Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Haarentfernung: Brusthaare und Co. entfernen

Enthaarung: Lassen Sie den Sommer an Ihre Haut

09.07.2013, 10:54 Uhr | Sabine Kelle, wanted.de

Haarentfernung: Brusthaare und Co. entfernen. Der Sommer kann kommen. (Quelle: Philips)

Der Sommer kann kommen. (Quelle: Philips)

Endlich ist wieder Sommer und somit Zeit sich Gedanken um sommerliche Kosmetik zu machen. Bei manchen Herren kann das zu einem haarigen Problem werden und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Dabei muss das gar nicht der Fall sein. Mit unseren einfachen Tipps machen Sie lästigen Haaren den Garaus.

Wie lange hat sich Ihre Haut nach Sonne gesehnt? Der Winter war einfach viel zu lang. Doch wenn mit steigenden Temperaturen die Hüllen fallen, offenbaren sich bei einigen Männern mit voller Pracht die Auswüchse männlicher Hormone. Gemeint ist der Haarwuchs. Doch dabei verfährt Mutter Natur irgendwie ungerecht, ja geradezu männerfeindlich: Wo an einer Stelle geliebte Haare fallen, scheinen sie auf unerklärliche Weise an anderer, meist deutlich unpraktischerer Stelle, unaufhaltsam zu sprießen. Mit zunehmendem Alter zeigen sich so auf Schultern, Rücken, Bauch sowie in Nase und Ohren unliebsame Haare in Hülle und Fülle.

Sommer mit Haut & Haaren

Deswegen heißt es bei der Sommerkosmetik nicht nur auf den passenden Sonnenschutz zu achten, sondern auch auf Rasur, wahlweise Haarentfernung. Fangen wir bei der Brustbehaarung an.

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Gegen eine üppige Brustbehaarung ist an sich nichts einzuwenden. Diskutabler ist eher eine spärliche und unregelmäßige Brustbehaarung. Hatte mancher Mann in jungen Jahren noch eine aalglatte Brust, so zeigen sich mit den Jahren immer mehr unschöne Haare. Rasieren ist hier die schnellste Lösung, einfach täglich mit der Dusche, damit erst gar keine kratzigen Stoppeln entstehen. Eine Epilation, also die langanhaltende Haarentfernung der Haare mitsamt Wurzel, erspart zwar die tägliche Rasur, doch nachkommende Haare wachsen oft ein und so entstehen schnell Pickel.

Brustbehaarung zählt eher zu den banaleren Themen und wird auch von Frauen als wenig dramatisch angesehen oder, manchmal ganz im Gegenteil, heiß geliebt. Auch Haare am Bauch zeugen für viele Frauen von Männlichkeit und sind somit einfach Geschmackssache. Ein wohl trainiertes Six-Pack erstrahlt selbstverständlich nur bei glatter Haut im vollen Glanz. >>

Doch ganz ehrlich, wer hat das schon? Ebenfalls als besonders männlich wird ein üppiger Bartwuchs eingestuft. Dieser sollte jedoch genauso in Form gebracht werden, wie die restliche Gesichtsbehaarung. Gerade die Augenbrauen neigen zu üppigen Auswüchsen. Dem kann man mit einer Pinzette oder der Kosmetiker des Vertrauens schnell beikommen.

Haarfreier Rücken

Optisch und ästhetisch diskutabler ist Rückenbehaarung. Viele Männer unterschätzen dieses Thema, auch aus dem einfachen Grunde, da sie sich höchst selten von hinten betrachten. Wenn sie also anfängt Ihren Rücken mit Pinzette oder Epilierer zu bearbeiten, dann wird es höchste Zeit für Sie sich an einen Profi zu wenden. Haarentfernung mit Wachs, oder ganz neu mit einer Zuckerlösung, wird in Kosmetikstudios diesem haarigen Problem zu Leibe gerückt. Hierbei werden die Haare samt Wurzel entfernt. Leider etwas schmerzhaft, eignet sich diese Methode nicht für Weicheier, doch das glatte Ergebnis ist der kurze Schmerz allemal wert. Nach dem Wachsen sollte die Haut mit einer beruhigenden Lotion behandelt werden. Wer unter massivem Haarwuchs leidet und sich kaum noch oberkörperfrei an den Badesee traut, kann diesen dauerhaft entfernen. Dafür muss man jedoch etwas mehr Zeit investieren. In Kliniken wird unliebsames Haar mit dem neuen PLS (Pulse Light System) entfernt. Lange Lichtimpulse verenden die Haarwurzel einfach. Hierfür sind bis zu fünf Sitzungen nötig. Im Gegensatz zu den früheren IPL Lasern ist diese Methode relativ schmerzarm und auch für dunkle Hauttypen geeignet. Dagegen scheint die Entfernung von langen Nasen- und Ohrhaaren geradezu ein Spaziergang zu sein. Hierfür gibt es speziell geformte Rasierer, die in die schmalen Eingänge passen. Von vermeintlich dauerhaften Lösungen, wie Zupfen, ist eher abzuraten. Nicht nur weil die Haarentfernung an der empfindlichen Nasenschleimhaut sehr schmerzhaft ist, auch können sich hier die Haarfolikel extrem schnell entzünden. Vor allem da die Nasenhaare eine Filterfunktion haben, sollten sie besser gekürzt als ganz entfernt werden. Wucherndes Haar am Ohr kann außen per Zupfen entfernt und innen mit einem Rasierer getrimmt werden.

Eine haarige Zone verschwindet in den letzten Jahren immer mehr: die Achselhaare. Hier spricht vor allem die Mode ein kräftiges Wörtchen mit. Rasierte Achseln sind jedoch gerade im Sommer eher ein Thema der Hygiene. Die Kombination aus kräftiger Behaarung und sommerlichen Temperaturen resultiert schnell in einem unangenehmen Geruch, denn in dem feucht warmen Achselklima fühlen sich Keime besonders wohl und gedeihen kräftig. Vor allem im Job kann dies unschöne Folgen haben. Nicht nur dass verschwitzte Achseln kein hübscher Anblick sind, auch die Schweißflecken lassen sich aus Ihrem teuren Businesshemd schwer entfernen. Der mit Achselschweiß einhergehende Geruch kann ebenfalls ein echtes Hemmnis werden. Fazit: Ein wirkliches Pro für Achselhaare gibt es nicht, also weg mit diesen Haaren!

Intime Einblicke

An keiner Stelle des Körpers scheiden sich die Meinungen so sehr wie im Intimbereich und gerade bei den Männern wird dieses Thema gerne ausgeblendet. Für die einen zeugt der Haarwuchs hier von Männlichkeit, für die anderen gehört der Schambereich genauso rasiert und glatt wie der Rest des Körpers. Über ein Drittel der deutschen Männer rasiert den Intimbereich, vorn und hinten. Besonders die junge Generation tendiert immer mehr zum Kahlschlag. So eruierte das Neon Magazin: Die Hälfte aller Befragten (zwischen 20 und 35 Jahre) ist untenrum komplett rasiert. Ob Jung oder Alt, Intimrasur hin oder her: Frisch und sauber sollte die privateste Körperstelle in jedem Fall sein und ein wenig in Form bringen darf Man(n) einen wuchernden Haarwuchs hier auch ohne dass es unmännlich wirkt. Empfindliche Haut wird bei einer Rasur schnell irritiert. Sanfter sind Enthaarungscremes, die es inzwischen auch speziell für Männer gibt. Jetzt hätten wir das Thema Haare von Kopf bis Fuß durch. Naja, nicht ganz, denn die Füße fehlen eigentlich. Oft vernachlässigt, sprießen sie im Sommer auf Fußrücken und Zehen. Gegen behaarte Männerbeine ist nun wirklich nichts zu sagen, doch auf Füßen können Sie den borstigen Gesellen ohne Pardon zu Leibe rücken. Mit einer Pinzette sind die Harre schnell und vor allem nachhaltig gezupft. In einer professionellen Pediküre, die Sie sich vor und während der Sommersaison ruhig öfter leisten sollten, wird diese Prozedur auf Wunsch gleich mit erledigt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal