Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Schulkind & Jugendliche

Pubertät verläuft bei Mädchen im Normalfall zwischen dem zehnten und 18. Lebensjahr und bei Jungs zwischen dem zwölften und 20. Lebensjahr. Die Pubertät ist mit hormonellen Veränderungen und Veränderungen im Gehirn verbunden, und der Jugendliche entwickelt seine Geschlechtsreife. Da die Pubertät auch mit vielen Launen verknüpft ist, ist sie für Eltern oft sehr anstrengend. Hier finden Sie die wichtigsten Hintergründe zur Pubertät und zahlreiche Tipps für den Umgang mit den Teenagern in dieser Phase.

Pubertät: Was im Gehirn der Jugendlichen geschieht

Nicht nur die körperlichen und seelischen Umbauarbeiten sind dramatisch - auch das Gehirn macht in der Pubertät gewaltige Veränderungen durch. Mit modernsten Methoden fahnden Hirnforscher nach den neurologischen Grundlagen jugendlichen Leichtsinns. Die Vorgänge im Gehirn Der Psychologe Peter Uhlhaas interessiert sich vor allem dann für das Gehirn, wenn es aus dem Takt gerät; etwa bei Schizophreniekranken. Die Probanden in Uhlhaas' aktueller Studie aber sind allesamt ganz normal - so normal jedenfalls, wie man eben sein kann mit 15, 16 Jahren. ... mehr

Nicht nur die körperlichen und seelischen Umbauarbeiten sind dramatisch - auch das Gehirn macht in der Pubertät gewaltige Veränderungen durch.

Aus Drang zur Freiheit: Jugendliche auf Rekordjagd

Am meisten freut sie sich auf eine heiße Dusche: Mehr als ein halbes Jahr lang war die Australierin Jessica Watson mit ihrer Jacht "Ella's Pink Lady" unterwegs, um den Globus zu umsegeln. Nun hat sie wieder den Hafen von Sydney erreicht - pünktlich vor ihrem Geburtstag am 18. Mai. Dann wird sie gerade einmal 17 Jahre alt. Als jugendliche Abenteurerin ist Jessica Watson nicht allein. So will der 13-jährige Kalifornier Jordan Romero den Mount Everest bezwingen. Junge Rekordjäger sind derzeit ein Phänomen. Jugendforscher zeigen sich aber wenig erstaunt. ... mehr

Am meisten freut sie sich auf eine heiße Dusche: Mehr als ein halbes Jahr lang war die Australierin Jessica Watson mit ihrer Jacht "Ella's Pink Lady" unterwegs, um den Globus zu umsegeln.

Falsche Freunde der Kinder: So reagieren Eltern richtig

Es ist eine Tatsache, mit der man sich abfinden muss: Ab einem bestimmten Alter sind nicht mehr die Eltern der Mittelpunkt des kindlichen Lebens, sondern die Freunde. Und da kann man schnell an die "Falschen" geraten. Für Eltern eine schwierige Situation, die viel Fingerspitzengefühl und Verständnis erfordert. Vorurteile von Elternseite spielen eine große Rolle Die Möglichkeit an falsche Freunde zu geraten, zieht sich durch das ganze Leben. Bereits kleine Kinder sind davon betroffen. ... mehr

Es ist eine Tatsache, mit der man sich abfinden muss: Ab einem bestimmten Alter sind nicht mehr die Eltern der Mittelpunkt des kindlichen Lebens, sondern die Freunde.

Pubertät: Privatsphäre der Kinder achten

Eltern können es mit ihrer Fürsorge auch übertreiben: Spätestens wenn sie in der Schublade schnüffeln oder Tagebuch lesen, ist für viele Jugendliche Schluss. Dagegen hilft nur, klar seine Grenzen abzustecken und mit den Eltern Regeln festzulegen. Eltern sind neugierig Papa durchforstet heimlich den SMS-Eingang auf dem Handy, und vor Mama ist keine Schreibtischschublade sicher. Wenn Eltern die Privatsachen ihrer Kinder durchsuchen, erfahren sie alles über den neuen Schwarm der Tochter oder die Lieblingscomputerspiele des Sohnes. ... mehr

Eltern können es mit ihrer Fürsorge auch übertreiben: Spätestens wenn sie in der Schublade schnüffeln oder Tagebuch lesen, ist für viele Jugendliche Schluss.

Die erste Liebe, der erste Liebeskummer: 10 Tipps für die Eltern

Appetitlosigkeit, Unkonzentriertheit, flüsternde Dauergespräche mit dem Handy und kein Blick mehr für Mama und Papa. Das sind meist untrügliche Anzeichen dafür, dass der pubertierende Nachwuchs bis über beide Ohren verliebt ist. Wenn Kinder ihre erste Beziehung erleben, ist das nicht nur für sie eine aufregende neue Zeit, sondern auch für ihre Eltern. ... mehr

Appetitlosigkeit, Unkonzentriertheit, flüsternde Dauergespräche mit dem Handy und kein Blick mehr für Mama und Papa.

Kinder stark machen: Ein gutes Selbstwertgefühl schützt vor Süchten

Der Sohn stürzt auf Partys ab, die Tochter kifft mit Freunden. Um Kinder vor Süchten zu schützen, müssen Eltern früh aktiv werden. Dazu gehört zum Beispiel zu vermitteln, wie man Konflikte löst. Und auch ihr eigenes Trinkverhalten sollten Mutter und Vater beleuchten. Schwaches Selbstbewusstsein Alkohol macht locker, Kiffen entspannt: Viele Jugendliche konsumieren Drogen, um auf Partys mehr Spaß zu haben. Dahinter steckt häufig ein schwaches Selbstbewusstsein oder die Angst, nüchtern nicht lustig oder spannend genug zu sein. ... mehr

Der Sohn stürzt auf Partys ab, die Tochter kifft mit Freunden.

Jugendärzte beantworten Fragen zur Gesundheit jetzt online

Jugendärzte beantworten Fragen zu Gesundheit jetzt auch auf Facebook. "Für Jugendliche spielen Freunde und Gleichgesinnte eine immer größere Rolle, wenn sie sich eine Meinung zu etwas bilden wollen. ... mehr

Jugendärzte beantworten Fragen zu Gesundheit jetzt auch auf Facebook.

Verlauf von ADHS: Baby, Kleinkind, Schüler, Teenager
Verlauf von ADHS: Baby, Kleinkind, Schüler, Teenager

Die Krankheit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) wird häufig vor allem mit Grundschülern in Verbindung gebracht. Dabei ist davon auszugehen, dass betroffene Kinder bereits im... mehr

Die Krankheit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) wird häufig vor allem mit Grundschülern in Verbindung gebracht.

Schulverweigerung: Wenn aus bloßem Schwänzen Totalboykott wird

Wie mehrere Statistiken zeigen, verlassen rund zehn Prozent eines Geburtenjahrgangs in Deutschland die Schule ohne Abschluss. Das sind mehr als 80.000 Jugendliche pro Jahr. Das Phänomen Schulmüdigkeit bis hin zu Schulverweigerung nimmt zu. Das bedeutet extrem schlechte Berufsaussichten für die Betroffenen, einen Verlust an gut ausgebildeten Arbeitskräften für die Gesellschaft und für die Eltern der Schulabbrecher große Sorgen um deren Zukunft. Was können Schule, Eltern und die Schüler selbst tun, um doch noch die Kurve zu kriegen? ... mehr

Wie mehrere Statistiken zeigen, verlassen rund zehn Prozent eines Geburtenjahrgangs in Deutschland die Schule ohne Abschluss.

Pubertät: Auch Jungs kommen immer früher in die Pubertät

Wenn bei Jugendlichen die Hormone in Wallung kommen, wird alles anders: Die Kindheit verabschiedet sich und die Pubertät setzt ein. Noch vor über hundert Jahren lag der Beginn dieser "Reifezeit" zirka vier Jahre später als heute. Wann die Pubertät einsetzt, wird vor allem durch die Gene gesteuert. Doch es spielen auch andere Faktoren wie beispielsweise Ernährung und Körpergewicht eine Rolle. Eine Studie aus dem Jahr 2010 vom Cedars Sinai Medical Center in Los Angeles ergab, dass nicht nur die Mädchen immer früher geschlechtsreif werden. ... mehr

Wenn bei Jugendlichen die Hormone in Wallung kommen, wird alles anders: Die Kindheit verabschiedet sich und die Pubertät setzt ein.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche


shopping-portal