Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Ihre Katze hat Mundgeruch? Ursachen und Behandlung

Tiergesundheit  

Die Katze hat Mundgeruch? Daran kann es liegen

04.02.2016, 16:45 Uhr | hm (CF)

Ihre Katze hat Mundgeruch? Ursachen und Behandlung. Falsches Futter und Zahnprobleme zählen zu den häufigsten Ursachen für schlechten Atem.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Falsches Futter und Zahnprobleme zählen zu den häufigsten Ursachen für schlechten Atem. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Beim Schmusen mit dem kuscheligen Haustier kann es schnell ein übles Erwachen geben: Die Katze hat Mundgeruch. Welche Ursachen für den schlechten Atem der Katze verantwortlich sind, und vor allem, wie Sie ihn schnell wieder loswerden, erfahren Sie im Folgenden.

Ursachen für den üblen Atem beim Haustiger

Ihre Katze hat Mundgeruch? Das ist für dieses Haustier gar nicht so selten. Möglicherweise liegt eine Futterunverträglichkeit vor, die sich auf den Magen-Darm-Trakt auswirkt. Doch auch andere gesundheitliche Probleme kommen als Auslöser infrage. In erster Linie sollte die Zahnhygiene Ihrer Katze untersucht werden. Entzündungen an Zähnen und Zahnfleisch gehören zu den häufigsten Ursachen für den Mundgeruch bei der Katze. Die Entzündungen entstehen häufig durch abgelagerten Zahnstein, der sich durch eine Mischung von Bakterien und dem mechanischen Druck zu einer Entzündung entwickeln kann.

Schwerwiegender ist das Problem, wenn der Mundgeruch ein Symptom einer ernsthaften Organerkrankung an Niere oder Leber ist. Wenn die Nieren nicht richtig funktionieren, verbleiben gefährliche Abfallstoffe im Körper. Der schlechte Atem kann ein Anzeichen dafür sein. 

Auch kann es sein, dass ihr Stubentiger an Diabetes leidet. Vermehrtes Trinken und ein häufiger Gang auf das Katzenklo sprechen ebenso für eine Diabeteserkrankung. Häufig ist dies bei älteren Katzen der Fall. Ein Gang zum Tierarzt ist in jedem Fall sinnvoll, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Katze hat Mundgeruch: Die richtige Behandlung

Liegen die Ursachen in fehlender Zahn- und Mundhygiene begründet, kann der Tierarzt eventuelle Entzündungen mithilfe von Antibiotika oder dem Ziehen eines Zahns lindern. Doch auch zuhause sollte die Behandlung fortgesetzt werden.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Katze immer Zugang zu ausreichend Wasser hat. Außerdem sollte die Ernährung der Katze um Trockenfutter ergänzt werden. Es wirkt abrasiv und hilft so bei der Reinigung des Mundraums. Steigen Sie bei Nassfutter auf hochwertige Tiernahrung ohne Zucker oder Zuckerersatzstoffe um. Diese sind oft in günstigem Futter zur Verbesserung des Geschmacks enthalten, schädigen aber die Katzenzähne. 

Lässt es Ihre Katze zu, können Sie die Katzenzähne auch mithilfe einer Zahnbürste für Katzen direkt putzen. Als Alternativen zu dieser Behandlung empfehlen sich Gele oder Kauröllchen. Snacks wie Katzengras schließlich sorgen ebenso für frischen Atem.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal