Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Advent > Adventsbräuche >

Wie Sie den Advent mit Kindern feiern können

Wie Sie den Advent mit Kindern feiern können

03.12.2012, 15:41 Uhr | jh (CF)

Den Advent mit Kindern besinnlich gestalten und gleichzeitig die Vorfreude auf Weihnachten wecken – das geht mit einigen Tipps ganz leicht. Wenn Sie die Wohnung festlich schmücken oder leckere Weihnachtsplätzchen backen, macht die Zeit bis zum Fest der ganzen Familie Spaß.

Weihnachtsplätzchen backen: Tipps

Plätzchen backen können Sie im Advent mit Kindern sehr gut. Alle können dabei mithelfen, und anschließend werden die Plätzchen gemeinsam aufgegessen oder an Verwandte und Freunde verschenkt. Wenn Sie Plätzchen backen möchten, bereiten Sie den Teig je nach Rezept vor und geben dann jedem Kind eine Aufgabe. Tipp: Ältere Kinder können zum Beispiel den Teig ausrollen und Formen ausstechen, Jüngeren macht vielleicht das Verzieren der fertigen Plätzchen mit Streuseln mehr Spaß.

Das Schönste jedoch am Plätzchen backen ist aber für alle Kinder, ob groß oder klein, das Auslecken der Rührschüssel. Tipp: Wenn Sie mehrere Ladungen Plätzchen backen, sollte reihum jedes Kind einmal die Schüssel auslecken dürfen, um Streit zu vermeiden.

Die Wohnung weihnachtlich schmücken

In der Schule oder im Kindergarten haben Ihre Kinder vielleicht schon einigen Weihnachtsschmuck gebastelt, der im Advent seinen Platz in der Wohnung findet. Wenn Sie selbst ein Händchen fürs Basteln haben, können Sie mit Ihren Kindern gemeinsam Weihnachtsbaumschmuck, Fensterbilder einen Adventskranz oder Weihnachtskarten für Familie und Freunde basteln.

Zum Advent mit Kindern gehört auch, dass jedes Kind seinen eigenen Adventskalender bekommt. Dieser muss keine großen oder teuren Dinge enthalten – eine kleine Süßigkeit oder etwas Obst für jeden Tag reicht aus. Der Adventskalender veranschaulicht ungeduldigen Kindern täglich, wie lange sie noch bis zum Weihnachtsfest warten müssen.

Advent mit Kindern besinnlich gestalten

Wenn Sie den Advent mit Kindern feiern, sollten Sie auch darauf achten, sich selbst nicht unter Druck zu setzen. Der Advent sollte auch eine Zeit der Besinnung und der Ruhe sein. Wenn Sie jedes Wochenende einen Besuch auf einem anderen Weihnachtsmarkt planen oder kaum die Zeit finden, alles zu basteln und zu backen, was Sie sich vorgenommen haben, geraten Sie leicht in Stress.

Nehmen Sie sich Zeit für gemeinsame Spaziergänge oder einen gemütlichen Nachmittag, an dem Sie Ihren Kindern Weihnachtsgeschichten vorlesen. Dass Ihre Kinder einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann schreiben, gehört natürlich ebenfalls dazu – wichtig ist aber auch, dass Sie Ihren Kinder vermitteln, dass es an Weihnachten nicht nur um Geschenke geht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Advent > Adventsbräuche

shopping-portal