t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenReisenDeutschland

Wo Sie einen deutschen Geysir erleben können


Bis zu 60 Meter hoch
Auch in Deutschland können Sie Geysire erleben

Von Ana Grujic

Aktualisiert am 19.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Wasserfontäne des Kaltwassergeysirs Andernach: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hielten Menschen das blubbernde Wasser für Faulgase.Vergrößern des Bildes
Wasserfontäne des Kaltwassergeysirs Andernach: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hielten Menschen das blubbernde Wasser für Faulgase. (Quelle: bbsferrari/getty-images-bilder)

Das Naturschauspiel ist sogar im Guinness-Buch der Rekorde: Der deutsche Geysir ist der höchste seiner Art. Wo Sie das Phänomen erleben können.

Bis zu 60 Meter hoch schießt Wasser in die Luft: Die Rede ist nicht von einem isländischen Geysir. Das Naturschauspiel findet mitten in Deutschland statt und ist nicht nur deshalb etwas Besonderes. Der Kaltwassergeysir Andernach ist der höchste seiner Art – weltweit. Das bestätigte sogar das Guinness-Buch der Rekorde.

Mineralwasser schießt in 60 Meter Höhe

Bereits zu Anfang des 20. Jahrhunderts beobachteten Menschen im rheinland-pfälzischen Andernach aufsteigende Gasblasen und dachten zunächst, es seien Faulgase. Doch nach Bohrungen in mehr als 300 Meter Tiefe stellte sich schnell heraus: Es ist Mineralwasser, dass in Höhen von bis zu 60 Meter hochgeschossen wird.

Die physikalischen Prozesse hinter dem beeindruckenden Wasserstrahl sind dabei vergleichbar mit einer Mineralwasserflasche, die geschüttelt wird. Es herrscht höherer Druck in der Flasche als außen. Dadurch löst sich Kohlenstoffdioxid (CO2). Wird die Flasche geöffnet, steigt das CO2 nach oben – und nimmt Wasser mit.

Wie der Kaltwassergeysir funktioniert

Im Falle des Kaltwassergeysirs Andernach trifft das CO2 aus Magmavorkommen unter der Osteifel auf tiefe Grundwasser. Durch hohen Druck löst sich noch mehr Kohlenstoffdioxid. Über einen Aufstiegskanal – bei Kaltwassergeysiren ist es ein Bohrbrunnen – schießt das Wasser in die Höhe, sobald zu viel CO2 im Wasser ist.

Nach sechs bis acht Minuten ist der Bohrbrunnen leer und die Wasserfontäne versiegt – bis sie nach etwa 115 bis 120 Minuten erneut in die Höhe schießt.

Warum der Geysir Öffnungszeiten hat

Wenn Sie nach Andernach fahren, erwartet Sie neben dem Geysir selbst auch ein Besucherzentrum. Eine interaktive Ausstellung zeigt, wie Vulkanismus und Geysire zusammenhängen und informiert die jährlich rund 100.000 Gäste auch über die spezielle Geologie der Region.

Beachten Sie, dass Sie den Kaltwassergeysir nur über die "MS Namedy" erreichen können. Das Schiff fährt Besucher zum Naturschutzgebiet am Namedyer Werth. Deshalb gilt es für das Naturphänomen auch Öffnungszeiten zu beachten: Sie können den Kaltwassergeysir von Ende März bis zum 31. Oktober täglich von 9 Uhr bis 17.30 Uhr besichtigen.

Verwendete Quellen
  • Geysir Andernach
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website