Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Trennung & Scheidung >

Körperliche Reaktionen nach der Trennung verarbeiten

Liebeskummer  

Körperliche Reaktionen nach der Trennung verarbeiten

06.06.2011, 15:14 Uhr | sk (CF)

Körperliche Reaktionen nach der Trennung verarbeiten. Der Trennungsschmerz wirkt sich unterbewusst auf den Körper aus (Foto: imago)

Der Trennungsschmerz wirkt sich unterbewusst auf den Körper aus (Foto: imago)

Entscheidet sich ein Partner gegen den Willen des anderen Partners, eine Beziehung zu beenden, löst das bei der verlassenen Person oft körperliche Reaktionen aus. Der Verlassene fühlt sich durch die Trennung angegriffen und reagiert darauf mit seinen natürlichen Urinstinkten. Dabei gibt es zwei Typen: Der aktive Mensch neigt zum Kampf, ein eher passiver, zurückhaltender Partner hat die Tendenz zur Flucht. In beiden Fällen werden körperliche Reaktionen ausgelöst.

Wenn der Körper nach einer Trennung verrückt spielt

Um eine seelische Ausnahmesituation zu verarbeiten, kommt es zu körperlichen Reaktionen. Das kann sich beim Kämpfer durch Unruhe und Schlaflosigkeit äußern. (Haben Sie keine Angst vor der Trennung) Er neigt zu Essattacken. Der Flucht-Typ flüchtet sich nach einer Trennung dagegen in eine Traumwelt und schläft sehr viel. Er leidet an Appetitlosigkeit. Hinzu kommen in beiden Fällen eine große Vergesslichkeit und eine erhöhte Verletzungsgefahr. Es bleibt jedoch oft nicht bei diesen subjektiven Empfindungen. Der Trennungsschmerz verursacht körperliche Reaktionen. Diverse Schmerzen wie Magen- oder Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Herpes, Verstopfung oder Durchfall können auftreten. (Hilfe bei Liebeskummer: Wenn Sie es alleine nicht schaffen)

Körperliche Reaktionen lindern

Es ist falsch, den eigenen Körper als Feind anzusehen. Er signalisiert lediglich, dass sich ein Mensch nach der Trennung in einer Ausnahmesituation befindet. Der Körper zeigt der verlassenen Person, was sie tun muss, um die schwere Zeit zu verarbeiten. Es gibt viele Möglichkeiten, um körperliche Reaktionen zu lindern. Sport jeglicher Art ist eine gute Methode, um Spannung abzubauen. Entspannungsverfahren, viel trinken und eine gesunde Ernährung helfen dabei, sich besser zu fühlen. So verarbeiten Menschen die Trennung und bringen sich und ihren Körper wieder ins Gleichgewicht. (Nach der Trennung Freunde bleiben: Funktioniert das?)

Hier lesen Sie, wieso Sie sich nach einer Trennung zum Mittelpunkt machen sollten

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Trennung & Scheidung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018