Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Hundewelpen: Tipps und Tricks – so gestalten Sie die ersten Tage

Körbchen ans Bett  

So fordern Sie Ihren Welpen optimal

25.08.2020, 17:41 Uhr | dpa-tmn

Hundewelpen: Tipps und Tricks – so gestalten Sie die ersten Tage. Jack Russell Terrier Welpe: Das Körbchen sollte an einer ruhigen, nicht zugigen Stelle in der Nähe des Bettes des neuen Halters stehen. (Quelle: Getty Images/undefined undefined)

Jack Russell Terrier Welpe: Das Körbchen sollte an einer ruhigen, nicht zugigen Stelle in der Nähe des Bettes des neuen Halters stehen. (Quelle: undefined undefined/Getty Images)

Wenn ein neuer Hund ins Haus kommt, steht die Welt erst mal Kopf. Halter können in der ersten Zeit viel falsch machen. Vor allem, wenn sie zu viel wollen.

Die ersten Tage mit einem neuen Welpen sind aufregend – für Familie und Hundekind. Deshalb sollte man den Tieren Sicherheit vermitteln und sie vor allzu großem Stress beschützen, rät Sonja Krämer von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT).

Welpen sollen sich nicht alleine fühlen 

Der Welpe sollte zwar möglichst von Anfang an auch nachts in einem eigenen Bettchen schlafen. Das Körbchen sollte allerdings unbedingt an einer ruhigen, nicht zugigen Stelle in der Nähe des Bettes des neuen Halters stehen. "Manche Welpen mögen es auch, wenn man sie vom Bett aus mit der Hand etwas krault, so dass sie sich nicht alleine fühlen", erklärt Krämer.

Praktisch: Ist der Welpe neben dem Bett, merkt der Halter nachts auch, wenn das Tier unruhig wird und nach draußen muss. Und noch ein Trick vermittelt Geborgenheit: Ein Textil, wie etwa eine Decke, die der Züchter mitgibt, riecht für den Welpen nach Mutter und Geschwistern. Im neuen Körbchen fühlt sich das Baby dann wohler.

Langsame Eingewöhnung statt Schocktherapie

Auch tagsüber sollte man anstatt auf Schocktherapie auf langsame Eingewöhnung setzen. Statt den Welpen gleich allen Umweltreizen wie U-Bahn, Bus oder Zug auszusetzen, ist Ruhe hilfreicher.

"Er muss sich ja zuerst einmal an die neuen Umstände in der Familie gewöhnen, allein dafür braucht er seine Zeit", so Krämer.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal