Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Jede fünfte Gesichtscreme fällt durch den Test

53 Produkte im Labor  

Jede fünfte Gesichtscreme fällt durch

21.11.2019, 09:27 Uhr | cch, t-online.de

"Öko-Test": Jede fünfte Gesichtscreme fällt durch den Test. Eine Frau cremt ihr Gesicht ein: Nicht alle Gesichtscremes, die "Öko-Test" ins Labor schickte, konnten überzeugen. (Quelle: Getty Images/LightFieldStudios)

Eine Frau cremt ihr Gesicht ein: Nicht alle Gesichtscremes, die "Öko-Test" ins Labor schickte, konnten überzeugen. (Quelle: LightFieldStudios/Getty Images)

"Öko-Test" hat Gesichtscremes ins Labor geschickt. Enthalten sie kritische Stoffe? Und halten Cremes mit angeblichem Anti-Aging-Effekt ihr Versprechen?

Viele Gesichtscremes pflegen gut, Falten lassen allerdings auch solche mit angeblicher Anti-Aging-Wirkung nicht verschwinden. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test" (Dezember-Ausgabe). Die Experten haben insgesamt 53 Gesichtscremes getestet, rund die Hälfte fuhr ein "sehr gutes" oder "gutes" Testergebnis ein.

Bei allen 14 "sehr gut" getesteten Cremes handelt es sich um Naturkosmetik. 13 Produkte schnitten mit "Gut" ab, darunter sowohl Naturkosmetik als auch konventionelle Produkte. 11 Cremes waren "befriedigend", 4 "ausreichend". 2 Gesichtscremes fielen mit "Mangelhaft" und 9 mit "Ungenügend" durch den Test.

"Öko-Test": Diese kritischen Inhaltsstoffe stecken in Gesichtscremes

Die Gründe dafür tragen unter anderem Namen wie Formaldehyd, Hydroxycitronella, Cinamylalkohol, Lilial, PEG, Propylparaben, Butylparaben, Paraffin und Silikon. Bei ihnen handelt es sich um problematische Inhaltsstoffe, die der Gesundheit beziehungsweise der Umwelt schaden können. Formaldehyd/-abspalter etwa steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Zudem reizt er die Schleimhäute und kann Allergien auslösen. Die Tester entdeckten ihn in der "Mouson-Creme" von Garnier (Gesamturteil "ungenügend").

Parfüminhaltsstoffe wie Hydroxycitronella und Cinamylalkohol hingegen lösen häufig Allergien aus, Lilial hat sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Das Labor entdeckte die künstlichen Duftstoffe in acht Produkten. Hydroxycitronella steckte zum Beispiel in der "Judith Williams zellaktivierende Tagescreme" von Cura Marketing (Gesamturteil "ungenügend").

Zudem fanden die Tester in einigen Produkten einen bedenklichen UV-Filter, etwa in der "Yven Q10 Tagescreme LSF 15" von Cosmolux und der "Skin Active Hydra Bomb Intensiv Pflege" von Garnier (Gesamturteil jeweils "ungenügend").


Ist die Faltenreduzierung belegt?

Abwertungen erhielten die Cremes darüber hinaus, wenn sie eine Faltenreduzierung versprachen. "Dass eine Creme die Haut kurzfristig glättet, ist normal", schreiben die Tester. Aber kein Anbieter der getesteten Anti-Aging-Versprechen konnte ihrer Meinung nach eine dauerhafte Wirkung durch Studien belegen.

"Öko-Test" testete insgesamt 53 Gesichtscremes, darunter leichte sowie Tagescremes, reichhaltige Cremes und solche für reife Haut. Es handelte sich sowohl um Eigenmarken aus Supermarkt und Drogerie, als auch um Markenprodukte.

Das ausführliche Testergebnis können Sie in der Dezember-Ausgabe von "Öko-Test" nachlesen.

Verwendete Quellen:
  • Testergebnisse von "Öko-Test"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal