Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Warum mögen Hunde Postboten oft nicht?

Von t-online, jb, sth

Aktualisiert am 04.09.2021Lesedauer: 3 Min.
Hundetraining fĂŒr Postboten: Ein Experte erklĂ€rt Mitarbeitern der Deutschen Post, wie sie richtig mit Hunden umgehen. (Archivbild)
Hundetraining fĂŒr Postboten: Ein Experte erklĂ€rt Mitarbeitern der Deutschen Post, wie sie richtig mit Hunden umgehen. (Archivbild) (Quelle: Horst Rudel Backnang/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextHistorisch niedrige Wahlbeteiligung in NRWSymbolbild fĂŒr einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild fĂŒr einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild fĂŒr einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild fĂŒr einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild fĂŒr einen TextKourtney Kardashian hat geheiratetSymbolbild fĂŒr einen TextNeun-Euro-Ticket könnte scheiternSymbolbild fĂŒr einen Text"Polizeiruf 110": Sie war die verzweifelte MutterSymbolbild fĂŒr einen TextThomas MĂŒller: Innige Fotos mit EhefrauSymbolbild fĂŒr einen TextBayern-Boss poltert im Live-TVSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserTV-Koch packt ĂŒber kuriose Groupie-Begegnung aus

JÀhrlich werden etwa tausend Postboten von Hunden gebissen. Dass es so weit kommen kann, liegt auch an der Erziehung der Hunde. Ein Trainer erklÀrt, was manche Hundebesitzer falsch machen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Warum mögen Hunde Postboten nicht?
  • Wie viele Postboten werden von Hunden gebissen?
  • Wie lassen sich die Angriffe vermeiden?
  • Was können Hundebesitzer noch tun?

Betritt ein Postbote ein GrundstĂŒck, auf dem ein Hund lebt, geht er ein Risiko ein. Der Zusteller dringt in ein fremdes Revier vor. Ist er dann noch hektisch oder unerfahren im Umgang mit Hunden, kann das schmerzhaft enden. Der Hund wird vielleicht aggressiv, bellt und fletscht die ZĂ€hne. Im schlimmsten Fall beißt er zu.

Warum mögen Hunde Postboten nicht?

Zwei GrĂŒnde fĂŒhren dazu, weshalb viele Vierbeiner Zustellern gegenĂŒber aggressiv reagieren:

  • Sie dringen in ihr Revier ein.
  • Sie verstehen das Verhalten des Postboten nicht.

Letzteres ist hĂ€ufig bei Hunden der Fall, die sich gegenĂŒber Besuchern fĂŒr ihren Besitzer tendenziell gelassener verhalten. Denn anstatt, wie ein Gast, sich lĂ€nger im Haus aufzuhalten oder mit dem Herrchen oder Frauchen zu reden, gehen die Zusteller meist zielstrebig zum Eingang und verlassen das Territorium wenige Sekunden ebenso zielstrebig wieder. Das kann bei Hunden zu Verunsicherung und Angst fĂŒhren. Die Folge: Sie bellen, knurren und beißen unter UmstĂ€nden zu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Interessant ist, was Selenskyj nicht gesagt hat
Wolodymyr Selenskyj Ă€ußerte sich nach dem ESC-Triumph seines Landes auch zu den eingeschlossenen Soldaten in Mariupol.


Hat der Postbote bereits schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht, kann das ebenfalls ein unerwĂŒnschtes Verhalten beim Vierbeiner auslösen. Sie riechen diese Angst. Ihr Jagdtrieb wird geweckt.

Wie viele Postboten werden von Hunden gebissen?

Die Deutsche Post meldet: Im vergangenen Jahr wurden 2.007 Mal Zusteller so schwer gebissen, dass sie mindestens einen Arbeitstag ausfielen. Im Jahr 2018 waren es weniger, 1.912 FĂ€lle seien bekannt, erklĂ€rt Matthias Persson, Pressesprecher bei der Deutsche Post DHL Group. Damit trifft es schĂ€tzungsweise weniger als ein Prozent der Brief- und Paketzusteller bundesweit. Dem Post-Konkurrenten Pin AG sind kaum FĂ€lle bekannt. "Ein Hundebiss kommt Ă€ußerst selten vor und in der Regel ist es mehr ein Kneifen durch den Biss des Hundes, als das tatsĂ€chlich etwas passiert", schrieb der Pin-Sprecher Peter Kaiser t-online.de.

Doch so ein Hundebiss kann schlimme Folgen haben, sagt Hundetrainer Michael Pfaff aus Schwerte. "Das schlimmste am Biss ist die psychische Belastung, insbesondere, wenn der Betroffene nicht weiß, warum er gebissen wurde", erklĂ€rt Pfaff. "Bei manchen Zustellern fĂŒhrt das sogar zur ArbeitsunfĂ€higkeit."

Wie lassen sich die Angriffe vermeiden?

Pfaff ist einer der Hundetrainer, die Zustellern der Deutschen Post beibringen, wie sie mit Hunden umgehen sollten. Die Seminare organisiert die Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft – fĂŒr Auszubildende und Mitarbeiter, die gebissen wurden. Pfaff ist ĂŒberzeugt: Oft liegt der Fehler nicht nur beim Postboten, sondern bei den Hundehaltern.

"Die meisten Bisse passieren direkt an der HaustĂŒr", erklĂ€rt der Trainer. "Da klingelt der Zusteller, Frauchen oder Herrchen versuchen den Hund noch zurĂŒckzuhalten – und der schiebt sich gerade noch durch und schnappt zu." Das ließe sich vermeiden, wenn der Hund gut erzogen sei. Ein Hund muss lernen, ruhig zu bleiben, wenn es klingelt. "DafĂŒr braucht es nur einen Hundekorb oder eine Decke außerhalb des TĂŒrbereiches", so Pfaff. Klingelt es, sollte man ihn mit dem Kommando "Geh' auf deinen Platz" wegschicken.

Warnschild vor einem Haus: Manche Postboten können ĂŒber solche Schilder nicht lachen. (Symbolbild)
Warnschild vor einem Haus: Manche Postboten können ĂŒber solche Schilder nicht lachen. (Symbolbild) (Quelle: Horst Rudel/imago-images-bilder)

Wann Sie den Hund (nicht) belohnen sollten

Auch die Gewöhnung spielt eine Rolle: Der Postbote klingelt, der Hund bellt – bis der Postbote wieder geht. So fĂŒhlt sich der Hund bestĂ€tigt, weil er glaubt, den Eindringling vertrieben zu haben. Am nĂ€chsten Tag beginnt alles wieder von vorn. "Diesen Kreislauf mĂŒssen Hundebesitzer durchbrechen, der Zusteller kann da nicht viel gegen machen", sagt der Hundetrainer.

Generell lohnt es sich, dass Besitzer ihren Hund belohnen, wenn er ruhig bleibt. Post- und Paketzusteller sollten das aber besser den Besitzern ĂŒberlassen. "Kommt nĂ€mlich mal ein anderer Zusteller, der keine Belohnung fĂŒr den Hund dabei hat, wird der Hund schnell unzufrieden. Dann kann es auch passieren, dass er zubeißt", sagt Pfaff.

Pakete vor der TĂŒr: Lebt ein Hund auf dem GrundstĂŒck, sollten Postboten draußen bleiben. (Symbolbild)
Pakete vor der TĂŒr: Lebt ein Hund auf dem GrundstĂŒck, sollten Postboten draußen bleiben. (Symbolbild) (Quelle: Steinach/imago-images-bilder)

Was können Hundebesitzer noch tun?

BriefkĂ€sten sollten grundsĂ€tzlich außen am Zaun hĂ€ngen. Der Hund sollte angeleint werden oder im Haus sein, wenn der Zusteller kommt. Und falls meist der gleiche Postbote klingelt, gibt Pfaff den Tipp: "Seien Sie freundlich und zeigen Sie dem Hund, dass der Besucher nicht gefĂ€hrlich ist."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Deutsche PostErziehung
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website