Sie sind hier: Home > Leben >

Wo Sie die partielle Mondfinsternis am besten sehen können

Naturschauspiel heute Abend  

Wo Sie die partielle Mondfinsternis am besten sehen können

07.08.2017, 13:40 Uhr | dpa-AFX

Wo Sie die partielle Mondfinsternis am besten sehen können. Ein Passagierflugzeug passiert den Vollmond, der am wolkenlosen Nachthimmel steht. Das Bild entstand bei der partiellen Mondfinsternis 2013. (Quelle: dpa/Frank Rumpenhorst)

Ein Passagierflugzeug passiert den Vollmond, der am wolkenlosen Nachthimmel steht. Das Bild entstand bei der partiellen Mondfinsternis 2013. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa)

Am 7. August wir von Nordeuropa aus die zweite Mondfinsternis des Jahres zu sehen sein. Allerdings nur das Ende von ihr.

Die partielle Mondfinsternis wird am Montagabend am besten im Osten Deutschlands zu sehen sein. Anders als im Westen und Norden wird der Himmel dort wolkenlos sein, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag prognostizierte. Wer das Spektakel beobachten will, sollte bei Mondaufgang (je nach Ort etwa zwischen 20.20 und 21 Uhr) zum Himmel schauen, sagt Alexander Weis von der Vereinigung der Sternfreunde in Heppenheim. Am besten suchen sich Interessierte zur Beobachtung des Spektakels einen Ort mit freier Sicht zum Horizont im Südosten.

Mondfinsternis endet kurz vor 23 Uhr

Bei einer partiellen Mondfinsternis stehen Sonne, Erde und Mond in etwa in einer Reihe. Dabei gerät der Vollmond in den Schatten der Erde. Von Deutschland aus ist diesmal nur der zweite Teil der Verdunkelung zu sehen, da der Aufgang des Mondes erst nach Mitte der Finsternis erfolgt.

Um 21.19 Uhr endet der sichtbare Teil der Mondfinsternis mit Austritt des Mondes aus dem Kernschatten der Erde. Danach befindet sich der Mond noch eine Zeit in deren Halbschatten, was kaum erkennbar ist. Er ist dann auf einer Seite nur etwas weniger hell. Um 22.53 Uhr ist die Finsternis beendet.

Der Osten Deutschlands ist gegenüber dem Westen bei dem Schauspiel ohnehin schon begünstigt: In Görlitz etwa geht der Mond schon um 20.26 Uhr auf (Sonnenuntergang: 20.36 Uhr). In Aachen im Westen dagegen erst um 21.02 Uhr. Dort geht die Sonne neun Minuten später unter. In Berlin geht der Mond bereits um 20.37 Uhr auf, in Köln hat der Erdtrabant erst um 20.58 Uhr seinen Auftritt.

Im Westen und Norden ist der Blick auf den Mond getrübt

Im Westen und Norden wird vielerorts Schleierbewölkung den Blick auf den Mond trüben. Dort machen sich am Montagabend schon die Vorboten der Kaltfront eines Tiefs aus Schottland bemerkbar, wie DWD-Meteorologe Christoph Hartmann sagt.

Wie eine partielle Mondfinsternis aussieht, sehen Sie in diesem Video, das 2013 aufgenommen wurde.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal