Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Der Wespenstaat: Monarchie mit weiblichem Oberhaupt

Wespen  

Der Wespenstaat: Monarchie mit weiblichem Oberhaupt

02.06.2014, 10:35 Uhr | tl (CF)

Der Wespenstaat: Monarchie mit weiblichem Oberhaupt. Jede Wespe hat eine bestimmte Aufgabe, der sie nachgeht (Quelle: imago images/blickwinkel)

Jede Wespe hat eine bestimmte Aufgabe, der sie nachgeht (Quelle: blickwinkel/imago images)

Wespen sind soziale Insekten, die in Nestern zusammenleben und sich die täglichen Aufgaben teilen. Der Wespenstaat bildet dabei ein faszinierendes Gesamtkonstrukt, in dem Wespenarten wie die Deutsche Wespe oder die Gemeine Wespe harmonisch zusammenarbeiten.

Der Wespenstaat

Brutpflege, Arbeitsteilung, Hierarchiebildung – Begriffe, die auch von Ameisen, Bienen, Termiten und Co. bekannt sind. Doch auch Wespen wie die Deutsche Wespe oder die Gemeine Wespe leben gemeinschaftlich-organisiert in Nestern.

Die staatenbildenden Insekten funktionieren dabei wie ein geöltes Uhrwerk. Soziale Insekten werden auch durch das Zusammenleben verschiedener Generationen definiert. Jedes Tier hat bestimmte Aufgaben, denen es fleißig nachgeht. Während eine Gruppe für die Reinigung und Instandhaltung der Nestzellen verantwortlich ist, übernehmen andere die Fütterung der Larven oder beschaffen die Nahrung. Wiederum andere Wespen bauen das Nest weiter aus oder verteidigen den Nachwuchs.

Deutsche Wespe, Gemeine Wespe und Co. – Heil der Königin

Ein normaler Wespenstaat zählt rund 4.000 Individuen, wobei auch schon Nester gefunden wurden, in denen über 50.000 Wespen lebten. Ob Deutsche Wespe, Gemeine Wespe oder andere soziale Wespenarten – alle haben eines gemein: eine Wespenkönigin, die über den Wespenstaat im Sinne einer Monarchie herrscht. Die Königin ist stets Staatsgründerin und mit bis zu 20 Millimeter Länge eine wahrhaftige Größe im Wespenstaat.

Hat der Staat im Sommer seine volle Stärke erreicht, werden spezielle Eier für die nächsten Geschlechtstiere gelegt, aus denen später zukünftige Königinnen schlüpfen. Die Geschlechtstiere paaren sich, verlassen das Nest und überwintern an geschützten Plätzen. Im kommenden Frühjahr werden sie neue Nester bilden. Die Mutterkönigin sowie alle Arbeiterinnen und Männchen im alten Nest sterben. Wespenstaaten überdauern stets nur einige Sommermonate.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal