• Home
  • Leben
  • Kolumne - Jennifer Buchholz
  • Kolumne: Hat der weibliche Orgasmus ĂĽberhaupt einen Sinn?


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung ĂĽbernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Hat der weibliche Orgasmus ĂĽberhaupt einen Sinn?

  • Jennifer Buchholz
Eine Kolumne von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 10.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Lust: Nur wenige Frauen kommen beim Sex zum Höhepunkt.
Lust: Nur wenige Frauen kommen beim Sex zum Höhepunkt. Ist das ein Problem? (Quelle: egorr/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStreik belastet GasförderungSymbolbild für einen TextÖlpreise legen zuSymbolbild für einen TextNeues im Fall der inhaftierten "Kegelbrüder"Symbolbild für einen TextSPD fällt unter 20 ProzentSymbolbild für einen TextRKI: Inzidenz erneut angestiegenSymbolbild für einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild für einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild für einen TextJeep überrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild für einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild für einen TextLeipzig mit Mega-Deal für Adams?Symbolbild für einen TextKleiner Ukrainer steckt in Container festSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterläuft Missgeschick Symbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

"Oooohhh! Jaaa! Ich kommeeee!" Nach diesen wollüstigen Empfindungen streben auch die Frauen – der weibliche Orgasmus rückt zunehmend ins Rampenlicht. Doch einige Forscher sehen das ganz anders. Für sie hat der Höhepunkt bei Frauen größtenteils keinen Sinn.

Der Orgasmus einer Frau leistet keinen wirklichen Beitrag zur Fortpflanzung. Zu diesem Ergebnis kommt Mihaela Pavlicev, Professorin für Evolutionsbiologie an der Universität Wien, in ihren Studien. Der weibliche Orgasmus rege lediglich den Eisprung an, so Pavlicevs wissenschaftlich-nüchterne Einschätzung. Allein ist sie damit nicht. Auch andere Forscher gehen davon aus, dass ein Orgasmus lediglich unterstützend, aber nicht notwendig für die Fortpflanzung ist: Zwar erhöhe er die Wahrscheinlichkeit für eine Befruchtung der Eizelle, weil es dabei zur Kontraktion der Scheide und Gebärmutter sowie zur Absenkung des Muttermundes kommt. Aber schwanger werden geht auch ohne den Höhepunkt.

Das jeder Leidenschaft entbehrende Fazit lautet: Einen wirklichen Sinn hat der weibliche Klimax demnach nicht – zumindest aus evolutionsbiologischer Perspektive. Und ist ein gefundenes Fressen für bestimmte Magazine oder Macho-Wurfblätter. Getreu dem Motto: "Siehst du Schatz. Wie ich dir immer gesagt habe: Dein Orgasmus ist gar nicht so wichtig. Schließlich wollen wir doch keine Kinder."

Ist der Orgasmus sinnlos?

Die Vorstellung, dass es wirklich Männer UND Frauen gibt, die diesen Blickwinkel vertreten, lassen meine Fußnägel hochrollen. Solche Aussagen aus bestimmten Studienergebnissen herzuleiten, ist aus verschiedenen Gründen mehr als heikel. Allein, dass der Orgasmus so vielfältig ist – in der Intensität, Vielfalt, Dauer – bringt doch die Frage auf, wie er gleichzeitig sinnlos sein soll. Außerdem: Wenn der Höhepunkt nutzlos ist, warum simulieren ihn dann so viele Frauen?

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, müssen wir uns vielleicht schon auf die nächste vorbereiten".


Erstens: Die Frau hat nicht nur die gleiche Gabe zu Wollust und Befriedigung, sondern auch das gleiche Recht darauf! Und zweitens: Das innere Feuerwerk beim Sex hat – ebenso wie beim Mann – auch zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit: Das Immunsystem wird gestärkt, Stress wird abgebaut, der Körper entspannt. Sogar der Schlaf kann besser oder zumindest tiefer werden. Auch die Muskulatur wird trainiert.

Fortpflanzung auch ohne Orgasmus?

Zudem liegt eines sicher auf der Hand. Ein Orgasmus bei beiden schafft auch mehr Spaß, Zufriedenheit und Vertrauen auf beiden Seiten – und stärkt die Bindung zwischen Frau und Mann. Aus biologischer Sicht könnte man hinzufügen: Das war insbesondere in der Vergangenheit des Homo Sapiens ein wichtiges Mittel, um dem Nachwuchs einigermaßen das Überleben zu sichern. Und eine enge Bindung dürfte auch in der heutigen Zeit noch willkommen sein, da bei den meisten Menschen nach wie vor die monogame, langlebige Paarbeziehung als Ideal gilt.

Es stimmt, dass wir uns ohne weiblichen Orgasmus fortpflanzen könnten. Aber zu behaupten, er sei deswegen sinnlos, ist respekt- und haltlos. Wir bewegen uns hier schließlich nicht in einem biologischen Labor, in dem es nur um das Überleben unserer Art geht.

Können wir also bitte einfach die Diskussion lassen, ob der Höhepunkt wichtig ist oder nicht und ihn oder allgemein die Intimität beim Sex genießen? Dankeschön!

Jennifer Buchholz, Redakteurin bei t-online.de, schreibt in ihrer Kolumne "Lust, Laster, Liebe" ĂĽber Liebe, Partnerschaft und Sex.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Eine Kolumne von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website