Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Haubenmeise: Steckbrief zu den possierlichen Singvögeln

Schräge Frisur  

Haubenmeise: Steckbrief zu den possierlichen Singvögeln

29.02.2016, 13:16 Uhr | om (CF)

Haubenmeise: Steckbrief zu den possierlichen Singvögeln. Das charakteristische Merkmal der Haubenmeise sticht sofort ins Auge. (Quelle: imago images/Nature Picture Library)

Das charakteristische Merkmal der Haubenmeise sticht sofort ins Auge. (Quelle: Nature Picture Library/imago images)

Ein ausführlicher Steckbrief ist eigentlich gar nicht erforderlich, um die Haubenmeise zu identifizieren. Man erkennt den Vogel nämlich sofort an seiner auffälligen Federhaube. In diesem Steckbrief finden Sie weitere interessante Informationen über den eher scheuen Vogel.

Steckbrief der Haubenmeise: Kecke Frisur

Relevantestes Merkmal für den Steckbrief der Haubenmeise ist natürlich die schwarzweiß gesprenkelte Federhaube, die keine andere Meisenart besitzt. Warum der Singvogel diese Haube trägt, gibt Vogelkundlern immer noch Rätsel auf. Außer bei der Fortbewegung im Unterholz scheint sie immer aufgestellt zu sein. Die Oberseite des Gefieders ist graubraun, die Seiten sind cremefarben.

Vogel mit Haube auch im Winter anzutreffen

Der Wohnort der Haubenmeise kann im Steckbrief verlässlich angegeben werden, der Singvogel ist nämlich sehr standorttreu und verbringt auch die Winter an seinem angestammten Platz. Meist sind dies dichte Fichtenwälder oder auch andere Nadelwälder.

Offene Flächen und Laubwälder mag die Haubenmeise nicht. Falls sie auf ihrem Weg liegen, werden sie meist hektisch durchflogen. Bei großer Kälte sucht die Haubenmeise Schutz in dichten Büschen und Sträuchern.

Alles wird sicher versteckt

Erwähnenswert im Haubenmeise-Steckbrief sind einige Merkmale, die den Vogel mit Haube von anderen Meisenarten unterscheidet. Der Singvogel ist beispielsweise ausgesprochen talentiert darin, Vorräte für den Winter zu verstecken.

Die Nahrung wird meist zwischen Zweigen und Flechten versteckt. Als einzige Meisenart hat die Haubenmeise außerdem die Fähigkeit, ihre Verstecke mit Rinde oder Ähnlichem zu bedecken.

Haubenmeise: Gesang des kleinen Vogels

Im Vergleich zu anderen Meisenarten verfügt die Haubenmeise über recht wenige Stimmen. Zu den häufigsten Lauten zählt das bekannte "zi zi gürr", manchmal auch als kurzes "gürr" zu hören. Diese Laute werden beim Gesang von der Haubenmeise in unterschiedlicher Dauer wiederholt und unterscheiden sich lediglich in Geschwindigkeit und Stimmlage.

Treue ist Haubenmeisen wichtig

Die Haubenmeise ist ausgesprochen treu, Paare bleiben meist ein Leben lang zusammen und übernehmen auch die Fütterung des Nachwuchses gemeinsam.

Aber nicht nur ihrem Partner, auch ihrem Standort bleiben Haubenmeisen häufig treu. Ihre Nester bauen Haubenmeisen bevorzugt in engen Baumhöhlen. Gelegentlich nehmen sie auch künstliche Nisthilfen an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal