Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Fledermauskasten bauen: Darauf ist zu achten

Nistplätze errichten  

Fledermauskasten bauen: Darauf ist zu achten

17.09.2014, 12:05 Uhr | hm (CF)

Fledermauskasten bauen: Darauf ist zu achten. Fledermäuse finden nur noch wenige Orte, an denen sie nisten können. Wenn Sie einen Fledermauskasten selber bauen, können Sie den Tieren so einen Unterschlupf bieten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fledermäuse finden nur noch wenige Orte, an denen sie nisten können. Wenn Sie einen Fledermauskasten selber bauen, können Sie den Tieren so einen Unterschlupf bieten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie einen Fledermauskasten bauen und auf Ihrem Grundstück aufhängen, können Sie der Wohnungsnot der bedrohten Flugtiere entgegenwirken. Welche Materialien Sie benötigen und worauf Sie bei der Konstruktion achten sollten, erfahren Sie hier.

Vorbereitung und Material für den Fledermaus-Nistkasten

Um einen Nistkasten für Fledermäuse bauen zu können, benötigen Sie: unbehandelte Holzplatten, eine Säge, eine Fräse, eine Bohrmaschine, Schrauben und einen Akku-Schrauber. Bevor Sie den Fledermauskasten bauen, müssen Sie zunächst die einzelnen Teile aus den Holzplatten heraussägen. Der Naturschutzbund (NABU) empfiehlt eine Flachkasten-Konstruktion aus sieben Bauteilen: Aufhängerleiste, Rückwand, Blende, Dach, zwei Seitenteile und Einflugleiste. An der unteren Seite ist der Nistkasten offen. Eine hilfreiche Abbildung des Nistkastens mitsamt aller Bauteile gibt es hier.

Folgende Maße (Breite mal Höhe) sollten die Einzelteile laut NABU haben:

  • Aufhängerleiste: 4 x 55 Zentimeter
  • Rückwand: 24 x 40 Zentimeter
  • Blende: 24 x 28 Zentimeter
  • Dach: 32 x 11 Zentimeter
  • Seitenteile: 5 x 27,5 (untere und vordere Seite) und 2 x 28 Zentimeter (obere und hintere Seite)
  • Einflugleiste: 20 x 2 Zentimeter

Fledermauskasten bauen: Anleitung

Die Aufhängerleiste dient zum Anbringen der Nisthilfe. Sägen Sie die Leiste zurecht und bohren Sie in das obere und untere Ende jeweils ein Loch zum Aufhängen.

Der flache, nach unten breiter werdende Fledermaus-Nistkasten wird später mittig auf der Aufhängerleiste angebracht. Zunächst widmen Sie sich der Rückwand: Sägen Sie eine Holzplatte in den Maßen 24 x 40 Zentimeter zurecht, platzieren Sie die Platte hochkant und versehen Sie die Vorderseite der Platte mit einer waagerechten Fräsung. Die Strukturierung der Oberfläche ist wichtig, damit die Fledermäuse im Nistkasten guten Halt finden. Anschließend legen Sie die Rückwand mit der glatten Seite mittig auf die Aufhängerleiste und befestigen die Bauteile längs der Leiste mit Schrauben.

Nistkastenbau: Die weiteren Schritte

Als Vorderseite des Fledermaus-Nistkastens dient eine Blende. Diese ist mit den Maßen 24 x 28 Zentimeter kürzer als die Rückwand. Zusammen mit dem Dach (32 x 11 Zentimeter) und den beiden Seitenteilen bildet sie den Korpus der Nisthilfe. Die Seitenteile sind asymmetrisch konzipiert: Während die hintere Seite (28 Zentimeter hoch), die an der Rückwand befestigt wird, im rechten Winkel zur Unterseite (5 Zentimeter) steht, stehen vordere Seite (27,5 Zentimeter hoch) und Oberseite (2 Zentimeter) in einem spitzen Winkel (75 Grad) zueinander. Die vordere Seite ist dementsprechend etwas kürzer als die hintere, was dazu führt, dass der Fledermauskasten nach unten breiter wird und das Dach nach vorne hin abschüssig montiert werden kann. So stellen Sie sicher, dass auf das Dach fallendes Regenwasser besser abfließt.

Um den Korpus zu bauen, sägen Sie die Blende, das Dach und die Seitenteile in Form. Zusätzlich fertigen Sie eine Einflugleiste (20 x 2 Zentimeter) an, die waagerecht an der unteren Innenseite der Blende montiert wird. Befestigen Sie die Leiste so, dass sie im Winkel von 110 Grad schräg nach unten zeigt. Der Nistkasten ist somit an der unteren Seite halb geöffnet. Die einkehrenden Tiere können sich beim Einflug in den Kasten an der Leiste festhalten.

Fledermauskasten: Anleitung zusammengefasst

Sind alle Einzelteile vorbereitet, bauen Sie den Fledermauskasten zusammen. Schrauben Sie die Seitenteile mit der längsten Seite so an die Rückwand, dass die obere, spitze Kante der Seitenteile mit der oberen Seite der Rückwand abschließt. Auf den nach vorn zeigenden, kürzeren Kanten der Seitenwände befestigen Sie die Blende. Achten Sie darauf, dass die Einflugleiste innen liegt und schräg nach unten zeigt. Im letzten Schritt passen Sie das Dach an. Es sollte nach vorn abfallen und dicht mit der Rückwand, den Seiten und der Blende abschließen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal