Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Taufe >

Geburtsfest: Eine Alternative zur Taufe

Geburtsfest: Eine Alternative zur Taufe

12.07.2012, 13:33 Uhr | ob (CF)

Geburtsfest: Eine Alternative zur Taufe. Ein Geburtsfest ist eine schöne Alternative zur Taufe (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Geburtsfest ist eine schöne Alternative zur Taufe (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit einem Geburtsfest können Sie ihr Kind alternativ zur christlichen Taufe auch ohne religiösen Rahmen in der Familie willkommen heißen. Lesen Sie hier, wann ein Geburtsfest infrage kommt und wie es ablaufen sollte.

Geburtsfest als Willkommensritual

Viele Eltern entscheiden sich für das Geburtsfest als Alternative zur christlichen Taufe, weil sie jenen Brauch als unpassend betrachten bzw. ihrem Kind keine Religion aufdrücken wollen. Auch wenn Sie aus der Kirche ausgetreten oder nicht mehr überzeugter Religionsanhänger sind, müssen Sie nicht auf ein Willkommensritual verzichten. Denn hierfür eignet sich das Geburtsfest, auf dem Gesang und Reden besonders zur Geltung kommen. (Individuelle Taufkerze selber machen)  

Vorbereitung der Feierlichkeiten

Auch bei einem Geburtsfest des Kindes ist eine Menge Vorbereitungsarbeit gefragt. Erstellen Sie zunächst eine Gästeliste und machen Sie sich klar, wie viele Freunde und Familienmitglieder kommen sollen. Danach richtet sich die Größe des Festsaals. Laden Sie auf jeden Fall auch Kinder ein. Für die Lieder müssen weiterhin Texte herausgesucht und die Paten bestimmt werden. Was das leibliche Wohl der Gäste anbetrifft, sollte ebenfalls geklärt werden, wer sich dieser Aufgabe annimmt. Es ist natürlich auch möglich, dass jeder Gast etwas mitbringt oder ein Partyservice engagiert wird. Schmücken Sie den Saal rechtzeitig und machen Sie Leseproben, damit Sie die Texte schön vortragen können, wenn es so weit ist.

Der Ablauf des Festes

Es bedarf einiges an Kreativität, um ein Geburtsfest zu gestalten. Die Eltern stellen ihr Kind den Anwesenden vor und erzählen vielleicht von Erfahrungen während der Schwangerschaft oder darüber, welche schönen Momente sie mit dem Baby schon genießen durften. In der Rede der Paten geht es in der Regel um die Zukunft des jungen Menschen. Sie können außerdem auch Lieder singen, die sich gut für diesen Anlass eignen. Kinder können gebeten werden, ein Bild für das Baby zu malen.

Außerdem ist es schön, wenn alle Anwesenden Wünsche für das Kind aufschreiben und daraus ein Geburtsheft anfertigen. Dazu oder alternativ können die Gäste in ein Buch reinschreiben, in das später Fotos des Geburtsfestes eingeklebt werden können. Als symbolischen Akt pflanzen Sie gerne auch ein Geburtsbäumchen im Garten. Falls Sie mit der Programmplanung Probleme haben sollten, können Sie sogar spezialisierte Ritualdesigner beauftragen, die Zeremonie des Geburtsfestes zu gestalten. (Kreative Ideen für besondere Taufgeschenke)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal