Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Skiurlaub >

Skijacke kaufen: Was Sie beachten sollten

Warm angezogen  

Skijacke kaufen: Was Sie beachten sollten

06.11.2014, 14:32 Uhr | fk (CF)

Skijacke kaufen: Was Sie beachten sollten. Beim Kauf von Skijacken müssen Sie vor allem darauf achten, dass das Material Sie optimal vor Nässe und Kälte schützt. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Beim Kauf von Skijacken müssen Sie vor allem darauf achten, dass das Material Sie optimal vor Nässe und Kälte schützt. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Zur richtigen Skiausrüstung gehört die passende Oberbekleidung. Wenn Sie eine gute Skijacke kaufen möchten, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen, damit das Wintersporterlebnis perfekt wird.

Skijacke kaufen: Wärmeisolation ist das A und O

Möchten Sie eine Skijacke kaufen, ist eine gute Wärmeisolation natürlich besonders wichtig. Das Anstehen am Skilift, das gemeinsame Beieinanderstehen während des Après-Ski oder die besondere Kältewirkung während der Skiabfahrt – all diese Situationen stellen hohe Ansprüche an den Wärmeschutz Ihrer Skijacke. Speziell die Temperaturen beim Skifahren werden oft unterschätzt, denn Minustemperaturen wirken bei voller Fahrt noch deutlich kälter.

Achten Sie insbesondere auf ein gutes und wärmendes Innenfutter, wenn Sie eine Skijacke kaufen. Tipp: Bewährt hat sich das sogenannte 2-in-1-Prinzip bei Skibekleidung: Hier lässt sich das Innenfutter herausnehmen, was eine flexible Anpassung an die jeweiligen Temperaturen ermöglicht.

Witterungsschutz ist wichtig

Neben der Wärmeisolation ist auch die Wasserdichte eine Skijacke entscheidend. Wenn Sie sicher vor Wind, Schnee und Regen geschützt sein möchten, sollten Sie sich nach Empfehlung der Zentraleinrichtung Hochschulsport der TU Berlin für eine hochwertige Skijacke mit einer Wassersäule von mindestens 5.000 Millimetern entscheiden. Die Wassersäule steht dabei für die maximale Wasserdichtigkeit. Tipp: Achten Sie auf verschweißte Nähte – diese verhindern zusätzlich das Eindringen von Feuchtigkeit. Spezielle Materialien wie Gore-Tex oder Sympatex haben sich bewährt.

Atmungsaktive Materialien bevorzugen

Nicht weniger wichtig als die Wasserdichte ist eine gute Luftzirkulation. Wenn Sie eine Skijacke kaufen, entscheiden Sie sich für eine atmungsaktive Jacke, die Ihre natürliche Leistungsfähigkeit verstärkt. Nur, wenn der durch körperliche Anstrengung abgesonderte Schweiß verdunsten kann und nicht auf der Haut verbleibt, kann Ihr Körper wertvolle Körperwärme halten und friert nicht so schnell, denn der Schweiß sorgt für eine Abkühlung des Körpers. Bleibt zu viel Feuchtigkeit im Inneren der Skijacke, setzt diese sich auf der Unterbekleidung ab, welche infolgedessen auf der Haut klebt.

Weitere Tipps zur Skijacke

Bedenken Sie neben allen Eigenschaften der Jacke auch den Sicherheitsfaktor. Signalfarben können auf der Skipiste im Extremfall Leben retten. Nur, wenn man Sie schon vom Weiten erkennt, ist Sicherheit auch auf schmalen Pisten geboten.

Des Weiteren sind ein paar Taschen an der Jacke sinnvoll, da wichtige Gegenstände wie Handy, Skibrille oder Liftkarte direkt am Körper getragen werden sollten. Am besten sind Taschen, die mit einem Reißverschluss versehen sind – so fällt Ihnen auf der Piste nichts aus der Jacke.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Skiurlaub

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: