Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisenAktiv- & Skiurlaub

Island: Tipps für den Aktivurlaub von Rafting über Kanu bis Reiten


Island: Tipps für den Aktivurlaub

Ullrich Krumstroh

Aktualisiert am 02.10.2013Lesedauer: 4 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Island: Tauchen in der Kontinentalspalte Silfra.
Zwischen zwei Kontinenten: Tauchen an Islands berühmtestem Tauchspot, der Spalte Silfra. (Quelle: Arctic Adventures)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextLohnt sich der "Tatort" heute Abend?Symbolbild für einen Text"Anne Will": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen TextGruppe attackiert MigrantenSymbolbild für einen TextJunge wird nach Spiel verschifftSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserDeutsche Bahn: Zoff sorgt für LacherSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Island ist ideal für eine Vielzahl an Aktivitäten unter freiem Himmel. Die meisten Urlauber wandern, gehen Radfahren oder angeln. So richtig spannend wird der Islandurlaub jedoch erst durch den Adrenalinkick beim Rafting oder geführten Reit- und Kanutouren in den Fjorden, durch Vulkanlandschaften oder am Gletscher. Andere wiederum tauchen tief in einer Spalte zwischen den Kontinenten oder wagen extreme Geländewagentouren. Das Potential für Outdoor-Aktivitäten scheint unendlich - überzeugen Sie sich selbst in unserer Foto-Show: Tipps für den Aktivurlaub auf Island.

Island Urlaub mit Adrenalin: Welle für Welle

Einzigartige Rafting-Touren werden gleich an mehreren guten Stellen in Nord- und Südisland angeboten, wobei die Touren im Süden bekannter und häufiger frequentiert werden als die im Norden. Der Grund: Die südlichen Strecken liegen meistens im sogenannten "Goldenen Kreis", also auf einer Linie mit den markantesten Naturwundern der Insel, die in einem Tagesausflug schnell von Reykjavik aus erreichbar sind. Eine etwas längere Tour in den Norden kann sich daher - auch mit Übernachtung - aufgrund der nicht so stark besuchten Wasserläufe lohnen, die man dann fast für sich alleine hat.

Ein absolutes Highlight ist dabei die Rafting-Tour auf dem East-Glacial-River ab der Arctic Raftingstation Hafgrímsstaðir, südlich von Skagafjörður. Dieser Fluss zählt ohne Zweifel zu den besten Hotspots für adrenalinförderndes Rafting in Europa und zu den führenden Outdoor-Highlights auf Island. Für die Touristen, die den besonderen Kick beim „Grade 4+ whitewater rafting day-trip“ auf dieser Strecke erleben wollen, geht es für sechs bis sieben Stunden mit den Schwierigkeitsgraden 4/5 auf den Fluss. Das Adrenalin schießt bei jeder der mehr als rauen Wellen hoch, die die Rafting-Teilnehmer durch eine spektakuläre Landschaft mit tiefen Canyons und unberührter Wildnis rundherum tragen.


Tipps für den Aktivurlaub auf Island

Tauchen in der Silfra Spalte im Pingvellir National Park.
Island: Tauchen zwischen der amerikanischen und der europäischen Kontinentalplatte.
+12

Noch schneller als Rafting - Speedboot fahren

Der Spaß beim Rafting ist enorm, schon deshalb ist es eine Überlegung wert, das Highlight statt nur für einen, gleich für drei Tage zu buchen. Übrigens, auch Einsteiger können diesen Trip wagen, soweit sie die nötige Fitness mitbringen, schwimmen können und die Begeisterung für körperliche Anstrengung in sich tragen. Wer noch schneller über das Wasser gleiten möchte, fährt mit dem Jetboat über den Hvita River. Die Touren, auf denen es mit bis zu 75 km/h mit wilden Fahrbewegungen und atemraubenden 360 Grad-Spins recht zügig vorangeht, werden für Erwachsene und Familien mit Kindern von April bis Oktober angeboten.

www.arcticrafting.com, www.icelandriverjet.com

Auf Island tauchen in der Kontinentalspalte

Island ist inzwischen auch für Taucher eine Top-Adresse. Das spannendste Ziel zum Tauchen auf Island ist die Silfra Spalte im Pingvellir National Park - die Kontinentalspalte ist einer der markantesten Tauchplätze weltweit. Man taucht hinab und befindet sich zwischen der amerikanischen und der europäischen Kontinentalplatte. Das Wasser ist kristallklar mit einzigartigen Sichtweiten bis zu 100 Metern, so dass man jeden Moment in diesem geheimnisvollen Tauchareal genießen kann. Die Tauchtouren werden das ganze Jahr über angeboten, wobei die beiden Spots Silfra Kathedrale und Silfra Lagune in ein oder zwei Tagen betaucht werden können. Der eintägige Trip beinhaltet zwei Tauchgänge, die zweitägige Tour dagegen drei und einen Ausflug nach Geysir und Gullfoss (der goldene Wasserfall), um den "Golden Circle" zu vervollständigen.

Island ist perfekt für einen Reiturlaub

Auf Island kann man dort reiten, wo Wikinger mit Pferden unterwegs waren. Aus der langen Tradition des Handels ist auf der Insel über Jahrhunderte ein breites Reitwegenetz entstanden. Und die zuverlässigen Islandpferde, die damals den Einheimischen dienten, sind heute ideal für das Reiten durch die isländische Natur.

Die Gemeinde Skagafjörður im Norden Islands in der Region Norðurland Vestra zählt zu den bekanntesten Anlaufstellen für pferdebegeisterte Aktivurlauber. Es gibt jedoch zahlreiche Anbieter für unterschiedlichste Touren auf Island und man sollte sich rechtzeitig vorab die Region und die landschaftlichen Highlights für die Route auswählen. Zur Wahl stehen unter anderem tiefe Schluchten, Wasserfälle, farbenfrohe Gebirgszüge, Lavafelder, Geysire und Vulkane, und natürlich Fjorde. Sie liefern die einzigartige Kulisse für diese Touren, wobei eine gewisse körperliche Fitness für das Reiten in dieser rauen Landschaft ein Vorteil ist.

Ein absolutes Muss für Reiter ist die Canyon-Tour im Herzen Islands. Der Reitweg führt sechs Tage lang bis auf die Höhe von 1000 Metern und präsentiert eine atemberaubende Sicht auf die umliegenden Gletscher und Gebirgszüge. Mindestens ebenso imposant ist die Reitstrecke „Elves and Outlaws“ im Süden Islands, die in die bekannte Fjallabbak-Region führt. Es geht über die Hochebene Sidumannaafréttur, auf der man der beeindruckenden Kraterreihe Lakagigar begegnet.

Meistgelesen
Einstimmen auf Karneval: "Loss mer singe" ist in Köln zur Kult-Veranstaltung geworden.
Neues Karnevals-Lied sorgt für Aufregung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Fjordtouren und Islandhopping mit dem Kajak

Der Kanusport zählt seit Jahren zu den führenden Outdoor-Trends in Europa und gerade auf Island bieten sich zahlreiche Touren in allen Schwierigkeitsgraden an. Gepaddelt wird allein oder geführt in Gruppen bis zu 50 Personen auf den unzähligen Seen und Flüssen oder eben entlang der langen Küste. Der einzige Anbieter, der Touren mit den sicheren Sit-On-Top-Kajaks durchführt, ist Kajakaferodir in Stokkseyri, das etwa 45 Minuten östlich von Reykjavik entfernt liegt. Das Angebot ist ideal für Familien, weil neben dem anspruchsvollen Programm auch leichte Touren enthalten sind und gleich neben dem Start- beziehungsweise Zielpunkt ein Schwimmbad liegt. Andere Anbieter von Kanutouren starten gleich von Reykjavik aus mit Tages- und mehrtägigen Ausflügen zur Islandhopping-Tour oder der einzigartigen Langisjór Expedition; der Ausblick auf die herrlichen Landschaften, Seen, Inseln oder Fjorde Islands ist dabei inklusive.

www.kajak.is, www.arcticrafting.com/Iceland/Kayaking/

8x8 und 4x4 – geführte Geländewagentouren

Auto-Enthusiasten fahren heutzutage auf geführten Touren mit überaus großen 8x8 Fahrzeugen, speziell präparierten 4x4 Geländewagen mit 38 Zoll breiten Reifen oder mit dem Snowmobile durch Islands Landschaft. Die Routen führen durch Flüsse und Canyons, über Gletscher und durch Vulkanlandschaften, Lavahöhlen und Schluchten. Die Teilnehmer sitzen dabei abwechselnd selbst am Steuer des Geländewagens und beweisen ihr Fahrgefühl, während sie versuchen, die Route durch ein Flussbett und über den Gletscher zu meistern. In den Pausen stehen weitere Aktivitäten wie Wanderungen oder ein Bad in einer der heißen Quellen auf dem Plan. Dass alle Teilnehmer vor dem Start der Tour eine mehrstündige Einweisung erhalten, zum Beispiel wie man einen Hang herunterfährt oder ein Flussbett durchquert, ist dabei selbstverständlich. Ein Geheimtipp ist die Geländewagentour „Northern Lights and Lobster“, weil man hier auf die Suche nach den faszinierenden Polarlichtern geht und die außergewöhnliche Tour mit einem Essen in einem guten Restaurant gekrönt wird.

www.isafoldtravel.is, www.icelandrovers.is

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EuropaIsland
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website