Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby >

Einen Bauwagen ausbauen - so wird’s wohnlich

Im Garten  

Einen Bauwagen ausbauen - so wird’s wohnlich

29.01.2014, 16:31 Uhr | jh (hp)

Ein Bauwagen ist eine gute Alternative zu einem Gartenhaus auf dem eigenen Grundstück. Denn um ein Gartenhaus bauen zu können, benötigen Sie ab einer bestimmten Größe eine Baugenehmigung. Da ein Bauwagen innen meist nicht komplett ausgebaut ist, ist es nötig, ihn wohnlich zu machen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Ausbau achten sollten.

Die Vorbereitungen im und am Bauwagen

Die Vorbereitungen, um einen Bauwagen ausbauen zu können, richten sich nach dessen Zustand. Es gibt alte Bauwagen, die noch aus Holz hergestellt wurden, andere sind aus Metall gefertigt. Je nach Material gehen Sie unterschiedlich vor. Sollten Schäden sowohl innen als auch außen vorhanden sein, sollten Sie diese vorab beseitigen. Bei Holz können dies beispielsweise Spachtel- und bei Metall Schweißarbeiten sein. Entfernen Sie alte Farbe und tragen Sie neue Farbe auf. Bei Metall muss der gesamte Rost entfernt werden und ein neuer Anstrich erfolgen. Dies gilt für den Außenbereich sowie für den Innenbereich des Bauwagens. Anschließend sollten Sie den Wagen entkernen: Dies bedeutet, dass Sie altes Holz oder Verkleidungen im Inneren entfernen. 

Den Wagen innen ausbauen

Um den Wagen auch an kalten Tagen nutzbar zu machen, ist es sinnvoll, den gesamten Innenraum mit einer Isolierung zu versehen. Hierzu versehen Sie die Wände und die Decke mit einer Holzlattung und bringen dann Styropor ein. Auf diese Isolierung bringen Sie dann eine Holzverkleidung an. Der Boden sollte mit einer speziellen Bodendämmung gedämmt werden. Legen Sie dann Holzplatten auf, die sie verschrauben. Anschließend können Sie einen Bodenbelag Ihrer Wahl aufbringen. Empfehlenswert für Bauwagen ist ein pflegeleichter PVC-Belag.

Wenn diese Arbeit erledigt ist, geht es an die Innenausstattung: Sowohl eine Sitzgelegenheit als auch Schränke zur Aufbewahrung, beispielsweise von Geschirr, und eine kleine Arbeitsplatte sollten vorhanden sein. Die Möbelstücke können Sie größengerecht kaufen. Mit etwas Erfahrung im Möbelbau können Sie diese auch selbst bauen. Besonders wohnlich wird der Bauwagen mit Gardinen an den Fenstern.

Extra-Ausstattung für den Bauwagen

Ihren Bauwagen können Sie mit zusätzlichen Ausstattungen versehen. So sind die meisten Bauwagen lediglich mit einem Fenster ausgerüstet. Wenn Sie möchten, können Sie ein zusätzliches Fenster einbauen und so für mehr Licht im Wagen sorgen. Dazu sägen Sie die benötigte Fenstergröße aus der Wand und bauen das neue Fenster ein. Auch ein kleines Spülbecken kann im Bauwagen praktisch sein. Bei der Montage sollten Sie auch die Öffnung für den Abwasserschlauch in der Wand berücksichtigen. An kalten Tage sorgt ein Holzofen für gemütliche Wärme: Sägen Sie dazu an der dafür vorgesehenen Stelle am Wagendach eine Öffnung für das Ofenrohr aus. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby

shopping-portal