Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Diese Wattepads patzen im Praxistest

Nehmen kaum Make-up auf  

Diese Wattepads patzen im Praxistest

04.01.2021, 15:15 Uhr | cch, t-online

"Öko-Test": Diese Wattepads patzen im Praxistest. Abschminkpad: Wiederverwendbare Pads können laut "Öko-Test" in der Regel nicht so viel Make-up aufnehmen wie Einwegprodukte. (Quelle: Getty Images/Stanislav Shkoborev)

Abschminkpad: Wiederverwendbare Pads können laut "Öko-Test" in der Regel nicht so viel Make-up aufnehmen wie Einwegprodukte. (Quelle: Stanislav Shkoborev/Getty Images)

Viele Abschminkpads können in einer aktuellen Untersuchung von "Öko-Test" überzeugen. Aber nicht alle: Zwei Produkte werden mit "mangelhaft" abgestraft.

Fusselfrei, reißfest und schadstofffrei sollten Wattepads sein – laut einer Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 01/2021) werden viele diesen Ansprüchen gerecht. So können die Experten mehr als die Hälfte der getesteten Pads empfehlen, fast alle übrigen landen im Mittelfeld. Zwei Produkte sind aber auch "mangelhaft".

Das günstigste Einwegprodukt unter den Testsiegern

Insgesamt wurden 30 Produkte in die Labore geschickt, darunter acht Mehrwegpads. Diese sind im Vergleich zu den Einwegprodukten deutlich reißfester und erhielten alle in dieser Prüfkategorie Bestnoten.

Die Einmalvarianten nahmen dafür besser Make-up auf als die wiederverwendbaren Pads. 18 von 22 Einmalprodukten hatten eine "sehr hohe" Aufnahme. Die günstigsten "sehr gut" getesteten Einwegpads sind die "Today Wattepads 2 in 1" von Rewe und Penny.

Wattepads: Diese zwei Produkte fielen durch

Schlecht schnitten "Bella Cotton Wattepads" von TZMO und "Cien Weiche Wattepads, Doppelpack" von Lidl ab. Sie erhielten das Gesamturteil "mangelhaft", da sie im Gebrauchstest durchfielen. Sie wurden als wenig reißfest und unstabil eingestuft. Und auch bei der Aufnahme von Make-up konnten sie kaum bis gar nicht überzeugen.

An den Inhaltsstoffen hatte "Öko-Test" bei allen Abschminkpads nur wenig zu beanstanden. In zwei wiederverwendbaren Produkten aus Polyester fand das Labor giftiges Antimon. In einem davon, "Waschies Abschmink- & Waschpads 3er Set" von DS Produkte (Gesamturteil "gut"), war der Gehalt demnach "stark erhöht".

Vier Einwegpads und ein Mehrwegpad enthielten zudem umstrittene halogenorganische Verbindungen. Und in sieben Produkten wurden optische Aufheller gefunden, die nur schwer abbaubar sind.

Diese Prüfpunkte berücksichtigte "Öko-Test"

Alle 30 Produkte wurden einem Praxistest unterzogen. Dabei wurden Reißfestigkeit, Make-up-Aufnahme und Oberflächenstabilität geprüft. Dieser Test spielte für das Gesamtergebnis die größte Rolle. So war bei einer "mangelhaften" Gebrauchseignung auch das Gesamturteil "mangelhaft". Eine chemische Analyse zeigte zudem, ob sich Problemstoffe in den Abschminkpads befinden.

Das ausführliche Testergebnis lesen Sie in der Januar-Ausgabe von "Öko-Test".

Verwendete Quellen:

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal