• Home
  • Leben
  • Familie
  • Kleinkind
  • F├╝nfj├Ąhrige ist bereits in der Pubert├Ąt ÔÇô und kommt nun in die Wechseljahre


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextGep├Ąck-Chaos in D├╝sseldorfSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche beim Wandern verungl├╝cktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen TextFerchichi ├╝ber Liebesleben mit BushidoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

F├╝nfj├Ąhrige ist bereits in der Pubert├Ąt ÔÇô und kommt nun in die Wechseljahre

Von t-online, cch

Aktualisiert am 06.11.2017Lesedauer: 2 Min.
Ein M├Ądchen aus Australien leidet unter einer Krankheit, die dazu gef├╝hrt hat, dass sie bereits als Kleinkind in die Pubert├Ąt gekommen ist.
Ein M├Ądchen aus Australien leidet unter einer Krankheit, die dazu gef├╝hrt hat, dass sie bereits als Kleinkind in die Pubert├Ąt gekommen ist. (Quelle: Symbolbild/natalie_board/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie hat den K├Ârper einer Jugendlichen ÔÇô doch Emily ist erst f├╝nf Jahre alt. Durch eine Fehlfunktion der Nebenniere setzte bei dem M├Ądchen aus Australien die Pubert├Ąt bereits im Kindesalter ein.

Sie hat bereits Br├╝ste und ihre Periode, obwohl sie gerade einmal f├╝nf Jahre alt ist. Bei einem M├Ądchen aus Australien hat die Pubert├Ąt sehr fr├╝h eingesetzt. Das berichtet die britische Zeitung "Mirror". Der Grund f├╝r die Ver├Ąnderungen des M├Ądchens ist demnach das so genannte Addison-Syndrom.

Bei der Geburt war Emily kleiner als ihre ├Ąlteren Geschwister als Baby waren. Danach wuchs das M├Ądchen aber sehr schnell. Mit vier Monaten war Emily bereits so gro├č wie eine typische Anderthalbj├Ąhrige. Die ├ärzte sahen darin aber zun├Ąchst keinen Grund zur Sorge. Mit zwei Jahren begannen dann bereits ihre Br├╝ste zu wachsen, mit vier bekam sie ihre Periode. Weitere Untersuchungen von Spezialisten zeigten, dass Emily damals das Hormonlevel einer Schwangeren hatte.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verfr├╝hte Pubert├Ąt einer F├╝nfj├Ąhrigen: Addison-Syndrom steckt dahinter

Erst diesen Sommer fanden die ├ärzte schlie├člich den Grund f├╝r Emilys verfr├╝hte Pubert├Ąt: das Addison-Syndrom. Dahinter steckt eine Insuffizienz der Nebennieren. Bei Kindern kann diese Krankheit zu einer verfr├╝hten Pubert├Ąt f├╝hren. Emily leidet zudem unter adrenogenitaler Hyperplasie und unter Angstst├Ârungen und zeigt Z├╝ge von Autismus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Der Kreml ist sauer"
Russische Separatistenmilizen in Sjewjerodonezk: Aus der Stadt hat sich das ukrainische Milit├Ąr mittlerweile zur├╝ckgezogen.


Heute ist die F├╝nfj├Ąhrige so gro├č wie eine Achtj├Ąhrige und wiegt rund 45 Kilo. "Sie hatte nie eine Chance, ein kleines M├Ądchen zu sein", sagte ihre Mutter Tam Dover dem "Mirror".

Ein sehr seltenes Ph├Ąnomen

Dr. Stephanie Lehmann-Kannt, zweite Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Kindergyn├Ąkologie, sagt, dass Emily vermutlich eine "Pubertas praecox" habe - also eine verfr├╝ht einsetzende echte Pubert├Ąt. Dabei gebe das Gehirn den Eierst├Âcken zu fr├╝h das Signal, weibliche Hormone zu produzieren. "Diese 'zentrale Pubertas praecox' ist selten", sagt die am Universit├Ątsklinikum des Saarlandes arbeitende Kinderendokrinologin. Sie sehe sie in ihrer Hormonsprechstunde aber immer wieder. M├Ądchen seien davon h├Ąufiger betroffen als Jungen (etwa eins von 5000 bis 10.000 M├Ądchen ist betroffen).

Bei einem Addison-Syndrom kann die "Pubertas praecox" im Rahmen eines "Hormonal-Overlap-Syndroms" vorkommen. Das wiederum sei aber sehr selten.

Eine Hormon-Therapie soll das M├Ądchen wieder Kind sein lassen

Emily soll nun eine Hormon-Therapie erhalten. Diese wird das M├Ądchen laut ihrer Mutter k├╝nstlich in die Menopause versetzen. Expertin Lehmann-Kannt erkl├Ąrt allerdings, dass man von einer "Menopause" nur bei erwachsenen Frauen spricht, die unter dem dann bestehenden ├ľstrogenmangel leiden k├Ânnen. "Die bei uns behandelten Kinder berichten eher selten ├╝ber unangenehme Nebenwirkungen."

Bei einer solchen Therapie verhindere ein hormon├Ąhnliches Medikament im Gehirn die Aussch├╝ttung der pubert├Ątsstimulierenden Signalhormone und damit auch die Aussch├╝ttung der Hormone aus den Eierst├Âcken. "Damit bilden sich zum Teil die Pubert├Ątsmerkmale (Br├╝ste) zur├╝ck, das K├Ârperwachstum verlangsamt sich, die Periodenblutung stoppt." Das Kind werde also in seinen normalen "pr├Ąpubert├Ąren" Zustand ohne Pubert├Ątshormone versetzt.

Die Hormontherapie werde solange durchgef├╝hrt, bis das Kind in ein normales Pubert├Ątsalter komme, erkl├Ąrt Lehmann-Kannt. Nach Absetzen der Hormone setze die normale Pubert├Ątsentwicklung in der Regel spontan wieder ein.

Da die Kosten f├╝r eine solche Therapie in Amerika sehr hoch sind (in Deutschland handelt es sich hingegen um eine Krankenkassenleistung), hat Emilys Familie eine Spendenkampagne ins Leben gerufen. Sie hofft, dass das M├Ądchen nach der Therapie "eine normale F├╝nfj├Ąhrige" sein kann.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Australien
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website