Sie sind hier: Home > Leben > Corona-Krise >

Maskenpflicht: So schminken Sie sich trotzdem richtig

Maskenpflicht und Make-up  

Tipps zum Schminken trotz Mund-Nasen-Bedeckung

11.11.2020, 15:36 Uhr | dpa

Maskenpflicht: So schminken Sie sich trotzdem richtig. Gesichtsmaske: Wer Wert auf ein schönes Make-up legt, sollte derzeit lieber die Augen betonen. Die Lippen stecken ja oft unter einer Maske. (Quelle: dpa/tmn/Christin Klose)

Gesichtsmaske: Wer Wert auf ein schönes Make-up legt, sollte derzeit lieber die Augen betonen. Die Lippen stecken ja oft unter einer Maske. (Quelle: Christin Klose/dpa/tmn)

In vielen Situationen herrscht mittlerweile wegen des Coronavirus eine Maskenpflicht. Die Maske versteckt allerdings viel von der Mimik – vor allem das Lächeln. Man kann stattdessen die Augen betonen. So geht's.

Ein schönes und noch schlichtes Alltags-Make-up betont entweder die Lippen oder die Augen. Nun stecken die Lippen aktuell oft unter der Mund-Nasen-Bedeckung. Daher rät Nathalie Fischer, Expertin für den VKE-Kosmetikverband, die Augen mit einem Lidschatten mit cremiger, aber leichter Textur zu betonen.

Er wird als Kontur um das gesamte Auge aufgetragen oder flächig auf dem Lid verteilt werden. "Total trendy sind Ocean- und Sunset-Töne", also Blau- sowie Gelb-, Orange- und Rottöne, berichtet Fischer. Dafür lässt sich auch ein Rouge in einem transparenten, zarten Roséton für die Augenpartie nutzen. Mit einem Pinsel wird die Farbe verblendet, also leicht verwischt.

Primer verlängert Haltbarkeit des Make-ups unter Maske

Nun trägt man die Maske ja nicht immer – aber wenn man sie abzieht, ist das Make-up oft verwischt. Für längere Haltbarkeit rät Fischer im ersten Schritt zur Anwendung einer Base, oft auch unter dem Begriff Primer zu finden.

Primer und Base gehören zur üblichen Make-up-Palette in Drogerien und im Kosmetik-Fachhandel. Sie legen sich wie ein Film auf die Haut und bleiben auch dort – ziehen also nicht ein wie etwa eine Creme. Daher bilden Primer eine Unterlage für die eigentliche Schminke, die dadurch länger hält.

Puder fixiert das Make-up

"Anschließend fixiert ein transparenter, langanhaltender Puder das Make-up", erklärt Fischer. "Die lichtdurchlässige Textur lässt die Farbe durchschimmern. Ganz praktisch während der Maskenpflicht: Wisch- und schwitzfest ist der Puder auch."

Übrigens: Make-up hält länger auf einer ausreichend mit Feuchtigkeit und Nährstoffen gepflegten Haut. Das Eincremen und eine gelegentliche Maske ist also ein grundsätzlicher Tipp für alle, die sich täglich schminken.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal