sie anschließend Mehl und Backpulver vorsichtig in die Masse.
  4. Verfeinern sie das Ganze mit der Zitronenschale und der Milch.
  5. Füllen Sie dann den Teig direkt in die eingefettete und bemehlte Backform.
  6. Backen Sie das Osterlamm im Ofen bei 150 bis 175 Grad etwa 30 Minuten.
  7. Nehmen Sie das Osterlamm aus dem Ofen und bestreuen es mit Puderzucker.

Tipp: Falls Sie sich nicht sicher sind, ob der Kuchen fertig ist, machen Sie den Stäbchentest. Stechen Sie kurz mit einem Zahnstocher in den Teig. Bleibt etwas Teig kleben, dann ist das Osterlamm noch nicht fertig.

Wenn Sie das gebackene Osterlamm kühl lagern und etwa mit einem Baumwolltuch abdecken, dann ist es bis zu drei Tage genießbar.

Osterlamm: Woher stammt der Brauch?

Das Lamm war schon vor der Ausbreitung des Christentums ein Symbol für Unschuld und Wehrlosigkeit. Im Alten Testament erscheint das Lamm mehrfach als Opfertier, so in der berühmten Erzählung von Abraham und Isaak. Nach der Bibel ist Jesus selbst das Lamm Gottes, da er sich stellvertretend für die Menschheit opfert, um die Sünden der Welt auf sich zu nehmen.

Karfreitag: Welche Bedeutung der Feiertag wirklich hat

Bei den frühen Christen wurden geschlachtete Lämmer unter den Kirchenaltar gelegt. Sie wurden geweiht und waren die erste Mahlzeit am Tag der Auferstehung des Herrn, also am Ostersonntag.

Schon im Mittelalter wurden zu Ostern weniger Lämmer geschlachtet. Stattdessen aßen die Menschen Fasane oder Hasen. Bis heute hat sich die Tradition des Osterlamms nur bei den jährlichen Osterfeierlichkeiten in der griechisch-orthodoxen Kirche gehalten.


Heute gehören zu den traditionellen Ostermahlzeiten verschiedene Braten von Kapaun, Hase oder Fasan. Für den Osterbrunch werden auch oft Osterlämmer aus Biskuit- oder Rührteig gebacken.


Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Ostern > Osterbräuche

shopping-portal