Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Erste Parkhäuser für Hunde in New York im Einsatz

Modell für Deutschland?  

In New York gibt es jetzt Hundeparkhäuser

Von Silke Ahrens

04.01.2018, 15:39 Uhr
Erste Parkhäuser für Hunde in New York im Einsatz. Ein Hund in einer Hütte: In New York kann man sein Tier in einem Hundeparkhaus unterbringen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Symbolbild; Kichigin)

Ein Hund in einer Hütte: In New York kann man sein Tier in einem Hundeparkhaus unterbringen. (Quelle: Symbolbild; Kichigin/Thinkstock by Getty-Images)

Wohin mit dem Hund, wenn er nicht mit ins Geschäft darf? In New York lautet die Lösung: Hundeparkhaus. In kleinen Boxen können die Tiere für kurze Zeit verstaut werden. Auch in Deutschland könnten die "Parkhäuser" zum Einsatz kommen.

Wer seinen Hund in New York mal kurz parken möchte, der kann das im wahrsten Sinne des Wortes tun. "Dog Parker" nennen sich die Hightech-Hundehütten, in denen die Tiere für bis zu 90 Minuten untergebracht werden können.

Über 45 solcher Hütten gibt es bereits in Brooklyn. Zu finden sind sie beispielsweise vor Supermärkten, Cafés, Restaurants und Apotheken, in denen Hunde nicht erlaubt sind. Sie sollen eine sicherere Alternative zum Anbinden des Hundes vor den Geschäften sein.

So funktionieren die Hundeparkhäuser

Laut des Start-up-Unternehmens, das die Boxen herstellt, eignen sie sich sowohl für kleine Hunde als auch für große Exemplare wie zum Beispiel einen Deutschen Schäferhund. Nach der Registrierung bei "Dog Parker", zeigt eine App den Nutzern freie Hundeparkhäuser an. Die durchschnittliche "Parkdauer" für Hunde beträgt 15 Minuten, erklärt das Unternehmen. Pro Minute müssen 20 Cent gezahlt werden.

Ausgestattet sind die "Smart Homes" mit jeder Menge Technik. In jeder Hütte gibt es

  • eine Heizung,
  • Frischluftzufuhr,
  • eine Klimaanlage,
  • eine Internetverbindung,
  • eine Videokamera und
  • UV-Licht.

Das UV-Licht soll für Hygiene sorgen und beispielsweise Bakterien, Viren und Schimmelpilze abtöten. Außerdem werden die Boxen täglich gereinigt. Durch die Videokamera kann das Herrchen sein Tier die ganze Zeit im Auge behalten. Und auch eine Schüssel mit Wasser wird zur Verfügung gestellt – die befindet sich allerdings außerhalb der Box.

Konzept auch in Deutschland vorstellbar?

Das Unternehmen möchte 2018 in andere Länder und Städte expandieren. Auch in Deutschland gebe es bereits einen potenziellen Interessenten in München für die Hundeparkhäuser, wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet.

Quellen:
- Dog Parker
- Hannoversche Allgemeine Zeitung

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highlights für den Herbst jetzt bis zu 30% reduziert
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal