Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Siebenschläfer-Haltung: Gefundene Tiere aufziehen?

Aufpäppeln  

Siebenschläfer-Haltung: Gefundene Tiere aufziehen?

27.05.2015, 09:51 Uhr | hm (CF)

Siebenschläfer-Haltung: Gefundene Tiere aufziehen?. Mit einer Nahrrungsspritze können Sie ein gefundenes Siebenschläfer-Baby wieder aufpäppeln. (Quelle: imago images/Michael Westermann)

Mit einer Nahrrungsspritze können Sie ein gefundenes Siebenschläfer-Baby wieder aufpäppeln. (Quelle: Michael Westermann/imago images)

Siebenschläfer sind geschützte Wildtiere – entsprechend ist die Siebenschläfer-Haltung nicht erlaubt. Haben Sie jedoch ein verletztes Tier gefunden, können Sie es zu Hause gesund pflegen. Handelt es sich um ein Siebenschläfer-Baby, sollten Sie zudem besonders behutsam vorgehen.

Siebenschläfer-Haltung: Päppeln Sie den Nager auf

Auch wenn die Siebenschläfer-Haltung verboten ist: Wenn Sie ein geschwächtes, hilfloses Tier gefunden haben, sollten Sie es pflegen, bis es wieder in die freie Natur entlassen werden kann. Ein großer Käfig ist für die Nager gut geeignet, da sie einen großen Bewegungsdrang haben. Sie können die Tiere mit Obst, Möhren, Nüssen, ungesüßtem Müsli, Hamsterfutter, aber auch Wurst, Eiern oder Speck füttern. Frisst das Tier nicht, sollten Sie es jedoch in die Obhut eines Tierarztes geben.

Reichen Sie außerdem regelmäßig Zweige, an denen die Wildtiere ihre Zähne abnagen können. Für den Winterschlaf eignen sich als Stellplätze ein trockener Kellerraum oder ein Treppenhaus mit kühlen Temperaturen.

Ist das Tier wieder gesund und selbstständig, ist die Siebenschläfer-Haltung für Sie beendet: Setzen Sie es wieder in der freien Natur aus, am besten im späten Frühjahr.

Siebenschläfer-Baby gefunden: Was tun?

Haben Sie ein Siebenschläfer-Baby gefunden, müssen Sie bei der Pflege andere Dinge beachten. Geben Sie es am besten möglichst bald in fachkundige Hände. Bis dahin können Sie jedoch versuchen, das Tier zu füttern und es zu pflegen.

Setzen Sie es zunächst in die Nähe einer Wärmflasche und füttern Sie es erst, wenn sich sein Körper etwa erwärmt hat. Gut geeignet ist zum Beispiel Fencheltee, in dem Sie auch Milchpulver anrühren können. Tiere, die mindestens drei Wochen alt sind (Gewicht mindestens 19 Gramm, geöffnete Augen), können Sie mit Babygläschen füttern.

Tragen Sie das Siebenschläfer-Baby nach Möglichkeit nah am Körper – die kleinen Tiere benötigen unbedingt Körperkontakt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal