Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Halloween in den USA: Ursprung und typische Bräuche

Gruseliges Fest  

Halloween in den USA: Ursprung und typische Bräuche

18.08.2014, 12:53 Uhr | hm (CF)

Halloween in den USA: Ursprung und typische Bräuche. Neben echten Kerzen können auch Taschenlampen oder Lichterketten Kürbisse zum Leuchten bringen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Neben echten Kerzen können auch Taschenlampen oder Lichterketten Kürbisse zum Leuchten bringen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch wenn Halloween in den USA zu den wichtigsten Festen des Jahres zählt, stammt der Brauch eigentlich aus Irland. Das Fest wurde um 1830 herum von irischen Einwanderern importiert. Erfahren Sie hier mehr über den Brauch mit gruseligem Hintergrund.

Halloween in den USA: Brauch mit jahrhundertelanger Geschichte

Der 1. November, also der Tag nach Halloween, gilt schon seit dem neunten Jahrhundert als religiöser Feiertag. An diesem Tag feiern Christen Allerheiligen und gedenken der verstorbenen Heiligen. Auf Englisch wird dieser Feiertag "All Hallows" genannt, dementsprechend ist der Vorabend dieses Festes der "All Hallows Eve". Im Laufe der Zeit verkürzte sich der Begriff zu "Halloween", das wir heute am 31. Oktober feiern.

Andere vermuten allerdings, das der Brauch keltischen Ursprungs ist und auf ein Fest zu Ehren des Totengottes Samhain zurückgeht. Die Kelten läuteten hiermit den Beginn der dunklen Jahreszeit ein. Sie glaubten, dass zu dieser Zeit die Grenze zwischen der irdischen Welt und dem Toten- und Geisterreich besonders durchlässig war. Durch Feuer sollten böse Geister ferngehalten werden. Durch finstere Verkleidungen versuchten sich die Lebenden zu tarnen, damit die bösen Geister sie für die ihrigen hielten.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Kürbislaternen sind das Symbol für Halloween in den USA

Kürbislaternen sind mit Halloween in den USA untrennbar verbunden. Sie kennzeichnen die Häuser, an denen sich das berühmte "Trick or treat", also das Betteln um Süßigkeiten, lohnt. Auch dieser Brauch geht auf eine irische Legende zurück: Der Bösewicht Jack Oldfield wurde nach seinem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle gelassen.

Damit seine verlorene Seele nicht in völliger Dunkelheit durch die Unterwelt wandern musste, gab ihm der Teufel eine Rübe mit glühender Kohle darin als Laterne darin. Die Rübe wurde in den USA durch den dort verbreiteteren Kürbis ersetzt und fortan Jack O'Lantern genannt.

Halloween in den USA: Wichtiges Fest mit langem Vorlauf

Schon Wochen vor dem 31. Oktober, also dem eigentlichen Halloweenfest, dekorieren Amerikaner ihre Fenster und Gärten mit schaurigen Symbolen wie Skeletten, Hexen, schwarzen Katzen, Geistern und natürlich Kürbisfratzen. Das Versenden von Grußkarten an Freunde und Bekannte ist an Halloween in den USA so üblich, wie hierzulande Weihnachtsgrüße zu versenden.

Halloween in den USA ist geprägt von zahlreichen Feiern, Partys und sogar großen Maskenbällen, an denen sich Erwachsene als verstorbene historische Größen verkleiden. Auch in Schulen wird der Brauch mit ausgefallenen Kostümen gefeiert. Traditionell ist es Brauch, an Halloween in den USA nicht nur Süßigkeiten, sondern auch Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal